Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    Avatar von kati.home
    kati.home ist offline Stranger
    Registriert seit
    21.06.2011
    Beiträge
    22

    Standard schrilles Schreien und wenig Schlaf

    Hallo,
    meine kleine ist 15 Wochen alt und schreit seit der 7. Woche immer nach dem Hochnehmen beim und nach dem Stillen. Ich war bereits zweimal beim Arzt, der mir sagte, das sie gesund ist. Außerdem schläft sie nur noch max 2 Stunden am Tag. Immer nach ca 30 bis 40 min wird sie wach und schläft auch nicht mehr ein. Sie wacht auch öfters mit einem schrillen sehr lautem Schreien auf, als hätte sie Schmerzen. Kann mir irgendjemand helfen, ich wäre dankbar für jeden Tip. Meine Kleine ist nur noch quengelig und übermüdet....:-(

  2. #2
    Avatar von Lise_70
    Lise_70 ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    04.01.2008
    Beiträge
    3.813

    Standard Re: schrilles Schreien und wenig Schlaf

    Wenn du den Versacht gast, die Kleine hat Schmerzen, dann kannst du sie mal einem Osteopathen vorstellen.

    Suche hier: VOD e.V. - Therapeuten- Schülerliste - Therapeutenliste
    Du kannst dann das Babysymbol anklicken, dann kommen nur noch die, die mit Kindern gut können.

    Hast du schon Pucken versucht? Oder auf dem Bauch schlafen? Schläft sie im Tragetuch?

  3. #3
    Avatar von kati.home
    kati.home ist offline Stranger
    Registriert seit
    21.06.2011
    Beiträge
    22

    Standard Re: schrilles Schreien und wenig Schlaf

    Danke für deine Antwort.
    Pucken haben wir versucht, will sie nicht.
    Im Manduca schläft sie vielleicht nach einer halben Stunde ein, da alles andere interessant ist. Wenn sie nix sehen kann schreit sie auch hier. Auf dem Bauch schläft sie auch nicht mehr, da sie sich hier auf die Arme legt und wieder herumschaut, früher hat das alles funktioniert, jetzt nicht mehr. Hast du Erfahrung mit Osteopathen?

  4. #4
    EsmeraldaW ist offline Affenmama
    Registriert seit
    24.05.2011
    Beiträge
    105

    Standard Re: schrilles Schreien und wenig Schlaf

    Klingt vielleicht doof, aber vielleicht will sie einfach noch nicht weg von der Brust? Und träumt vom wegnehmen?
    Wir haben hier nen kleinen Busenfetischisten, der nur an der Brust (oder manchmal beim Tragen) einschläft, der würde auch so reagieren wenn ich ihm die Brust wegnehme, auch wenn er nur noch mit der Nase dranliegt und nimmer trinkt.
    -------------------------------------------
    Affenmama mit 2 Sternchen im Herzen und Kampfhamster *03/11 auf dem Arm - gestillt, getragen und familiengebettet -

  5. #5
    Avatar von kati.home
    kati.home ist offline Stranger
    Registriert seit
    21.06.2011
    Beiträge
    22

    Standard Re: schrilles Schreien und wenig Schlaf

    Danke für deine Antwort, aber ich denke nicht dass es so ist. Wenn ich sie hochnehme dann nur wenn sie die Brust selber freigegeben hat. Ich ziehe sie nicht von ihr weg, Sie macht sie raus und lächelt mich an - dann erst nehme ich sie hoch und sie schreit dann erst los....

  6. #6
    Avatar von Lise_70
    Lise_70 ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    04.01.2008
    Beiträge
    3.813

    Standard Re: schrilles Schreien und wenig Schlaf

    Ja, ich war mit allen drei Kindern und selbst beim Osteopathen. Der Große war leicht schief, guckte nur zu einer Seite, das war mit drei Behandlungen insgesamt weg. Die Mittlere hat ja auch so fürchterlich viel gebrüllt und zwar in einer Tonlage, dass einem das Blut in den Adern gefrieren ließ, aber sie hatte nichts. Sie schlief allerdings immer im Tragetuch, leider fast ausschließlich dort. Der Kleine hat nichts, ist auch sehr ruhig (noch). Und ich selbst hatte durch die PDA einen verschobenen Wirbel, da hat es allerdings ein Jahr gedauert, bis mein Rücken wieder schmerzfrei war.

    Übrigens schreit mein Kleiner, wenn ich ihn hoch nehme, obwohl er eigentlich lieber liegen geblieben wäre...

    Hast du schon Bücher drüber gelesen, also "Schlafen statt schreien"? Da schwören ja viele drauf, habe es selbst nicht gelesen. Den Tipp bekam ich erst, als hier kein Bedarf mehr war.

  7. #7
    Gast

    Standard Re: schrilles Schreien und wenig Schlaf

    Zitat Zitat von kati.home Beitrag anzeigen
    Hallo,
    meine kleine ist 15 Wochen alt und schreit seit der 7. Woche immer nach dem Hochnehmen beim und nach dem Stillen. Ich war bereits zweimal beim Arzt, der mir sagte, das sie gesund ist. Außerdem schläft sie nur noch max 2 Stunden am Tag. Immer nach ca 30 bis 40 min wird sie wach und schläft auch nicht mehr ein. Sie wacht auch öfters mit einem schrillen sehr lautem Schreien auf, als hätte sie Schmerzen. Kann mir irgendjemand helfen, ich wäre dankbar für jeden Tip. Meine Kleine ist nur noch quengelig und übermüdet....:-(

    Hallo, meine Tochter ist knapp 19 Wochen alt und hat auch immer mal wieder Phasen, wo sie tagsüber nur 30min Powernaps hält und drumherum quengelig ist. Hat sich aber bisher immer wieder von selbst gegeben. Sie wacht allerdings grundsätzlich in 9 von 10 Fällen tagsüber weinend/schreiend auf (nachts seltsamerweise nicht ), lässt sich durch sofortiges Hochnehmen aber schnell beruhigen.
    Beim Osteopathen waren wir auch schon (weil sie anfangs ausgiebigst geschrien hat und den Kopf immer zu einer Seite geneigt hatte). Das Schreien hat sich aber einfach mit der Zeit erldigt, beim schiefen Kopf hat der Osteopath geholfen (war wohl geburtsbedingt ein Halswirbel blockiert). Ich bin ganz zufrieden mit meiner Osteopathin, wobei ich das Gefühl habe, die finden immer was :z. Erkundige Dich ggf. nach einem, der eine Zusatzausbildung für Säuglinge hat.
    Zum post-Still-Schreien: warum nimmst Du sie denn direkt nach dem Trinken hoch, wenn es ihr doch nicht passt? Was spricht denn dagegen, sie einfach noch etwas liegen zu lassen? Wenn es wegen dem Bäuerchen ist: ich nehme das nicht ganz so streng. Manchmal schläft sie beim Trinken ein, dann reiße ich sie auch nicht hoch und sie hat deswegen weder Bauchweh noch verschluckt sie sich oder so. Sie bäuert auch nicht nach jedem Trinken. Vielleicht braucht Deine Kleine noch etwas gemütliche Kuschelzeit nach dem Trinken und mag einfach noch etwas in Ruhe in der gemütlichen Position vor Mamas Busen bleiben, obwohl sie schon satt ist (ich finde immer toll, wenn sie alleine vom Busen weggehen wenn sie satt sind und man sie nicht loseisen muss, weil sie einfach nicht loslassen wollen, so weiß man wenigstens, dass sie wirklich satt sind). Sie ist vieleicht eine kleine Genießerin und mag diese kuschelige und bequeme Stellung einfach länger behalten (ist ja auch toll so warm und weich an Mamas Brust, riecht gut, Nahrungsquelle direkt vor der Nase). Noch eine Möglichkeit wäre, dass sie eigentlich noch nicht ganz satt und zufrieden ist und nur eine kleine Trinkpause machen wollte und nun protestiert, weil Du ihr die Möglichkeit zum Weitertrinken nimmst. Das Stillverhalten der Babys ändert sich immer mal wieder und vielleicht ist sie jetzt einfach nicht mehr so zielgerichtet, sondern braucht länger mit mehreren Pausen.
    Ich hoffe, dass der eine oder andere Gedanke vielleicht hilfreich für Dich ist. Alles Liebe für Euch und immer schön das Mama-Mantra beten: Es ist nur eine Phase...Es ist nur eine Phase...Es ist nur eine Phase :daumendrueck:

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •