Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Lia*** ist offline Stranger
    Registriert seit
    30.11.2016
    Beiträge
    2

    Standard Koliken oder Verarbeitung des Tages?!

    Hallo liebe Eltern :)
    Mein kleiner Junge (5 Wochen) hält uns abends/nachts doch manchmal auf Trab 😆

    Es beginnt meist zwischen 22:00 und 23:00... wenn es ganz schlimm ist, wird bis ca 01:30 geschrien. Zwischendurch lässt sich der Kleine auch beruhigen, fängt dann aber doch wieder ganz plötzlich an...
    Meist gibt er durch Schmatzlaute Anzeichen, dass er Hunger hat (wird voll gestillt), ich lege ihn an; nach einigen Schlucken beginnt dann aber das große Schreien erneut... Woran kann das liegen?? Er wird dann richtig sauer und lässt sich kaum mehr beruhigen ... 😦
    Wir machen Bauchmassagen und er bekommt morgens und abends je 4 Globuli gegen Koliken.

    Habt ihr auch Ähnliche Erfahrungen? Tagsüber ist er wirklich sehr brav. Die abendlichen Schreistunden kommen auch nicht jeden Abend vor... letzte Woche hatten wir sogar 5 Tage am Stück, an denen er gar nicht geweint hat.

    Morgens quälen ihn jeden Tag Blähungen. Da windet und streckt er sich ganz schlimm. Aber alles im Schlaf... bis das "große Geschäft" raus ist... dann ist alles wieder ruhig 😕

    Vielleicht kann mir hier ja jemand wertvolle Tips geben☺ ich wäre euch sehr dankbar!

  2. #2
    2burschen ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    25.05.2014
    Beiträge
    3.334

    Standard Re: Koliken oder Verarbeitung des Tages?!

    Das abendliche schreien ist nicht ungewöhnlich bei neugeborenen :-/ tut mir leid das zu sagen. Kann an den Koliken liegen, aber auch am verarbeiteten was am Tag alles passiert ist.
    Es wird aber besser - oder anders ;-)

  3. #3
    Tanjamausi ist offline Stranger
    Registriert seit
    14.03.2017
    Beiträge
    1

    Standard Re: Koliken oder Verarbeitung des Tages?!

    Sollten es Koliken sein, kann ich dir eine Kombi aus Fliegergriff, Wärmflasche und wichtig: Freisentropfen empfehlen.
    Hat bei unserem Kleinen (6 Wochen alt) gegen quälende Koliken, Bauchweh und damit einhergehende Krämpfe sehr geholfen.
    Unsere Hebamme gab uns den Tipp mit den Freisentropfen, hat auch schon bei anderen Babys mit 3 Monatskoliken gut geholfen. Ist auf keinen Fall ein Wundermittel, aber als Ergänzung echt super klasse. Dazu gibt man einen Teelöffel vor dem Stillen oder mit ins Fläschchen. Hilft vor allem langfristig, um die anstrengende Zeit angenehmer zu überstehen!

    Kann man leicht übers Internet direkt in der Apotheke bestellen, einfach Freisentropfen googeln ;=)
    Ich hoffe du kannst ähnlich gute Erfahrungen damit machen wie unser kleiner Sohnemann!!

    LG Tanja

  4. #4
    ViEmRo ist offline Stranger
    Registriert seit
    03.01.2017
    Beiträge
    5

    Standard Re: Koliken oder Verarbeitung des Tages?!

    Zitat Zitat von Lia*** Beitrag anzeigen
    Hallo liebe Eltern :)
    Mein kleiner Junge (5 Wochen) hält uns abends/nachts doch manchmal auf Trab 😆

    Es beginnt meist zwischen 22:00 und 23:00... wenn es ganz schlimm ist, wird bis ca 01:30 geschrien. Zwischendurch lässt sich der Kleine auch beruhigen, fängt dann aber doch wieder ganz plötzlich an...
    Meist gibt er durch Schmatzlaute Anzeichen, dass er Hunger hat (wird voll gestillt), ich lege ihn an; nach einigen Schlucken beginnt dann aber das große Schreien erneut... Woran kann das liegen?? Er wird dann richtig sauer und lässt sich kaum mehr beruhigen ... 😦
    Wir machen Bauchmassagen und er bekommt morgens und abends je 4 Globuli gegen Koliken.

    Habt ihr auch Ähnliche Erfahrungen? Tagsüber ist er wirklich sehr brav. Die abendlichen Schreistunden kommen auch nicht jeden Abend vor... letzte Woche hatten wir sogar 5 Tage am Stück, an denen er gar nicht geweint hat.

    Morgens quälen ihn jeden Tag Blähungen. Da windet und streckt er sich ganz schlimm. Aber alles im Schlaf... bis das "große Geschäft" raus ist... dann ist alles wieder ruhig 😕

    Vielleicht kann mir hier ja jemand wertvolle Tips geben☺ ich wäre euch sehr dankbar!
    Zuerst einmal habe ich genau das gleiche durch mit meinem Sohn. Mega anstrengend. Unterschied war, dass es nicht nur abends war sondern sich zeitlich täglich etwas verschoben hat sodass wir das zu jeder Tageszeit dann hatten.

    😫ich musste dann täglich mit ihm im Tragetuch mehrere stunden rum laufen damit er wenigstens Mittagsschlaf bekam. Ich gab ihn neben den Globuli nach bedarf auch Zäpfchen, Kümmel-Wickel und habe ihn eigentlich nur rum getragen. Tag ein tag aus. Muskeln an den armen kamen dafür schnell denn er wurde ja schwerer.
    Heute 4 1/2 Monate alt hat er nur noch gelegentlich etwas mehr schmerzen
    Sein "Schwangerschaftsbauch" (extrem gebläht) ist nicht mehr vorhanden.
    Mein Rat dazu: tragen, den ganzen Tag. Unterarm oder Tragetuch. Habe ich auch etwas später immer öfter auf den Bauch gelegt.
    Nimm auch mal die Beine und Kreise sie wie beim Fahrrad fahren.

  5. #5
    Selina ist offline Stranger
    Registriert seit
    28.05.2017
    Beiträge
    1

    Standard Re: Koliken oder Verarbeitung des Tages?!

    Hallo Liebe Eltern,
    Ich habe da eine Frage.
    Meine kleine Tochter 8 Wochen alt hat tierisch mit Bauchschmerzen zu kämpfen. Den ganzen langen Tag. Sie drückt wie verrückt, wird Knall rot und schreit wie nochwas aber es kommt einfach nichts.
    Irgendwann nach mehreren Stunden schafft sie es dann etwas raus zu lassen. Aber danach ist es nicht besser.
    Es geht einfsch weiter. Der Arzt meinte sie würde noch falsch drücken, in die falsche Richtung, sie müsse das noch lernen.
    Kennt das jemand?
    Sie schreit eigentlich den ganzen Tag deswegen.
    Habe schon mehrere Sachen probiert. Bei jedem wickeln gibt es eine Bauchmassage und die Beine werden gekreist. Es hilft einfach nichts. Kennt das jemand so stark ? Das geht jetzt schon seit sie auf der Welt ist.
    Abends ist es natürlich am schlimmsten.
    Bin sehr dankbar über Erfahrungen und Tips.
    Vielen Dank und liebe Grüße :)

  6. #6
    Kahlan10 ist offline newbie
    Registriert seit
    02.10.2013
    Beiträge
    31

    Standard Re: Koliken oder Verarbeitung des Tages?!

    Hallo Selina,

    bei uns haben immer die Kümmelzäpfchen von Weleda sehr gut geholfen. Dann war nach kurzer Zeit sie Pampers schön voll. Es gibt auch Kümmelöl zum massieren des Bauches. Das haben wir aber nicht ausprobiert. Soll auch gut helfen.

    Liebe Grüße

    Kahlan

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •