Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 76
  1. #1
    Beatus ist offline Member
    Registriert seit
    28.06.2007
    Beiträge
    123

    Standard Wie haben sich eure Schreibabys entwickelt?

    Hallo!

    Mich würde einfach interessieren, wie es den früheren Schreibabys heute geht. Haben sie sich normal entwickelt? Sind sie noch auffällig?

    Mein Schreibaby ist seit 2 Monaten keins mehr aber immer noch sehr quengelig, sehr ängstlich, reizbar. Sie kann sich nicht alleine beschäftigen und braucht ständige Aufmerksamkeit. Ich bin viel in Babykursen/treffs und merke immer wieder, dass sie immer noch wesentlich anspruchsvoller ist als andere gleichaltrige Babys und einfach "auffällt". Mehrmals am Tag hat sie Schreianfälle und lässt sich nur schwer beruhigen. Mache mir langsam Sorgen, ob sie jemals ein zufriedenes "normales" Kind wird...
    kleine Tochter, geb. Mai 07

  2. #2
    Avatar von fancy
    fancy ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    07.12.2005
    Beiträge
    4.935

    Standard Re: Wie haben sich eure Schreibabys entwickelt?

    Mein Schreibaby ist jetzt 7 Jahre.:) Die ersten fünf Monate waren wirklich eine harte Prüfung für uns und ihn. Dann ging es dank Deutlichkeit in den Handlungen und festem Tagesablauf mit regelmässigen Schläfchen immer besser. Er konnte schlecht abschalten und schlief nämlich recht unregelmässig. Wir alle waren müde. Rückblickend waren die fehlenden Schläfchen Schuld an seinem 'anspruchsvollen und einnehmenden' Verhalten.Erst durch unser aktives Eingreifen kamen die Schläfchen.

    Und heute?
    :) :) :) ein ruhiges ausgeglichenes Bürschchen, wach und interessiert. Er ist flexibel und kann Müdigkeit gut kompensieren.

    Ich bin fast davon überzeugt, dass es ohne unser Eingreifen anders gelaufen wäre. Aber das kann ich ja nur vermuten.

    Wie alt ist deine Tochter jetzt?
    "Ich begriff nicht, dass Kinder manchmal deshalb so laut schreien, dass die Nachbarn kurz davor sind, das Jugendamt zu rufen, weil man die falsche Sorte Nudeln zum Abendessen gekocht hat. Mir war nicht klar, dass sich die Atemuebungen, die Frauen bei Kursen zum Thema natuerliche Geburt lernen, erst dann wirklich auszahlen, wenn das Kind schon lange auf der Welt ist." aus Alfie Kohn: Liebe und Eigenstaendigkeit - Die Kunst bedingungsloser Elternschaft, jenseits von Belohnung und Bestrafung

  3. #3
    kati1 ist offline Stranger
    Registriert seit
    05.11.2007
    Beiträge
    19

    Standard Re: Wie haben sich eure Schreibabys entwickelt?

    unser schreikind (ha) ist jetzt 2,75 Jahre und hat sich gut entwickelt. die symptome, die du beschreibst, haben wir aber auch lange gehabt. er war sehr ängstlich und anhänglich. das hat sich aber eigentlich gelegt - er geht auf fremde zu und ist unheimlich sozial und freundlich. ängstlich ist er noch immer, was ich aber als vorteil emfpinde, da er nicht so draufgängerisch, wie andere kinder ist - er hört besser und kennt von sich aus seine grenzen, das find ich gut.
    was echt anstrengend ist, ist dass er sich nicht allein beschäftigen kann - das geht gar nicht. aber ich denke, dass ist eben, weil er damals so viel aufmerksamkeit bekommen hat und wir immer für ihn da waren und das auch nie wirklich reduziert haben. aber im vergleich zu anderen kindern, ist eben die freundlichkeit, auch uns gegenüber, so viel auffälliger, dass das etwas negative sich wieder ausgleicht. (hoffe zumindest, dass das mit dem nichtspielen, noch normal ist, haha)

  4. #4
    Beatus ist offline Member
    Registriert seit
    28.06.2007
    Beiträge
    123

    Standard Re: Wie haben sich eure Schreibabys entwickelt?

    Hallo Fancy!

    Danke für deinen Beitrag. Meine Kleine kommt auch ganz schlecht zur Ruhe und wehrt sich unter Gebrüll gegen das Einschlafen. Sie schläft nur 2-3 Std. am Tag und 10 Stunden nachts finde ich sehr wenig.

    Würde sehr gerne mehr darüber hören was ihr dagegen gemacht habt. Was meinst du mit aktivem Eingreifen?

    Freue mich, dass sich dein Schreibaby so gut entwickelt hat.
    kleine Tochter, geb. Mai 07

  5. #5
    Beatus ist offline Member
    Registriert seit
    28.06.2007
    Beiträge
    123

    Standard Re: Wie haben sich eure Schreibabys entwickelt?

    Hallo Kati!

    Danke auch für deinen Beitrag. Habe mal gelesen, dass besonders die sensiblen Babys sehr viel schreien, da sie die Eindrücke nicht so gut verarbeiten könne. Das passt denke ich ganz gut zu deiner Beschreibung. Bin sehr beruhigt, dass dein Schreibaby heute so freundlich ist und das mit dem alleine Beschäftigen gibt sich vielleicht wenn er im Kiga ist.
    kleine Tochter, geb. Mai 07

  6. #6
    Sesimbra ist offline newbie
    Registriert seit
    18.10.2006
    Beiträge
    32

    Standard Re: Wie haben sich eure Schreibabys entwickelt?

    Hallo,

    wenn ich Deine Beitraege so lese, koennten sie von mir stammen. Unsere Tochter, geboren im Juni, ist genauso!! Das Schreien hat zum Glueck seit 4 Wochen wirklich nachgelassen, aber sie ist nach wie vor anspruchsvoll, schnell unzufrieden und quengelig. Bei Kursen, wenn sie in der Kinderbetreuung ist, muss sie staendig auf dem Arm gehalten werden, andere Babys liegen da eine Stunde zufrieden unter dem Spieltrapez, in der Wippe oder im Maxi Cosi. Einschlafen bzw. schlafen ist genauso ein Problem. Alleine einschlafen konnte sie noch nie, ich bzw. wir tragen sie IMMER in den Schlaf, das ist so ermuedend. Eben war sie auch wieder 5! Stunden am Stueck wach (sie ist noch nicht mal 5 Monate) und ich hatte sie 2Stunden beim Spaziergang im Tragetuch, dann noch die Wohnung gesaugt und schlussendlich hat es wieder mit dem Foehn geklappt. Der ist unser Einschlafmittel, ohne ihn waere es noch viel schlechter. Ich stille voll, nachts kommt sie alle 3 Stunden, schlaeft 10-11 Stunden nachts und bisher waren es immer ca. 3 Nickerchen von 30 min - 1 h, jetzt werden es immer oefter 2 Schlaefchen, eines davon dann auch mal 1,5 h. Ich bin oft mit meinem Latein am Ende, es ist einfach furchtbar anstrengend und ich verstehe einfach nicht WARUM sie so ist. Sie fremdelt auch noch stark, also mal 2 h abgeben an die Oma ist eher schwierig....
    Vielleicht kommen ja noch ein paar Beitraege die uns Mut machen, dass es irgendwann besser wird.

    LG

    Sesimbra

  7. #7
    Avatar von fancy
    fancy ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    07.12.2005
    Beiträge
    4.935

    Standard Re: Wie haben sich eure Schreibabys entwickelt?

    Zitat Zitat von Beatus Beitrag anzeigen
    Hallo Fancy!

    Danke für deinen Beitrag. Meine Kleine kommt auch ganz schlecht zur Ruhe und wehrt sich unter Gebrüll gegen das Einschlafen. Sie schläft nur 2-3 Std. am Tag und 10 Stunden nachts finde ich sehr wenig.

    Würde sehr gerne mehr darüber hören was ihr dagegen gemacht habt. Was meinst du mit aktivem Eingreifen?

    Freue mich, dass sich dein Schreibaby so gut entwickelt hat.
    Wir haben es nicht mehr dem Zufall überlassen, ob er schlafen kann oder nicht, sondern ihm geholfen, indem wir Bedingungen geschafft haben, die beim Einschlafen helfen.

    Davor hingen wir der z.Z. gängigen Methode des "selbst den rhythmus finden" an. Ausserdem glaubte ich, dass er schon schlafen würde, wenn er müde ist. Gibt ja genug Babys, die einfach die Augen zumachen, wenn sie müde sind. Es gibt aber auch Babys, die nicht die Fähigkeit haben sich von der Umwelt abzuschoten und zu entspannen.

    Stichpunkte:
    • jeder Tag beginnt um 7Uhr
    • wir haben geweckt
    • geschlafen wurde immer im selben völlig abgedunkelten Zimmer (Reizdeduktion)
    • immer der gleiche Schlafpaltz
    • nach +/-1 1/2 Std. Wachzeit* wurde er wieder ins Schlafzimmer gebracht,
    • wo er noch etwa 10 Min. in der Wippe im Halbdunklen (Schlafhormon Melanthonin wird gebildet) lag
    • bevor er gepuckt auf den vertrauten Schlafplatz gelegt wurde
    • kein Augenkontakt und Sprechen mehr (wirkt stimulierend)
    • Raum verlassen und gewartet, ob es es schafft
    • brüllte er, nach 1-10 Min. wieder rein und beruhigungstillen
    • jeder Tag endetet rund 18.45Uhr
    Erschreckt dich das? Aber innerhalb von drei Tagen war er komplett ausgewechselt, plötzlich zufrieden und wach, die Rumtragezeit hat sich um 80% verringert. Er hatte definitiv zu wenig Schlaf.

    *Mehrfach habe ich das nun gelesen, dass Babys im ersten Lebensjahr nach 1 1/4 bis 2 Std. wieder müde sind. Schreit ein Baby beim Einshclafen oder verweigert den Schlaf ist es bereits übermüdet und muss 10 Min. früher hingelegt werden.
    "Ich begriff nicht, dass Kinder manchmal deshalb so laut schreien, dass die Nachbarn kurz davor sind, das Jugendamt zu rufen, weil man die falsche Sorte Nudeln zum Abendessen gekocht hat. Mir war nicht klar, dass sich die Atemuebungen, die Frauen bei Kursen zum Thema natuerliche Geburt lernen, erst dann wirklich auszahlen, wenn das Kind schon lange auf der Welt ist." aus Alfie Kohn: Liebe und Eigenstaendigkeit - Die Kunst bedingungsloser Elternschaft, jenseits von Belohnung und Bestrafung

  8. #8
    ninacarolinmama ist offline Stranger
    Registriert seit
    06.11.2007
    Beiträge
    5

    Standard Re: Wie haben sich eure Schreibabys entwickelt?

    Auch unsere Kleine (9 Monate) war in den ersten drei Monaten sehr viel am Schreien und hat schlecht geschlafen. Es hat sich dann teilweise von alleine gebessert, heißt, sie wurde mit zunehmender Beweglichkeit auch zufriedener und ausgeglichener. Außerdem ist -glaube ich- Reizreduktion und fester Rhythmus echt total wichtig für diese "Sensibelchen": man sollte vielleicht nicht allzuviel und allzu lange unterwegs sein, dafür sorgen, dass beim Stillen/Füttern (wenn möglich) Ruhe ist und die Kleinen in einer ruhigen Umgebung ins Bett legen und sie nur trösten, wenn sie es auch wirklich brauchen. Wir haben lang gebraucht, um zu begreifen, dass unsere Tochter einfach ihre Ruhe gebraucht hat zum Einschlafen und kein Hin- und Hergelaufe. Man muss sich eben erst einmal kennenlernen und herausfinden, was für eine kleine Persönlichkeit einem da geschenkt wurde. Viel Tragen im Wachzustand hat bei uns auch zu einer deutlichen Besserung der Lage geführt.
    Wünsche allen viel Kraft für diese anstrengende Zeit, geniesst es trotzdem und lasst Euch nicht von wohlgemeinten, aber für Euch unpassenden Ratschlägen irritieren!

  9. #9
    Beatus ist offline Member
    Registriert seit
    28.06.2007
    Beiträge
    123

    Standard Re: Wie haben sich eure Schreibabys entwickelt?

    Hallo Fancy,

    ja, mich erschreckt das schon etwas, da ich mir das gar nicht vorstellen kann. Ich meine sie brüllt im Moment lauthals wenn ich (oder mein Mann) mich nur 1 Meter von ihr entferne.
    Werde es aber gerne ausprobieren.
    Wie macht ihr das denn wenn ihr unterwegs mit ihr seid, z.B. im Kinderwagen?
    kleine Tochter, geb. Mai 07

  10. #10
    Beatus ist offline Member
    Registriert seit
    28.06.2007
    Beiträge
    123

    Standard Re: Wie haben sich eure Schreibabys entwickelt?

    Ach, noch eine Fränkin.....

    Ja, es ist schon echt hart. Ich kann sie auch im Moment nicht mehr viel rumtragen, da ich Rückenschmerzen habe. Beim Babyschwimmen ist sie die Einzige von allen Babys die von der Hebamme rumgetragen werden muss während ich mich umziehe und außerdem die Einzige der das Wasser scheinbar Angst macht. Überlege schon ob ich überhaupt noch mit ihr hingehe....Und dann immer die Blicke und Kommentar der anderen Mütter...:(
    Ich bin dann immer so neidisch, weil alle Spaß haben und sich unterhalten während ich dauern am beruhigen und trösten bin.
    kleine Tochter, geb. Mai 07

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •