Hi,

ich habe eine Frage an Euch, weil mein Sohn heute mit einem Problem aus der Schule heim kam, was ich auch nicht ganz lösen konnte.

Mein Sohn (3. Klasse) hatte Unterricht in einem anderen als dem Klassenraum. Die Kinder haben dort gut gearbeitet und waren schnell fertig. Als sie fertig waren durften sie "raus" und zu ihrer Klasse um sich dort die Pausenbrote zu holen. Es war fünf Minuten vor Stundenschluss. Mein Sohn und vier andere Kinder sind dann mit ihren Pausenbroten wirklich "raus", also auf den Schulhof gelaufen.

Dafür erteilte die Lehrerin eine Strafe, sie hätten nicht "raus" laufen dürfen, das war ihnen angeblich auch bekannt, sie hätten in der Klasse warten müssen. Die fünf bekamen also eine Strafarbeit auf.

Dafür, dass sie frühzeitig "raus" gegangen sind müssen sie nun 2,5 DIN A4 Seiten an Strafarbeit schreiben. Das heißt fünf mal die Schulregeln abschreiben. (Zum Glück waren es nicht zehn Kinder, sonst hätten sie vielleicht zehn mal die Schulregeln abschreiben müssen ?)

Mein Sohn und sein Freund haben aber ohne Absprache gesagt, sie hätten die Lehrerin falsch verstanden, sie dachten, wenn sie "raus" (aus dem externen Raum dürfen), dann dürften sie auch "raus" auf den Schulhof.

Sie haben nach der Erteilung der Strafarbeit sogar noch versucht mit der Lehrerin darüber zu reden, dass sie es Mißverstanden haben, es gab kein Einlenken seitens der Lehrerin.

Als ich heute mit der Lehrerin telefonierte, meinte sie, ich sei schon die dritte, die sie deshalb anriefe. Anscheinend finden noch andere Eltern das alles nicht so ganz klasse.

Die Fakten am Ende: Die Lehrerin ist noch nicht fest angestellt sondern noch im Refenrendariat, sie hat übelst Angst ihren Aufgaben (Aufsichtspflicht) nicht gerecht zu werden, ihre Muttersprache ist nicht deutsch.

Zu mir: Ich habe kein Problem damit, wenn Kinder Strafarbeiten aufbekommen, aber fünf Mal das Gleiche zu schreiben finde ich dann doch unsinnig. Besser wird es dadurch nicht. Vor allem nicht, wenn die Kinder sich unverstanden fühlen, weil sie meinen, sie haben etwas falsch verstanden, was die Lehrerin aber nicht hören möchte.

Am Ende des Telefonats bat ich die Lehrerin doch noch mal mit den Kindern zu reden, um das Problem zu klären. Das will sie am Dienstag auch machen. Mein Sohn hat das Problem verstanden, nachdem ich mit der Lehrerin telefoniert hatte und ihm ihr Dilemma erklärt hatte. Mit dem Begriff Aufsichtspflicht und Stundenende konnte er schon was anfangen, aber ich glaube hier lag ein Mißverständnis vor.

Meinem Sohn habe ich gestattet nicht die gesamte Strafarbeit zu schreiben, er hat die Regeln nur zwei Mal abgeschrieben, was auch eine ganze DIN A4 Seite war. Und das war nur die Strafarbeit. HA hatten die Kinder natürlich auch noch auf.

Mich würde Eure Meinung interessieren.
Ich werde auch am Dienstag noch mal mit der Lehrerin telefonieren, denn ich möchte auch von ihr ein Feedback haben.

VG

Tecumseh