Hallo in die Runde!

Unser Sohn ist jetzt 13 Monate alt - und hat am Abend immer das gleiche Problem:

Er kriegt sein Abendessen, dann geht es um 18:30 Uhr ins Bett.

Nach ein wenig meckern schläft er dann aber auch immer gut in seinem Kinderzimmer ein.

Zwischendurch mal eben etwas zu trinken geben, alles ganz harmlos, alles ruhig und entspannt.

Aber dann:

man kann (fast) die Uhr danach stellen: immer gegen 23:00 Uhr (wenn Mama und Papa ins Bett gehen) wacht er auf, als könnte er es riechen.

Und sofort beginnt der "Terror": er steht laut weinend, bockig, wütend im Bett, schreit sich die Seele aus dem Leib und ist kaum zu beruhigen.

Und das jeden Abend, immer um die gleiche Uhrzeit.

Kennt das noch jemand?
Und warum macht er das, wo er doch bis 23:00 Uhr völlig problemlos in seinem Bett schläft?

Und vor allem: wie damit umgehen?

Schreien lassen kommt nicht in Frage. Klar, wenn es am Anfang nur sein bockiges "ich will aber" weinen ist, dann darf er sich gerne mal ein paar Minuten auskotzen.

Aber wenn das dann in ein verzweifeltes weinen umschlägt, dann holen wir ihn zu uns ins Bett.

Nur wird das irgendwann mal besser, schläft er mal wieder (wie noch vor gar nicht allzu langer Zeit) friedlich bei sich durch?

Wer kennt das auch, was kann man da machen?