Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15
  1. #1
    lucertola ist offline Stranger
    Registriert seit
    31.03.2017
    Beiträge
    2

    Standard High need baby - wir sind am Ende...

    Habe gelesen, ich darf es hier Posten... ansonsten bitte bescheid geben. High Need Babys

    Hallo allerseits,
    Wir schaffen es einfach nicht, unsere Tochter (4 Monate) zu beruhigen. Sie mag nicht in den Kinderwagen, weder mit Schale, noch mit Sitz, nicht in den hyperbequemen Auto Sitz, nicht ins bett ohne einschlafstillen, nicht 1min alleine auf die krabbeldecke, nicht 5min in der newborn Schale am Tisch, nicht in die Badewanne,... IMMER nur auf den Arm oder an die Brust.
    Sie brüllt sofort los und wir können sie nicht mehr erreichen, sie ist wie in einer anderen Welt. Sie strampelt und keucht ständig, kann nicht ruhig auf unserem Schoß sitzen. Sie kennt kein kuscheln.
    Damit sie nicht erst los brüllt müssen wir sie ständig animieren und ablenken.
    Dazu kommt dass ihr Opa (wittwer) schwer an Krebs erkrankt ist (Endstadion) und ihr Papa für ihn da sein muss da er einzelkind ist.
    Wir wissen nicht mehr weiter. Seit 3,5 Monaten geht das so. Jeden Tag. Wir sind am Ende. Es wird nicht besser, so wie uns alle weiß machen wollen, es wird sogar schlimmer (Kinderwagen).
    Meine letzte Hoffnung ist erfahrungsaustausch.... zu wissen dass man nicht alleine ist.
    Danke für Rückmeldungen.
    lucertola mit ihrem kleinen Liebling

  2. #2
    sheep123 ist offline addict
    Registriert seit
    21.04.2015
    Beiträge
    624

    Standard Re: High need baby - wir sind am Ende...

    Oje ihr Armen. Fühle mit euch. Hab einen 3 Wochen alten Säugling, der gelegentlich schreit und finde das schon schwer. Ihr macht bestimmt alles richtig. Habe schon mehrfach gehört, dass bei Schreibabies der Gang zum Osteopathen lohnt. Der kann Blockaden lösen, die bei der Geburt entstanden sind.

  3. #3
    lucertola ist offline Stranger
    Registriert seit
    31.03.2017
    Beiträge
    2

    Standard Re: High need baby - wir sind am Ende...

    Danke für dein Mitgefühl!
    Beim ostheopathen waren wir bereits 3x und der nächste Termin ist auch schon fixiert. Waren auch bei der pranatherapie und besuchen die erste emotionale Hilfe....

  4. #4
    sheep123 ist offline addict
    Registriert seit
    21.04.2015
    Beiträge
    624

    Standard Re: High need baby - wir sind am Ende...

    Oh oh, da macht ihr schon einiges ... wünsche Euch eine baldige Lösung !! Haltet durch.

  5. #5
    Lena-Noar ist offline Stranger
    Registriert seit
    04.04.2017
    Beiträge
    1

    Standard Re: High need baby - wir sind am Ende...

    Hey hey
    Also du bist nicht allein mein kleiner hatte auch diese Phase zurzeit schläft er nur den ganzen Tag denk das ist nur ein schup wir werden sehen ob er wieder so wird wie vorher aber du schaffst das unserer Eltern haben es auch geschafft 😂

  6. #6
    babydebut ist offline Member
    Registriert seit
    29.07.2014
    Beiträge
    174

    Standard Re: High need baby - wir sind am Ende...

    Tragehilfe! Unser kleiner Mann (5 wochen)gibt sonst auch keine ruhe. Beim hineinpacken regt er sich furchtbar auf, danach ist Ruhe! Für Stunden! Und ich kann aufräumen, hab die Hände für die große Schwester frei und alle sind glücklich.

  7. #7
    wuermchen14 ist offline Listernwärterin
    Registriert seit
    11.05.2013
    Beiträge
    2.200

    Standard Re: High need baby - wir sind am Ende...

    Uns hat weißes Rauschen (ewan the dream sheep bei am*z*n) und das Buch "das glücklichste Baby etwas weitergeholfen"
    Außerdem habe ich mir irgendwann einen Gymnastikball ins Schlafzimmer geholt.
    Das wichtigste ist aber vermutlich jede Hilfe zur Entlastung. Und Haushalt liegen lassen, mit dem Baby schlafen legen. Genug essen und trinken.
    Weil trotz allem habe ich unseren Sohn viele viele Nächte herumgetragen, im Sitzen auf der Couch geschlafen, habe Termine angesagt, wegen Übermüdung, Abneigung vor Kindersitz oder Kinderwagen etc.

    Heute ist unser Prinz 9 1/2 Wochen alt. Seit Mitte März ist es ruhiger geworden. Eigentlich schon ab Februar, dann kamen aber Zähne dazwischen.
    Trotzdem schläft er nur mit Brust und häufig auch mit Tragen ein. Gehe ich dann weg, ist er nach 30 min wieder wach. Schläft erst länger, wenn ich neben ihm liegen bleibe.

    Will dich nicht entmutigen. Im Gegenteil. Sorge für dich, es wird nach und nach immer ein klein wenig besser.

  8. #8
    Joanna ist offline Stranger
    Registriert seit
    02.05.2017
    Beiträge
    1

    Standard Re: High need baby - wir sind am Ende...

    Hey...
    Geht es Euren kleinen Maus besser?

    Wir hatten auch ewig solche Probleme. Kinderarzt und Osteopath konnten uns nicht helfen.
    In Köln gibt es einen Orthopäden. Eine Privatpraxis!! Ist auf Babys spezialisiert. Eine Sitzung hat unser Leben komplett "positiv" verändert!!!
    Dr. Biedermann heißt der gute Mann. Im Internet unter pph34 zu finden.

    Schöne Grüße

  9. #9
    CoVaDa ist offline Stranger
    Registriert seit
    08.03.2017
    Beiträge
    3

    Standard Re: High need baby - wir sind am Ende...

    Ich war auch froh zu lesen, dass es High-Need-Babys gibt. Unsere Tochter 10 Wochen alt, passt da voll ins Schema. Das macht Mut. Man hört sonst nur: "Ihr verwöhnt sie zu stark, das bekommt ihr nie wieder weg erzogen." oder "Lasst sie schreien. Sie muss lernen, dass es im Leben auch negative Erfahrungen gibt." Oder sie sehen komisch rüber, wenn der Kinderwagen leer ist und man das Kind im Arm trägt. Sie hasst auch den Maxi Cosi. Sobald sie merkt, dass sie sich nicht bewegen kann, wird geschrien. Man fühlt sich schon der Freiheit beraubt. Was beneide ich die Mütter, die mit dem Kind zu einem Kurs gehen können. Unsere Tochter würde keine 5 Min still halten. Uns hilft ein regelmäßiger Rhythmus. Bis mittags gibt es einen festen Plan. Schlafen - wickeln - essen - spielen / ggfs raus gehen schlafen u.s.w. Bis abends bekomme ich es gerade so hin. Dann bin ich froh, dass mein Mann kommt. Unser Kind hört gerne Bass Salomon Burke "Don't give up on me" Mittags reicht ein Lied, dann ist sie weg. Abends muss das ganze Album gespielt werden. Und immer schön schaukeln mit Kniebeugen. Selbst mein Mann muss jetzt tanzen. ;-)
    Wisst ihr irgendwelche Spiele die man mit den wissbegierigen Kindern machen kann. Bin nicht so kreativ, aber möchte mein Kind gerne weiterhin fördern, damit es weiter lernt...

    Wünsche euch allen viel Durchhaltekraft und Liebe, damit die Kinder sich positiv entwickeln und ihr mit einem Lächeln weiterhin stark bleibt.

  10. #10
    lona ist offline newbie
    Registriert seit
    24.06.2015
    Beiträge
    28

    Standard Re: High need baby - wir sind am Ende...

    Das mit dem Verwöhnen und Schreienlassen habe ich auch gehört, bis es mir zu den Ohren wieder rauskam. Ist aber der totale Blödsinn in dem Alter, lasst euch da bloß nichts einreden und hört vor allem nicht darauf! Man findet irgendwann seinen eigenen Weg, mit dem für Außenstehende "schwierigen" Kind umzugehen. Natürlich braucht jedes Kind irgendwann auch Grenzen (bei uns gab´s die sogar vieeeeeeel früher als bei allen anderen, sonst wäre es unerträglich geworden!), aber doch nicht mit 10 Wochen oder 4 Monaten... Und ja, es bleibt auch nach über zwei Jahren viel anstrengender als bei den meisten anderen Familien mit Kindern in dem Alter. Aber man bekommt ab einem gewissen Punkt auch ganz viel Positives zurück. Ich bewundere mein Kind inzwischen für seine unglaubliche Lebensenergie, die Fähigkeit, jeden Menschen in seinen Bann zu ziehen und ständig extrem gut gelaunt die Welt zu entdecken. Wo immer wir hingehen, kennen wir innerhalb von fünf Minuten jeden Menschen in der Umgebung. Dafür schlafe ich immer noch um halb acht abends auf dem Sofa ein vor Erschöpfung und habe oft das Bedürfnis, einfach mal fünf Minuten meine Ruhe zu haben. Aber es lohnt sich wirklich, durchzuhalten :-)
    PS: Lucertola, wir hatten das auch mit dem Geschrei bei ALLEM, was sich bewegte - Autositz, Schaukeln auf dem Arm, Kinderwagen... Auch bei uns hat nur ein auf Wirbelsäulenproblematik spezialisierter Orthopäde geholfen (die haben eine Spezialausbildung dafür). Leider waren wir da erst sehr spät... Osteopathen und Kinderärzte konnten uns nicht helfen. Geht doch noch einmal zu so einem Orthopäden. Wenn nichts ist, habt ihr halt eine TAg Zeit investiert und wenn doch etwas gefunden wird, wird es euch schnell besser gehen mit dem Schreien.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •