Hallo liebe Eltern, unsere Tochter ist 27 Monate alt. Als sie noch ein Baby war, haben wir sie abends immer zum Einschlafen in ihre Wiege gelegt und da blieb sie auch. Als sie ca. 7 Monate alt war, wurden die Nächte unruhiger und um auch Schlaf zu erwischen, nahmen wir sie zu uns ins Bett. Die nächsten Monate waren erst gut, wurde aber dann eher wieder schlechter, sprich sie wurde recht zappelig. Irgendwann fing sie in dieser Zeit auch an, an unseren Ohren zu knibbeln. Zur Beruhigung, während dem Einschlafen, und auch in der Nacht. Auch Tags während ich ihr vorlese, will sie ihren Schnuller und an meinen Ohren knibbeln.
Die bettsituation wollten wir ändern, weil so keiner von uns drei ruhig schlief. Also besorgten wir ein größeres Bett für ihr Kinderzimmer. Der Plan war, dass ich erstmal die erste Zeit bei ihr blieb, bis sie eingeschlafen ist. Das Problem ist, seitdem neuen Bett (aufgestellt vor 6 monaten) bin ich immer noch in ihrem Bett(die ganze Nacht) und einige Versuche, dass ich sie wach ins Bett lege und warte bis sie allein einschläft, scheiterten. Sie MUSS meine Ohren knibbeln. In der Nacht wenn sie wach wird, ein kurzer Griff an meine Ohren und sie schläft weiter.
Sie akzeptiert kein Kuscheltier anstelle von mir. Meine Ohren sind wohl besonders toll. ;-) zur Not gehen auch die vom Papa und Oma. Aber nur am Tag!
Schlimm ist aber auch, dass seit dem neuen Bett sie sich aber vom Papa nicht mehr ins Bett bringen lässt.
Kennt irgendjemand noch das Problem mit dem knibbeln und kennt jemand einen guten Rat, wie wir das wieder abstellen? Ich denke nämlich, dass ist das größere Problem.
War der Umzug vom Familienbett ins eigene Bett und Zimmer mit knapp 2 Jahren vllt. doch zu früh?
Vielen Dank vorab für euren lieben Ratschläge.