Like Tree3gefällt dies

Thema: Meinung zu Christine Rankl

  1. #11
    Gast

    Standard Re: Meinung zu Christine Rankl

    Zitat Zitat von tamilein Beitrag anzeigen
    Mhm, eigentlich dürfte ich nix dazu schreiben, da nicht gelesen :D (aber ich fürchte auch, so viele werden das hier eh nicht sein) - aber ganz ehrlich, wer das allein einschlafen propagiert, den möchte ich auch nicht lesen
    Lt. amazon-Rezensionen zieht sie dazu ja auch die Ferbermethode in Betracht und das geht einfach nicht.
    Und "falsche Einschlafhilfen"?! Nee, das mag ich nicht lesen.
    Ich verstehe auch nicht, warum um das alleinige Einschlafen immer so ein Bohei gemacht wird
    Ich hänge da eher der Theorie an, dass das in Urzeiten nicht vorkam und daher beim Baby auch nicht einprogrammiert ist.
    Nicht nur du...gäbe es uns heute, wenn die Babys unserer Vorfahren alleine schlafen hätten müssen...

  2. #12
    Gast

    Standard Re: Meinung zu Christine Rankl

    Zitat Zitat von schallijr Beitrag anzeigen
    Hi Mascha, auch ich kenne diese Damen nicht. Ich habe aber neulich einen interessanten Artikel zur Erziehung auf NTV gelesen

    Warum unsere Kinder Tyrannen werden: Eltern behindern psychische Reife - n-tv.de

    Mein Fazit für die Erziehung unserer Tochter ist, aber das war meiner Frau und mir auch schon vorher lieber, keine Ratgeber, kein allgemeiner Erziehungsstil.

    Wir versuchen aus dem Bauch zu handeln und auf unsere Intuition zu hören. Wenn du also der Meinung bist, dein Kind ist soweit allein einschlafen zu können, dann versuch es einfach.

    Wir hatten auch mal einen Plan für irgendwas bei unserer Kleinen. Hat nicht funktioniert, es hies dann in Ratgerbern und Foren man müsse eine Woche dran bleiben und wenn die Kids auch noch so schreien. Das ging für uns gar nicht und wir haben den Plan nach einem Tag verworfen. So what?

    Was du machst und versuchst, muss mM nach "Du" sein und es muss zum Kind passen. Deshalb hören wir nicht mehr auf Ratgeber und scheinen damit nicht so falsch zu liegen. Das einzige, regelmäßig genutzte Buch ist Oh je ich wachse. Dort ist ganz toll beschrieben, was in den Wachstumsschüben passiert. Oft ist unsere Kleine da ein Bilderbuchwachser. Das hilft uns sehr zu verstehen.
    Ich habe den Link nur kurz angeklickt...ich bekomm sonst Pickel im Gesicht.
    Wenn ich Tyrannen im Zusammenhang mit Kindern (erst recht mit kleinen) lese, könnte ich...nee das schreib ich nicht.

  3. #13
    Gast

    Standard Re: Meinung zu Christine Rankl

    Zitat Zitat von tamilein Beitrag anzeigen
    Den Winterhoff kann man doch nicht wirklich ernst nehmen
    Zu ihm bzw. seinem neuesten Buch gibt es im "Wie streng ..."-Forum übrigens gerade eine Diskussion.

    Und der Rest - klingt ja soweit vernünftig. Gehirnwäsche?
    Mir stößt dieser Kerl (Winterhoff) nur noch sauer auf.
    Ich werde das dumme Gefühl nicht los, dass der mal bei einem Kollegen in Behandlung gehen sollte...

  4. #14
    Gast

    Standard Re: Meinung zu Christine Rankl

    Zitat Zitat von fabala Beitrag anzeigen
    Mir stößt dieser Kerl (Winterhoff) nur noch sauer auf.
    Ich werde das dumme Gefühl nicht los, dass der mal bei einem Kollegen in Behandlung gehen sollte...
    Ich bin auch immer wieder schockiert, dass es doch noch so viele Personen gibt die Kinder als Tyrannen sehen oder ihnen Hinterhältigkeit und so Zeug unterstellen.
    Nora Imlau (schreibt für ELTERN) hat mal in einem super Artikel (Ausgabe 8/2008) genau dieses Thema "Tyrannen" behandelt. Der Artikel heißt "Hört auf mit dem Tyrannen-Gerede".

    Ich finde es einfach entwürdigend unsere Kinder als Tyrannen zu titulieren oder deren Willen durch Ferber Methode (und so Zeug) zu brechen.

  5. #15
    schallijr ist offline enthusiast
    Registriert seit
    10.06.2008
    Beiträge
    289

    Standard Re: Meinung zu Christine Rankl

    Zitat Zitat von fabala Beitrag anzeigen
    Ich habe den Link nur kurz angeklickt...ich bekomm sonst Pickel im Gesicht.
    Wenn ich Tyrannen im Zusammenhang mit Kindern (erst recht mit kleinen) lese, könnte ich...nee das schreib ich nicht.
    muss man das vielleicht mit ein wenig Sarkasmus sehen? Für mich war es eine Bestätigung, nciht auf RAtgeber oder Methoden zu hören, sondern nach dem eigenen Gefühl zu handeln.

    Und das ist doch der richtige WEg oder?

  6. #16
    Gast

    Standard Re: Meinung zu Christine Rankl

    Zitat Zitat von schallijr Beitrag anzeigen
    muss man das vielleicht mit ein wenig Sarkasmus sehen? Für mich war es eine Bestätigung, nciht auf RAtgeber oder Methoden zu hören, sondern nach dem eigenen Gefühl zu handeln.

    Und das ist doch der richtige WEg oder?
    Kann sein, muss aber nicht. Ohne vernünftiges Erziehungsvorbild ist es schwierig mit dem "eigenen Gefühl".
    Davon abgesehen will Herr Winterhoff ja auch nur erzählen, wie man es zu machen oder besser nicht zu machen hat :rolleyes:
    Der Titel wurde bewußt gewählt. Um zu verkaufen. Hat ja auch geklappt.

  7. #17
    schallijr ist offline enthusiast
    Registriert seit
    10.06.2008
    Beiträge
    289

    Standard Re: Meinung zu Christine Rankl

    Zitat Zitat von tamilein Beitrag anzeigen
    Kann sein, muss aber nicht. Ohne vernünftiges Erziehungsvorbild ist es schwierig mit dem "eigenen Gefühl".
    Davon abgesehen will Herr Winterhoff ja auch nur erzählen, wie man es zu machen oder besser nicht zu machen hat :rolleyes:
    Der Titel wurde bewußt gewählt. Um zu verkaufen. Hat ja auch geklappt.
    Ach echt? Du hast keine eigene Meinung und eiferst Vorbildern nach? Na das erklärt so eingiges.

  8. #18
    Gast

    Standard Re: Meinung zu Christine Rankl

    Zitat Zitat von schallijr Beitrag anzeigen
    Ach echt? Du hast keine eigene Meinung und eiferst Vorbildern nach? Na das erklärt so eingiges.

    Oh Mann, wenn Du das Geschriebene nicht verstehst, laß es einfach.
    Erziehungsvorbild sind die eigenen Eltern. Und wenn das kein gutes war, muss man sich halt seine Gedanken machen. Man kann natürlich auch den alten Stiefel einfach weiter fahren ...
    Geändert von tamilein (16.07.2010 um 10:34 Uhr)

  9. #19
    Maxie Musterfrau ist offline 100% Originalnick
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    44.375

    Standard Re: Meinung zu Christine Rankl

    Zitat Zitat von tamilein Beitrag anzeigen

    Erziehungsvorbild sind die eigenen Eltern :rolleyes:
    Vorbild oder Abschreckung, ja nachdem.

    LG

  10. #20
    Mascha1980 ist offline Stranger
    Registriert seit
    26.02.2010
    Beiträge
    14

    Standard Re: Meinung zu Christine Rankl

    Aaaalso...

    Ich gebe Euch in vielem recht. "Tyrann" ist ein schlimmer Begriff im Zusammenhang mit Kindern. Denke auch, dass es hier eher ein Aufmacher war, um zu verkaufen. Winterhoff ist sicher nicht der beste seiner Spezies, aber ob er selber in Behandlung muss - nun ja, so weit sollte man in seinem Urteil nicht gehen, meine ich. Einiges von dem, was er schreibt, macht durchaus Sinn und kann Eltern eine gewisse hilfreiche Stütze sein. Ich selber fand auch den Titel von vornherein furchtbar und hatte damit alles drumherum auch schon abgeschrieben - fand dann aber, dass Winterhoff selber nicht SO furchtbar ist. Aber egal jetzt.

    Zum Thema Zahn-Kast, die auch Psychologin ist: Ja, das stimmt. Aber sie ist Verhaltenstherapeutin, was ein himmelweiter Unterschied zur Tiefenpsychologie bedeutet. In letzterer spielt die Bindungstheorie eine enorm wichtige Rolle, und DAS ist es auch, was Rankl für mich sehr nachvollziehbar macht. Sie weiß einfach um die Hintergründe der kindlichen Psyche und ihrer Bedürfnisse. Was nicht heißt, dass ein Baby oder Kleinkind IMMER in Watte gepackt werden muss. Ferbern = grausam, da sind wir uns wohl alle einig.
    ABER es gibt auch sanftere Möglichkeiten, einem KInd dabei zu helfen, dass es leichter in den Schlaf findet. Niemandem ist damit gedient, wenn die Mutter nach einem Jahr abendlichem Herumtragen und Dauerstillen total fertig ist.
    Und ich finde, hier gehts dann darum, auch für die elterlichen Bedürfnisse etwas zu tun. Und wenn wir jetzt schon von den vielzitierten Urzeiten sprechen, in denen auch kein KInd allein schlafen musste: Ja, das stimmt. Aber zu Urzeiten saßen auch noch alle Familienmitglieder zusammen in der Höhle ums Feuer herum. Heute hat sich die Gesellschaft zivilisiert, es gibt getrennte Wohn- und Schlafbereiche und es gibt die Neigung zu etwas mehr Privatsphäre für alle. Klar kann ein Baby/Kind bis zum gemeinsamen Schlafengehen mit im Wohnzimmer sein - wenn es dann trotzdem gemäß seiner Müdigkeit dort schlafen kann. Das können nicht alle Kinder. Was ich sagen will: Der Urzeitvergleich hinkt oft, finde ich. Es ist meiner Meinung nach NICHT grausam, wenn wir unseren Kindern teilweise Dinge beibringen, die zu Urzeiten nicht geschahen. (Und wie ihr hoffentlich verstanden habt, rede ich jetzt NICHT vom Ferbern eines vier Monate alten Säuglings oder so...)

    Zum Thema Intuition: Ja, da hast Du durchaus Recht, Tamilein. Ich hatte gestern noch überlegt, selber etwas ähnliches zu schreiben. Dass eben nicht jeder Mensch eine gute Intuition hat. Das ist richtig. (Und hier kann man auch wieder über Winterhoff lästern, wenn man mag.) Ich sprach allerdings gestern von mir - und da bin ich sehr der Meinung, dass MIR ein bisschen mehr Vertrauen in meine Intuition oft gut täte.

    Und nochwas allgemeines: Was mir hier im Forum auffällt, ist so ein gewisser aggressiver Unterton von einigen. Immer dann, wenn ein User nicht zu 100 Prozent das schreibt, mit dem konform gegangen wird. Das finde ich irgendwie schade und auch nicht sehr hilfreich. Natürlich kann und soll es bestimmte Prinzipien geben (Etwa "Ich tue meinem Kind niemals weh, weder psychisch noch körperlich" oder so ähnlich). Aber darüber hinaus gibt es nicht wirklich die eine einzige Wahrheit, was das Richtige in der Kindererziehung ist. Sicher darf jeder seine Meinung zu allen Themen äußern - dazu ist das Forum ja da. Aber ich habe hier manchmal das Gefühl, dass etwas vorschnell ge- bzw. verurteilt wird, was gewisse Haltungen und/oder Handlungen angeht.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •