Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14
Like Tree3gefällt dies

Thema: Dreijähriger will einfach nicht schlafen

  1. #1
    estikei ist offline Stranger
    Registriert seit
    18.10.2016
    Beiträge
    3

    Standard Dreijähriger will einfach nicht schlafen

    Hallo,

    wahrscheinlich ist es eher selten, dass Väter um Hilfe suchen, aber ich tue es stellvertretend auch für meine Frau, denn so kann es nicht weitergehen.
    Unser Erstgeborener ist jetzt 3 Jahre alt. Ein aufgewecktes Kind, größer und motorisch weiter als der Durchschnitt. Meistens ist er einfach lieb, völlig problemlos. Gut, er möchte beschäftigt werden, aber das halte ich für völlig normal. Mit Mama oder Papa Lego bauen, Puzzles machen, Playmobil spielen, oder auch mal die Maus auf dem iPad gucken. Insgesamt achten wir darauf, dass er seine Energie auch irgendwie los wird.
    Wenn etwas gegen seinen Willen passieren soll kann jedoch auch die Hölle losbrechen. Inklusive Kreischen bis an die Schmerzgrenze, Schläge mit der Faust oder Tritte.

    Dazu gehört leider das abendliche Schlafengehen. Wir haben mehrere Versionen durch. Ganz früh, etwa 19 Uhr, ganz spät um 23 Uhr, aber meist merken wir um etwa 20:30, dass er reif für die Falle ist. Mittags schläft er höchstens wenn wir mal im Auto unterwegs sind.
    Umziehen, Zähne putzen klappt noch, aber dann ist Feierabend. Er versucht Spielchen zu spielen, braucht eine warme Milch, einen Schluck Wasser, dieses oder jenes Kuscheltier. Er turnt im Bett herum...
    Ihn alleine lassen geht gar nicht, dann dreht er durch. Mit ihm ins Ehebett gehen klappt aber auch nicht, weil er dann besagte Nummer durchzieht.
    Das kann 2 Stunden so gehen, die Belastung für alle Beteiligten ist immens. Letztlich schläft er dann im Ehebett ein und ich trage ihn in sein Bett. Er schläft wie ein Stein, wacht nie nachts auf.
    Ich stelle mir aber vor, dass somit das Erlebnis des Zubettgehens für unseren Jungen ein absoluter Horror ist. Er ist jedoch für alle "stillen" Rituale nicht empfänglich.

    Genug Gejammer. Was kann ich tun?
    Man muss sich wirklich zusammenreissen, ihm nicht den Hintern zu versohlen, wenn er einem volle Wucht mehrmals die Faust ins Gesicht haut und dabei lacht. Es ist einfach schade, weil er sonst so ein liebes Kind ist und ich möchte das in den Griff kriegen, damit der Tag auch entspannt endet.
    Gestern habe ich ihn in sein Bett gepackt und ihn schreien gelassen. Nach 30 Minuten habe ich ihn getröstet und bin dann wieder gegangen. Er hing sich dann daran auf, dass er eine Taschenlampe haben wollte, die er auf seinem Regal gesehen hatte.
    Leider ist meine Frau nach einer Stunde doch weich geworden und hat ihn im Ehebett getröstet, wo er dann auch eingeschlafen ist - um 22:30 Uhr.

    Unser Ritual ist Abendessen, noch 1-2 Folgen von der Maus oder "Ben & Holly's Little Kingdom" in Ruhe auf der Couch, dann Umziehen, Waschen und Zähne putzen. Dann fängt er an zu bocken...
    Was ist euer Rat ?

    Danke

  2. #2
    Maxie Musterfrau ist offline 100% Originalnick
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    44.844

    Standard Re: Dreijähriger will einfach nicht schlafen

    Zitat Zitat von estikei Beitrag anzeigen
    Hallo,

    wahrscheinlich ist es eher selten, dass Väter um Hilfe suchen, aber ich tue es stellvertretend auch für meine Frau, denn so kann es nicht weitergehen.
    Unser Erstgeborener ist jetzt 3 Jahre alt. Ein aufgewecktes Kind, größer und motorisch weiter als der Durchschnitt. Meistens ist er einfach lieb, völlig problemlos. Gut, er möchte beschäftigt werden, aber das halte ich für völlig normal. Mit Mama oder Papa Lego bauen, Puzzles machen, Playmobil spielen, oder auch mal die Maus auf dem iPad gucken. Insgesamt achten wir darauf, dass er seine Energie auch irgendwie los wird.
    Wenn etwas gegen seinen Willen passieren soll kann jedoch auch die Hölle losbrechen. Inklusive Kreischen bis an die Schmerzgrenze, Schläge mit der Faust oder Tritte.

    Dazu gehört leider das abendliche Schlafengehen. Wir haben mehrere Versionen durch. Ganz früh, etwa 19 Uhr, ganz spät um 23 Uhr, aber meist merken wir um etwa 20:30, dass er reif für die Falle ist. Mittags schläft er höchstens wenn wir mal im Auto unterwegs sind.
    Umziehen, Zähne putzen klappt noch, aber dann ist Feierabend. Er versucht Spielchen zu spielen, braucht eine warme Milch, einen Schluck Wasser, dieses oder jenes Kuscheltier. Er turnt im Bett herum...
    Ihn alleine lassen geht gar nicht, dann dreht er durch. Mit ihm ins Ehebett gehen klappt aber auch nicht, weil er dann besagte Nummer durchzieht.
    Das kann 2 Stunden so gehen, die Belastung für alle Beteiligten ist immens. Letztlich schläft er dann im Ehebett ein und ich trage ihn in sein Bett. Er schläft wie ein Stein, wacht nie nachts auf.
    Ich stelle mir aber vor, dass somit das Erlebnis des Zubettgehens für unseren Jungen ein absoluter Horror ist. Er ist jedoch für alle "stillen" Rituale nicht empfänglich.

    Genug Gejammer. Was kann ich tun?
    Man muss sich wirklich zusammenreissen, ihm nicht den Hintern zu versohlen, wenn er einem volle Wucht mehrmals die Faust ins Gesicht haut und dabei lacht. Es ist einfach schade, weil er sonst so ein liebes Kind ist und ich möchte das in den Griff kriegen, damit der Tag auch entspannt endet.
    Gestern habe ich ihn in sein Bett gepackt und ihn schreien gelassen. Nach 30 Minuten habe ich ihn getröstet und bin dann wieder gegangen. Er hing sich dann daran auf, dass er eine Taschenlampe haben wollte, die er auf seinem Regal gesehen hatte.
    Leider ist meine Frau nach einer Stunde doch weich geworden und hat ihn im Ehebett getröstet, wo er dann auch eingeschlafen ist - um 22:30 Uhr.

    Unser Ritual ist Abendessen, noch 1-2 Folgen von der Maus oder "Ben & Holly's Little Kingdom" in Ruhe auf der Couch, dann Umziehen, Waschen und Zähne putzen. Dann fängt er an zu bocken...
    Was ist euer Rat ?

    Danke
    Wann steht er morgens auf? Geht er in den Kindergarten? War das Einschlafen schon immer problematisch? Gibt's kleinere Geschwister?

    Was passiert, wenn er noch weiter im Wohnzimmer bleiben darf? Oder ihr ihm halt seine Taschenlampe (oder wonach er im Bett verlangt) gebt?

    Meiner Ansicht nach spielt nicht er Spielchen, sondern ihr Eltern.

  3. #3
    estikei ist offline Stranger
    Registriert seit
    18.10.2016
    Beiträge
    3

    Standard Re: Dreijähriger will einfach nicht schlafen

    Inwiefern spielen wir als Eltern Spielchen ?

    Das Einschlafen war schon immer problematisch. Selbst mit 6 Monaten. Das Durchschlafen jedoch nie.
    Seit Kurzem gibt es ein zweites Baby, allerdings hat sich dadurch keine Änderung an seinem Verhalten ergeben.
    Morgens steht er um kurz vor 8 auf, geht dann bis 12:30 Uhr in den Kindergarten. Nach dem Mittagessen darf er entweder bei uns auf dem Grundstück mit anderen Kindern spielen, bei denen spielen, oder wonach ihm grad ist.

    Wenn er weiter im Wohnzimmer bleiben darf bleibt er so lange wach wie wir. Er wird einfach nicht müde, bzw. hält sich selbst wach. Ich habe noch nie erlebt, dass er - ausser im Auto - einfach so einschläft. Ich rede von 23 Uhr plus. Er fängt dann einfach an Quatsch zu machen, zu provozieren, etc...

    Wenn man ihm dann die besagte Taschenlampe gibt, oder ein Stofftier, oder sonstwas, dann will er es plötzlich nicht mehr haben. Legt man es zu ihm ins Bett schmeisst er es raus, legt man es wieder woanders hin will er es wieder haben, etc...
    Dass einer von uns vor seinem Bettchen sitzt klappt auch nicht.

  4. #4
    Maxie Musterfrau ist offline 100% Originalnick
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    44.844

    Standard Re: Dreijähriger will einfach nicht schlafen

    Zitat Zitat von estikei Beitrag anzeigen
    Inwiefern spielen wir als Eltern Spielchen ?

    Das Einschlafen war schon immer problematisch. Selbst mit 6 Monaten. Das Durchschlafen jedoch nie.
    Seit Kurzem gibt es ein zweites Baby, allerdings hat sich dadurch keine Änderung an seinem Verhalten ergeben.
    Morgens steht er um kurz vor 8 auf, geht dann bis 12:30 Uhr in den Kindergarten. Nach dem Mittagessen darf er entweder bei uns auf dem Grundstück mit anderen Kindern spielen, bei denen spielen, oder wonach ihm grad ist.

    Wenn er weiter im Wohnzimmer bleiben darf bleibt er so lange wach wie wir. Er wird einfach nicht müde, bzw. hält sich selbst wach. Ich habe noch nie erlebt, dass er - ausser im Auto - einfach so einschläft. Ich rede von 23 Uhr plus. Er fängt dann einfach an Quatsch zu machen, zu provozieren, etc...

    Wenn man ihm dann die besagte Taschenlampe gibt, oder ein Stofftier, oder sonstwas, dann will er es plötzlich nicht mehr haben. Legt man es zu ihm ins Bett schmeisst er es raus, legt man es wieder woanders hin will er es wieder haben, etc...
    Dass einer von uns vor seinem Bettchen sitzt klappt auch nicht.
    Und wenn ihr das Gitterbett austauscht, sodass er sich selber holen kann, was er möchte?

    Ein 3jähriger provoziert nicht, der spielt auch keine Machtspielchen und hat auch keine Freude daran, Erwachsene zu schlagen. Er braucht einfach Hilfe, die für ihn richtige Schlafsituation zu finden. Was spräche denn dagegen, zumindest eine Zeit lang mit ihm ins Bett zu gehen bzw. er mit euch, wenn er Angst hat, in seinem bett und ohne euch etwas zu verpassen?

  5. #5
    estikei ist offline Stranger
    Registriert seit
    18.10.2016
    Beiträge
    3

    Standard Re: Dreijähriger will einfach nicht schlafen

    Da halte ich aber dagegen. Ein Dreijähriger weiß ganz genau, wie er eine Reaktion von seinen Eltern erwirkt.
    Ein neues Bett habe ich schon bestellt, als Kompromiss habe ich erstmal die Seitenwand mit den Stäben abgenommen, mal sehen wie es dann wirkt.
    Er ging ja die letzte Zeit mit uns ins Bett, bzw. wir mit ihm. Dann möchte er einen Fernseher anmachen, spielen, etc...

    Du meinst jetzt es funktioniert sein Bett zu öffnen und ihn mehr oder weniger machen zu lassen was er will. Wenn er ein Spielzeug will holt er es sich, wenn er wieder ins Wohnzimmer kommen will tut er das.. ?

  6. #6
    Avatar von Wunderblume
    Wunderblume ist offline ~niveauflexibel~
    Registriert seit
    05.08.2003
    Beiträge
    19.191

    Standard Re: Dreijähriger will einfach nicht schlafen

    Zitat Zitat von estikei Beitrag anzeigen
    Hallo,

    ...
    Was ist euer Rat ?

    Danke

    ich würde es nicht "Spielchen" nennen, aber ich glaube, ich weiß was Du meinst.


    Ich hab da tatsächlich einen Tipp, aber es ist kein Zaubertrick, sondern erfordert echt Wollen und Verstehen.


    Das Kind hat Angst, dass es was verpasst, das Leben ist gerade so spannend und interessant und lehrreich... (und dazu gehört auch, dass die Eltern immer mal was Neues ausprobieren am Abend... )

    Also, werdet langweiliger.
    Entspannter. Gelassener.
    Kein Kampf - kein "wir müssen irgendwas tun, damit das Kind schläft" (im Auto macht ihr auch nix, außer so vor euch hin zu fahren, oder?)
    Bringt ihn ins Bett. Und wenn er noch irgendwas will oder braucht (Trinken, Taschenlampe... ) kümmert Euch darum. Möglichst ruhig, möglist schweigend, gelangweilt... . Wenn von Euch keine "Reaktion" kommt.... ist es langweiliger. Wenn Ihr für Euch den Druck rausnehmt nur ja nix "falsch" zu machen bzw. endlich "das richtige" zu machen, strahlt Ihr viel mehr Ruhe aus. Nehmt es, wie es kommt. Irgendwann wird das Kind schlafen. Und wenn nicht, dann bleibt es wach. Er wird nicht für den Rest seines Lebens wach bleiben... es ist völlig egal ob und wie lange er "heute" schläft...


    Bei uns hat es genau so funktioniert, weil es mir irgendwann wirklich egal war, ob sie schläft oder wie oft ich diesmal wieder zu ihr rein muss... meine Gelassenheit hat sich auf sie übertragen.
    estikei gefällt dies

    Wir sehen alle den gleichen Himmel - aber wir haben nicht alle denselben Horizont!

  7. #7
    Avatar von Wunderblume
    Wunderblume ist offline ~niveauflexibel~
    Registriert seit
    05.08.2003
    Beiträge
    19.191

    Standard Re: Dreijähriger will einfach nicht schlafen

    Zitat Zitat von estikei Beitrag anzeigen
    Da halte ich aber dagegen. Ein Dreijähriger weiß ganz genau, wie er eine Reaktion von seinen Eltern erwirkt.
    Ein neues Bett habe ich schon bestellt, als Kompromiss habe ich erstmal die Seitenwand mit den Stäben abgenommen, mal sehen wie es dann wirkt.
    Er ging ja die letzte Zeit mit uns ins Bett, bzw. wir mit ihm. Dann möchte er einen Fernseher anmachen, spielen, etc...

    Du meinst jetzt es funktioniert sein Bett zu öffnen und ihn mehr oder weniger machen zu lassen was er will. Wenn er ein Spielzeug will holt er es sich, wenn er wieder ins Wohnzimmer kommen will tut er das.. ?

    Wohnzimmer würde ich in diesem Fall nicht tolerieren. Aber ihn dann gelassen, unaufgeregt und langweilig wieder ins Bett bringen. Wenn das nicht ohne Kampf funktioniert: Fernseher aus, nix mehr machen außer ihm mit gleichbleibend ruhiger Stimme immer wieder mitzuteilen: "ich möchte, dass Du wieder in Dein Zimmer gehst" Keine Provokation, kein Kampf, keine Diskussionen, keine Abwechslung. ....
    estikei gefällt dies

    Wir sehen alle den gleichen Himmel - aber wir haben nicht alle denselben Horizont!

  8. #8
    Maxie Musterfrau ist offline 100% Originalnick
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    44.844

    Standard Re: Dreijähriger will einfach nicht schlafen

    Zitat Zitat von Wunderblume Beitrag anzeigen
    Wohnzimmer würde ich in diesem Fall nicht tolerieren.
    Warum nicht? Wenn's ansonsten ruhig ist und man dem Kind erklärt, dass keine Bespaßung, kein Spielen mehr stattfindet? Dann sieht es in der Regel sehr schnell selber, dass es auch im Wohnzimmer nicht spannender ist als im eigenen Zimmer (wo es evtl. noch eine CD anhören kann zum Einschlafen).

  9. #9
    Avatar von Wunderblume
    Wunderblume ist offline ~niveauflexibel~
    Registriert seit
    05.08.2003
    Beiträge
    19.191

    Standard Re: Dreijähriger will einfach nicht schlafen

    Zitat Zitat von Maxie Musterfrau Beitrag anzeigen
    Warum nicht? Wenn's ansonsten ruhig ist und man dem Kind erklärt, dass keine Bespaßung, kein Spielen mehr stattfindet? Dann sieht es in der Regel sehr schnell selber, dass es auch im Wohnzimmer nicht spannender ist als im eigenen Zimmer (wo es evtl. noch eine CD anhören kann zum Einschlafen).

    Weil es mich zu sehr einschränken würde, "nichts" mehr zu machen

    Wir sehen alle den gleichen Himmel - aber wir haben nicht alle denselben Horizont!

  10. #10
    Maxie Musterfrau ist offline 100% Originalnick
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    44.844

    Standard Re: Dreijähriger will einfach nicht schlafen

    Zitat Zitat von Wunderblume Beitrag anzeigen
    Weil es mich zu sehr einschränken würde, "nichts" mehr zu machen
    Mich persönlich schränkt's viel mehr ein, das Kind jedes Mal wieder zurück ins Zimmer zu bringen. Da komm ich doch auch zu nichts. So kann ich wenigstens bügeln, lesen oder Musikhören.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •