Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Ascielle ist offline newbie
    Registriert seit
    05.12.2014
    Beiträge
    39

    Standard Baby schreit seit zwei Wochen sehr viel

    Ich bin's mal wieder. Meine Kleine ist jetzt korrigiert offiziell 2 Monate alt, obwohl ich vehement jeden davon zu überzeugen versuche, dass sie vor knapp zwei Wochen ihren bereits dritten Wachstumsschub hatte und sich auch wie ein Baby nach dem 12-Wochen-Schub verhält.

    Der Schub war das übliche Drama, wenig trinken, viel schreien, kein Schlaf, mit allem unzufrieden. Ich dachte, das geht halt vorbei.

    Aber das Drama hält leider immer noch an, und ich bin sicher, dass der Schub vorbei ist. Ärztlich untersucht wurde sie schon, ohne Auffälligkeiten. Netterweise ist sie ja auch ruhig wie ein Engel, wenn sie anderswo ist. Zuhause und bei Verwandten ist sie generell unzufrieden, man darf sie kaum länger als 10 Sekunden ablegen. Sie ist auch sichtbar müde, ich achte sehr auf Müdigkeitsanzeichen und beginne dann, ihr in den Schlaf zu helfen. Oder versuche es zumindest. Wenn sie in meinem Arm mal Ruhe gibt, darf ich sie bloss nicht bewegen, ablegen, nicht mal tief einatmen. Sie wacht mit und ohne Grund willkürlich auf, meist nach nur fünf Minuten Augen-zu, und schreit dann ohne Unterbrechung. Ich kann es ihr garnicht mehr Recht machen, Tragetuch mag sie sowieso nicht mehr, wahrscheinlich weil sie es durch meine Körperform (klein und dick) ziemlich unbequem hat. Neben mir schläft sie nicht. In ihrem Bett schläft sie nur nachts ohne Probleme. Ich hab sie nun quasi von morgens um 7 bis abends um 7 nahezu pausenlos auf dem Arm. Geht ja nicht anders! Aber selbst da quengelt sie oft herum und schreit sich einen ab, wenn ich mich länger als eine Minute am selben Ort aufhalte, sprich stehenbleibe oder sitze. Ich lauf doch nicht 12 Stunden permanent herum! Im Kinderwagen schläft sie leider nicht und auch im Auto ist sie hellwach, obwohl todmüde...

    Das war nicht immer so. Eine zeitlang, über mehrere Wochen seit meinem letzten Forumbesuch, ging es eigentlich bergauf und sie weinte nur noch bei Hunger. Jetzt kommt es mir so vor, als hat sie vergessen, wie man schläft. Einzig wenn der Papa sich mal um sie kümmert (zwei Minuten pro Tag, wenn ich Glück habe), ist sie komischerweise ruhig, schläft friedlich ein und gibt sich allgemein zufrieden. Es kann nicht daran liegen, dass ich unruhig bin, denn bis zu meiner heutigen Verzweiflung war ich die Ruhe selbst. Er ist ausserdem ungeduldig, ich hingegen nicht. Ich sag ihm immer wieder, wie sehr sie offenbar von diesen Papa-Momenten profitiert, aber er sieht es nicht ein, mich mehr zu unterstützen. Verwandte können mich nur sehr selten mal für ein paar Stunden entlasten. Ich hatte vor zwei Wochen einen Nervenzusammenbruch und bin jetzt kurz vor einem körperlichen Zusammenbruch. Ich bin längst an meine Grenzen gekommen und habe das Gefühl, sämtliche Emotionen ausschalten zu müssen, um noch zumindest zu funktionieren. Zeit für Hobbies habe ich nur noch abends, wenn sie schläft - da schlafe ich dann aber selbst, weil ich so platt bin. Mir fehlt also der Ausgleich zum täglichen Terror. Und ich finde bisher weder eine Ursache für ihre ständige Unzufriedenheit sowie Schlaflosigkeit, noch eine wirksame Methode, sie zur Ruhe zu bringen, ohne sie 12 Stunden am Tag dauerbespassen zu müssen. Ich frag mich, ist das Verhalten normal, oder hab ich mit meinem Baby ein schwieriges Exemplar erwischt? Oder bin ich einfach nur unfähig und jammere sinnlos herum?

    Ich weiss nicht, was passiert, wenn das jetzt noch lange so weitergeht. Hab letzte Nacht schon geträumt, dass ich der Kleinen absichtlich wehgetan habe und bin verstört aufgewacht. Ich würde ja zur Schreiambulanz gehen, aber ich wohne in Frankreich und bin mir nicht sicher, ob es hier so eine Einrichtung gibt und wie sie heisst. Irgendwas muss aber passieren, denn mein nächster Zusammenbruch kann praktisch jeden Tag passieren...

  2. #2
    MaxMama ist offline Stranger
    Registriert seit
    07.10.2015
    Beiträge
    1

    Standard Re: Baby schreit seit zwei Wochen sehr viel

    Hallo,
    ich habe auch so ein 12Wochen-Dauerbespaßungsexemplar daheim und verstehe dich wirklich gut! Auch ich überlege mir, ob es am Kind oder an mir liegt. Mein Lieblingsnörgler brüllt sich zusätzlich beim Autofahren und sobald wir wo anders sind die Seele aus dem Hals. Er will nur daheim sein, wahrscheinlich ist ihm alles andere einfach zu viel.

    Wie bringst du dann den Tag rum? Für mich ist das soooooooooooooo anstrengend...

    Halt die Ohren steif. Irgendwann wird es auch bei uns besser!

  3. #3
    Ele87 ist offline Bären-Mami
    Registriert seit
    17.01.2014
    Beiträge
    138

    Standard Re: Baby schreit seit zwei Wochen sehr viel

    Oh nein, du Arme Hast Du die Möglichkeit, Dir da in Frankreich irgendwie Hilfe zu holen (Freundin, Bekannte...)? Du brauchst unbedingt eine Pause, bevor Du durchdrehst. Eine Freundin von mir hat momentan auch ganz arg mit einem Schrei-Baby zu kämpfen. Ich hatte ihr aus eigener Erfahrung ein Buch empfohlen - kennst Du es - es heisst "Das Glücklichste Baby der Welt" und soll helfen, das Kind schnell zu beruhigen und in den Schlaf zu bekommen. Mir hat es wirklich sehr gut geholfen. Meine Freundin ist auch begeistert, da es nur nach wenigen Tagen sehr sehr viel besser geworden ist! Hier ist der Link zum Buch (falls Du es nicht ohnehin schon hast): Das glücklichste Baby der Welt - Schlafbuch: Für Kinder von 0 bis 5 Jahren: Amazon.de: Harvey Karp, Karin Wirth: BücherDas glücklichste Baby der Welt - Schlafbuch: Für Kinder von 0 bis 5 Jahren: Amazon.de: Harvey Karp, Karin Wirth: Bücher Du brauchst unbedingt Hilfe und eine Pause!!!!!!! Bitte lass mich/ uns wissen, wie es weiter geht!

  4. #4
    Avatar von maxausmoritz
    maxausmoritz ist offline Glückskind
    Registriert seit
    30.04.2008
    Beiträge
    1.810

    Standard Re: Baby schreit seit zwei Wochen sehr viel

    Ihr habt mein vollstes Mitgefühl. Mein großer war auch ein Schreikind. Und zwar so lange, bis wir lernten, dass er nur auf dem Bauch schlafen kann. Solange wir etwas anderes versuchten war er permanent über mündet und schrie, wie am Spieß. Nun haben wir unser 3. Kind. Auch er kann auf dem Rücken nicht schlafen, aber bei ihm nützt uns nun unsere Erfahrung. Wenn er anfängt zu schreien und sich nicht beruhigen lässt, geh ich mit ihm ins abgedunkelte ruhige Schlafzimmer. Entweder stille ich nochmal, oder ich halte ihn im Fliegergriff bis er sich beruhigt hat. Dann legen wir ihn auf dem BAUCVH ins Bett. Ganz wichtig, das Zimmer muss dunkel sein. Dann schläft er ruhig und wir holen ein vergnügten Baby aus dem Bett. Unterwegs im Kinderwagen hilft bei müdem Kind auch nur Bauchlage und eine leicht Windel über dem Kopf. Dazu was ganz monotones singen oder zählen. Unser kleiner ist ein Sonnenschein, aber nur weil wir den Trick mit der Bauchlage schon kennen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •