Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    Sonnenblume95 ist offline Stranger
    Registriert seit
    27.05.2016
    Beiträge
    8

    Standard Nächtliches Dauerstillen bei 9 Monate altem Sohn

    Mein Sohn, 9 Monate, war seit der Geburt kein guter Schläfer. Er hat schon immer nur an der Brust oder in der Tragehilfe geschlafen. Seit dem 4. Monat etwa wurden die Abstände, in denen er abends und nachts stillen möchte immer kurzer. Wenn ich ihn abends in den Schlaf stille und dann versuche aufzustehen meldet er sich bereits nach wenigen Minuten wieder. Er schläft auch in der Nacht nie länger als eine Stunde am Stück ohne Brust. Das ist furchtbar anstrengend für mich und manchmal nur schwer zu ertragen. Gibt es einen Weg ihm beizubringen alleine und länger am Stück zu schlafen ohne ihn schreien zu lassen? Oder muss ich es einfach aussitzen, bis es irgendwann von selber besser wird?
    Bin dankbar für jeden Tip:)

  2. #2
    Gast

    Standard Re: Nächtliches Dauerstillen bei 9 Monate altem Sohn

    tja ohne weinen wird es nicht gehen und durchhalten. Ich würde ihm vor allem einschlafstillen abgewöhnen.

    Lass ihn vom Vater ins Bett bringen, geb Essenzeiten vor , Notfalls gehst du ins Wohnzimmer mit Kopfhörern und hörst Musik.

    Dein Sohn muss lernen einschlafen und stillen zu trennen um die Möglichkeit zu haben sich Nachts von selbst zu beruhigen.

    Les dir mal das Buch durch : jedes Kind kann schlafen lernen

    nicht um die Methode so anzuwenden wie sie dort steht sondern um zu begreifen dort stehen auch noch viele andere Tips drin die mir in der gleichen Situation von dir geholfen haben.

    Zitat Zitat von Sonnenblume95 Beitrag anzeigen
    Mein Sohn, 9 Monate, war seit der Geburt kein guter Schläfer. Er hat schon immer nur an der Brust oder in der Tragehilfe geschlafen. Seit dem 4. Monat etwa wurden die Abstände, in denen er abends und nachts stillen möchte immer kurzer. Wenn ich ihn abends in den Schlaf stille und dann versuche aufzustehen meldet er sich bereits nach wenigen Minuten wieder. Er schläft auch in der Nacht nie länger als eine Stunde am Stück ohne Brust. Das ist furchtbar anstrengend für mich und manchmal nur schwer zu ertragen. Gibt es einen Weg ihm beizubringen alleine und länger am Stück zu schlafen ohne ihn schreien zu lassen? Oder muss ich es einfach aussitzen, bis es irgendwann von selber besser wird?
    Bin dankbar für jeden Tip:)

  3. #3
    Sonnenblume95 ist offline Stranger
    Registriert seit
    27.05.2016
    Beiträge
    8

    Standard Re: Nächtliches Dauerstillen bei 9 Monate altem Sohn

    danke für deine Antwort:) habe auch die Befürchtung dass es ohne weinen nicht zu ändern sein wird..
    Das Buch habe ich gelesen. Dadurch wurde mir bewusst dass er es lernen müsste, ohne aufwendige Einschlafhilfe auszukommen. Leider bleibt er ohne stillen nichtmal im Bett liegen. Seit er mobil geworden ist versucht er dann selber aus dem Bett zu klettern wenn man ihn hinlegt. Was hast du für Erfahrungen gemacht mit dem Thema? Löst sich das Problem tatsächlich erst von selbst wenn sie deutlich älter sind?

  4. #4
    Avatar von Zickzackkind
    Zickzackkind ist offline Poweruser
    Registriert seit
    01.05.2015
    Beiträge
    5.004

    Standard Re: Nächtliches Dauerstillen bei 9 Monate altem Sohn

    Für mich war das mit 8 Monaten immer der Grund nachts abzustillen und ins Kinderzimmer einzuquartieren. Ich habe zwei/drei Nächte nahezu durchgemacht (Wasser angeboten, getragen, gekuschelt, auf dem Pezziball gehoppelt, wenn es ruhig war wieder hingelegte - das alles im dunklen Zimmer), dann wurde es besser ich habe sie kurz rausgenommen, Wasser angeboten und konnte sie hinlegen und spätestens nach zwei Wochen kamen die drei Ältesten nur noch einmal nachts um den Schnuller zu bekommen und mit spätestens 15 Monaten haben sie durchgeschlafen - Nr.4 ist speziell und schläft bis heute nicht zuverlässig durch, aber auch bei ihr wurde es viel besser.

    Vom Schreienlassen halte ich nichts, ich warte kurz ob sie nur meckern, oder sich gleich wieder beruhigen - aber wenn meine Babys geschrien haben, habe ich sie auch getröstet. Alles andere hätte mein Herz zerrissen. Mir fällt gerade ein, zuerst habe ich glaube ich mittags das Einschlafstillen aufgehört, abends habe ich gestillt und dann den Schlafsack angezogen, so dass sie halbwach waren beim ins Bett legen und Morgens erst nach dem hellmachen und anziehen wieder gestillt.


    99/02/07/13

  5. #5
    Gast

    Standard Re: Nächtliches Dauerstillen bei 9 Monate altem Sohn

    Na ja selbst aus dem Bett klettern konnten sie mit 9 Monaten noch nicht. Da hinterte sie das Gitter daran.

    Wie egsagt das Buch gibt viele Tips , wir führten ein festes Ritual ein und ich blieb Konsequent. Allerdings ohne die schreien lassen, beruhigen Methode des Buches.

    Es wurde Abendessen ( zu einer Zeit wo er noch wach war , dafür habe ich die Stillmahlzeit weggelassen und mit 9 Monaten Aß er sein Leberwurstbrot, danach maximal noch 5 Minten mit Kuscheln gestillt. Dann wurde Bett fertig gemacht aber schon sehr ruhig , kein kitzeln oder spielen. Danach ging es ins Bett .

    Die ersten 3 Tage musste der Vater übernehmen aber danach war es kaum noch ein Problem.

    Nachts wenn er wach wurde hab ich ihn sowieso immer zu uns ins Bett geholt aber die Brust konsequent verweigert.
    In den ersten tagen schlief der Vater aufd er Couch.

    Wurde er wach hab ich ihn leise und ohne Licht genommen und zu uns ins Bett geholt ud solange still gekuschelt bis er schließ.

    Nach insgesamt 6 Abenden /Nächten klappte es.

    Er schlief ohne großes gemecker in seinem Bett ein und wachte so gegen 1 Uhr auf und schlief dann bei uns weiter bis ca. 6 Uhr. War eine große Erleichterung.
    Zitat Zitat von Sonnenblume95 Beitrag anzeigen
    danke für deine Antwort:) habe auch die Befürchtung dass es ohne weinen nicht zu ändern sein wird..
    Das Buch habe ich gelesen. Dadurch wurde mir bewusst dass er es lernen müsste, ohne aufwendige Einschlafhilfe auszukommen. Leider bleibt er ohne stillen nichtmal im Bett liegen. Seit er mobil geworden ist versucht er dann selber aus dem Bett zu klettern wenn man ihn hinlegt. Was hast du für Erfahrungen gemacht mit dem Thema? Löst sich das Problem tatsächlich erst von selbst wenn sie deutlich älter sind?

  6. #6
    Sonnenblume95 ist offline Stranger
    Registriert seit
    27.05.2016
    Beiträge
    8

    Standard Re: Nächtliches Dauerstillen bei 9 Monate altem Sohn

    Eure Antworten machen mir Hoffnung dass es doch möglich ist das Problem zu lösen:-) Als er sechs Monate alt war haben wir schonmal versucht nachts abzustillen, habens dann aber abgebrochen nachdem er mehrere Tage fast die komplette Nacht durchgeschrien hat. Auch die Methode aus dem Buch haben wir versucht anzuwenden und nach ein paar Tagen abgebrochen weil er studenlang so gebrüllt hat dass es mir das Herz bricht:( ich glaube er ist sehr willensstark.. vielleicht versuche ich jetzt nochmal ihm so sanft wie möglich das einschlafstillen abzugewöhnen

  7. #7
    Panga ist offline Stranger
    Registriert seit
    21.08.2016
    Beiträge
    8

    Standard Re: Nächtliches Dauerstillen bei 9 Monate altem Sohn

    Hallo, ähnliches Problem hatten wir auch. Habe dann Rat bei meiner Hebamme geholt. Sie meinte damals, dass es einfach eine "dumme" Angewohnheit sei und diese sozusagen wieder abtrainiert werden müsse. Dies geht aber nur mit Hilfe deines Mannes. In diesem Alter sollten sie eigentlich nur ein- bis zweimal kommen. Das heißt jedes mal wenn er nach der Brust schreit, muss dein Mann ran. Er muss ihn nehmen und versuchen zu beruhigen. Du solltest dabei den Raum verlassen, damit dein Sohn dich nicht sieht bzw. hört. Denn sonst funktioniert es nicht. Das solltet ihr Nacht für Nacht machen. Dauert in der Regel 3-7 Tage bis es sich eingependelt hat. Bei uns war nach zwei Tagen schluss und wir hatten wieder einen normalen Rhythmus.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •