Ich hoffe wirklich dass mir hier jemand wieterhelfen kann. mein sohn Quentin (4 monate) macht ärgste probleme beim schlafengehen. um 7 ist schlafenszeit, wenn ich glück habe schläft er um 9. das ganze bei uns im bett, und man muss ihn stets bei guter laune halten, denn kaum dass er merkt dass es zeit zum schlafen ist, ihn keiner mehr hochnimmt und keine unterhaltung mehr geboten wird ist es vorbei mit der ruhe. er fängt richtig zornig an zu brüllen, und dann kann man nur warten bis er von alleine aufhört. jeden tag 2 stündiger kampf ums schlafengehen. schnuller: sinnlos, festes abendritual: sinnlos, alleine in sein gitterbett legen: unmöglich, schlafenszeit verschieben und tagsüber mehr bzw weniger nickerchen machen: sinnlos. das einzige was ihn bald einschlafen lässt ist die brust, aber der gedanke dass er sich daran gewöhnt mit brust im mund einzuschlafen: horror! ich hab das gefühl mich nicht durchsetzen zu können, und einfach allein im zimmer brüllen lassen finde ich unmenschlich, das halte ich nicht durch.
Ab ca 19:00 fängt er an zu brüllen wenn ihn jemand anders nimmt als mein mann oder ich. Von einschlafen bei den großeltern garnicht die rede!
wenn er um ca 7:30 aufwacht dann trinkt er und schlaf anschließend innerhalb von 10 minuten neben mir im bett ohne probleme wieder ein. mittagsschläfchen die selbe tortur wie am abend: mindestens 1 stunde reiner kampf für maximum 30 minuten schlaf. kann mir jemand helfen? ich muss im dezember wieder arbeiten und habe echt panik es bis dorthin nicht zu schaffen dass er alleine einschläft...