Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1
    Locke ist offline newbie
    Registriert seit
    21.08.2006
    Beiträge
    48

    Unglücklich Wir kommen nicht vorwärts

    Hallo,
    hab schon vor einiger Zeit mal hier geschrieben und mir dann wieder Geduld auferlegt, aber irgendwie bin ich langsam doch am verzweifeln.
    Jakob ist jetzt 3 1/2 und es ist noch immer keinerlei Ansatz zu sehen, dass er mit dem Sauberwerden anfängt. Wir haben schon alles probiert - Geduld, Bilderbücher, Töpfchen, Toilette, leider auch manchmal Strenge und Schimpfen, Belohnung usw. aber es klappt einfach nicht. Er merkt nicht wenn was kommt. Letztens ist er nackig rum gelaufen und sagt auf einmal zu mir "Mama da ist es nass", hat nicht gemerkt dass er es war. Kurz drauf hat er tatsächlich mal ins Töpfchen gebiselt und ist aufgestanden und weggegangen, ich seh das Resultat und lob ihn und freu mich und er schaut mich an und sagt "Mama das war ich nicht". Waren schon beim Kinderarzt, der sagt körperlich paßt alles wir sollen Geduld haben. Hab ihn auch schon beim Osteopahten vorgestellt, hat aber in dem Bereich wenig gebracht. Momentan ist das ganze offiziell kein Thema aber unterschwelig schwingt es halt doch immer mit, noch dazu dass er im September in den Kindergarten geht und die da doch sehr konservativ sind bezüglich windeln. Aber er setzt sich mittlerweile selbst so unter Druck, möchte sauber werden, möchte ins Töpfchen biseln, denn all seine Freund haben keine Windel mehr nur er wird beim gemeinsamen Spielen gewickelt. Somit sitzt er FREIWILLIG stunden auf dem Töpfchen und es kommt nix.
    Habt ihr irgendeine Aufmunterung oder Tips für mich?
    Gruß Locke

  2. #2
    Gast

    Standard Re: Wir kommen nicht vorwärts

    Komm wir geben uns die Hand! :-)
    Bei uns ist es fast genauso. Von Januar bis Ende Februar klappte es ganz gut. Hat aber auch da noch häufig in die Hose gemacht. Anfang März bekam er Scharlach, da war alles vorbei. Dann sind wir in der MuKiKur gewesen. Danach klappte es überhaupt nicht mehr. Im Moment habe ich eher das Gefühl, dass er mich ärgern möchte. Gestern z.B. Er kam aus dem Kindergarten ohne Windel, er war auch ganz stolz. Zu Hause tippelte er dann von einem Fuß auf den anderen. Ich sagte zu ihm: Komm, wir gehen schnell auf die Toilette. Er war total bockig und sagte: Nein, ich muss nicht. Ich gehe jetzt in mein Zimmer. Wenige Minuten später rief er dann: Mama, komm schnell. Es ist alles nass und er hat doch tatsächlich voll in die Hose gemacht. Der ganze Boden war nass. Dann habe ich ihn in das Badezimmer geschickt und er musste sich selber umziehen. Er war total bockig. Ich habe eben noch mit meiner Mutter telefoniert und sagte auch zu ihr (so wie Du). Ich bin total verzweifelt. Tja, ich weiß auch nicht. Ich lasse ihn jetzt erstmal ganz in Ruhe und schaue einfach mal was passiert und diesen Rat gebe ich dir auch :-) Was sollen wir sonst machen.

    Liebe Grüße und Kopf hoch
    Das wird schon

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •