Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 13 von 13
  1. #11
    Maxie Musterfrau ist gerade online 100% Originalnick
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    45.486

    Standard Re: Nächtliche Milchflasche entwöhnen - Praxiserfahrungen gesucht!

    Zitat Zitat von MissClara Beitrag anzeigen
    Wahrscheinlich hast du Recht, theoretisch braucht sie die Flasche zum Schlafen nicht. Ich habe lange darüber nachgedacht, aber gemeinsam mit meinem Mann beschlossen, dass wir mit dem kompletten Flaschen-Entzug noch warten wollen. Sie hängt so sehr an diesem Ritual, wir haben jetzt erstmal angefangen, die nächtliche Flasche zu streichen.

    In der ersten Nacht hatte sie zwei einstündige Tobsuchtsanfälle, weil sie gegen eins und drei Uhr nachts unbedingt Milch wollte und nicht akzeptieren konnte, dass es die jetzt nicht mehr gibt. Ich habe sie noch nie so erlebt, tagsüber sind ihre Wutanfälle erheblich milder, gar kein Vergleich.

    Ich bin drin geblieben und habe versucht, sie zu beruhigen, auch wenn sie es nicht angenommen hat und dann nach dem Papa geschrien hat. Den habe ich dann auch noch mal geholt, damit er es bestätigt, aber es ging noch über eine Stunde weiter. Als ich zum ersten Mal dachte, sie hat sich beruhigt, weil sie ein bisschen Wasser aus dem Becher getrunken hat, fiel ihr dabei offensichtlich ein Kompromiss ein und sie hat noch mal genauso lange nach Apfelschorle gebrüllt. Irgendwann ist sie vor Erschöpfung eingeschlafen und dann wollte sie auch meine Hand. Ich fand es total schlimm, sie so zu sehen, aber ich wollte auch keinen Rückzieher mehr machen, ich denke, dann schafft man es nie mehr, wenn man in der Mitte des Geschreis nachgibt. Aber deswegen will ich die gleichen Anfälle nicht schon beim ersten Einschlafen provozieren.

    Ich glaube, wenn sie noch ein bisschen größer wird und zum Beispiel Gute-Nacht-Geschichten wirklich zuhört (bisher sucht sie die Bücher nur nach bekannten Dingen durch), wird es auch ein bisschen einfacher, ein "runter kommendes" Alternativprogramm durchzuführen.

    In der zweiten Nacht hat sie auch noch mal getobt, aber "erst" um fünf und auch kürzer. Heute hat sie erhöhte Temperatur und ist schlapp, ich hoffe, das ist Zufall und wir haben nicht durch den Entzug dazu beigetragen. :(
    Ich drück euch die Daumen, dass sich das bei euch bald ganz von selbst gibt.

  2. #12
    2burschen ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    25.05.2014
    Beiträge
    3.283

    Standard Re: Nächtliche Milchflasche entwöhnen - Praxiserfahrungen gesucht!

    Wir haben es auch so gemacht in der Nacht. Ich glaube es waren drei oder vier Nächte die echt anstrengend waren, aber danach wurde nie wieder nachts nach Milch gefragt
    Viel Glück

  3. #13
    MissClara ist offline newbie
    Registriert seit
    03.09.2016
    Beiträge
    25

    Standard Re: Nächtliche Milchflasche entwöhnen - Praxiserfahrungen gesucht!

    Ich danke euch! Im Moment sieht es ganz gut aus... (*klopf auf Holz). Es gab zwei Nächte ziemliche Wutanfälle, ab der dritten Nacht hat sie manchmal im Halbschlaf Milch gefordert, aber gar nicht gemerkt, dass ich keine gebracht habe. Seit zwei Nächten schläft sie durch.
    Die Feuerprobe wird die nächste Erkältung sein, dann war es bisher immer am schlimmsten.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •