Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1
    Avatar von IrisFrance
    IrisFrance ist offline enthusiast
    Registriert seit
    23.02.2008
    Beiträge
    302

    Standard Moralische Unterstuetzung gesucht

    Hallo,

    ich brauche einfach mal etwas Trost, Rat, Kekse und evt. Tips.
    Vor einem Jahr, als wir mitten in der letzten ICSI waren und nicht wussten wie es danach weitergeht, hat sich das Expatkarussell gedreht und wir sollten nach Libyen, was sich aber doch wieder zerschlagen hat. In der Zwischenzeit hat es dank Eizellenspende dann doch endlich geklappt und unsere Zwillinge werden laut offiziellem Termin Ende Mai geboren, wir rechnen mal etwas frueher mit ihnen.
    In diesem Jahr dreht sich das Karrusell wieder und uns wurde Angola(Luanda) fuer den Herbst (September/Oktober) angeboten (ca. 1-3 Jahre). Die Verpflichtung zur Expat steht im Arbeitsvertrag. Im Prinzip haben wir beide kein Problem damit, aber fuer uns ist ganz klar, dass es keine Trennung der Familie geben darf, nennt ruhig mich unflexibel, eine Trennung fuer wenige Wochen waere evt. machbar, nicht aber fuer 1-3 Jahre (Fernbeziehungen hatten wir lange genug und das wird nicht mit Kindern fortgesetzt ). Zum angestrebten (Firmen-)Zeitpunkt (sie sind da manchmal etwas sehr unflexibel) werden unsere Zwillinge erst 4 evt. 5 Monate alt sein und trotz der Versicherung der Firma, dass vor Ort eine gute Klinik nach franzoesischen Standard waere, machen wir uns Sorgen ueber die gesundheitliche Situation mit so kleinen Kindern (bes. Malaria, Gelbfieber....).
    Kennt sich jemand mit der Situation vor Ort aus (habe eben auch schon im Familien im Ausland Forum geschrieben) oder hat aehnliche Probleme mit einem anderen Land gehabt? Impfungen wurden uns bisher von einem Arzt (wir werden noch mehr fragen) nicht vor dem 9. Monat empfohlen und wir machen uns einfach Sorgen unsere Kindern, fuer die wir seit der ersten FG fast 3 Jahre gekaempft haben, bewusst Risiken auszusetzen, die spaeter deutlich geringer/kalkulierbarer waeren.
    Klar, keiner kann uns die Entscheidung abnehmen, aber koennte ich mal Eure Meinungen/Erfahrungen hoeren?
    Irgendwie brauche ich eben einfach mal Rat, Trost...
    Danke fuers lange Lesen dieser etwas ungeordneten Gedanken, wer so lange durchgehalten hat: hier noch Tee und Muffins (Schoko-Banane)

    Iris

  2. #2
    Avatar von superkristel
    superkristel ist offline Panta Rhei
    Registriert seit
    09.07.2007
    Beiträge
    6.847

    Standard Re: Moralische Unterstuetzung gesucht

    Puh, schwierige Situation. Ich kann sehr gut verstehen, dass Du keine Trennung auf Zeit möchtest.

    Liesse sich vielleicht mit dem Arbeitgeber ein "besseres" Ziel verhandeln? Gibt es ansonsten Kollegen, die dort schon mal waren, mit denen Ihr Euch vielleicht austauschen könnt?



    ****

  3. #3
    Avatar von Wuestenschiff
    Wuestenschiff ist offline Foto: tierparkbedarf.de
    Registriert seit
    16.11.2007
    Beiträge
    1.585

    Standard Re: Moralische Unterstuetzung gesucht

    Kann Dir nur sagen wie es in L. ist, aber das sagtest Du ja, wäre nicht mehr im Gespräch.

    LG das Wuestenschiff

    1. ICSI negativ
    2. ICSI ß-hCG zu niedrig -> Abort
    3. ICSI abgebrochen
    4. ICSI POSITIV!
    Endlich Eltern! :)

    "Projekt" Geschwisterchen:
    1. ICSI keine Befruchtung

    dann hat sich jemand ganz heimlich eingeschlichen...
    ...und hat sich genauso still und heimlich wieder davon geschlichen *14. SSW

    2. ICSI abgebrochen
    3. ICSI wieder keine Befruchtung
    4. ICSI ß-hCG zu niedrig -> Abort
    5. ICSI ß-hCG zu niedrig -> Abort

    Wieder spontan schwanger und dieses Mal ist alles gut gegangen!

  4. #4
    Avatar von jane21
    jane21 ist offline old hand
    Registriert seit
    05.08.2010
    Beiträge
    838

    Standard Re: Moralische Unterstuetzung gesucht

    Bin zum Glück nicht in einer so schwierigen Situation und kann dir leider auch keinen Bericht aus diesem Land erstatten, aber wäre es denn vielleicht möglich, eine Fernbeziehung zu führen bis die Kinder diese vom Arzt genannten 9 Monate errreicht haben und zumindest die sinnvollen Impfungen erhalten können?

    Gegen Malaria kann man aber doch nicht impfen, oder?

    Oder aber, dass man mit dem AG nochmal über den zeitlichen Beginn der Ausreise spricht, vielleicht könnt ihr dann ja auch zusammen eben 4 Monate später gehen?

    Ích wünsche euch erstmal für die restliche SS und dann die Geburt alles Gute und hoffe, dass sich eine gute Lösung für das Problem finden lässt!!!
    LG-Jane
    ___________________________________________
    Kinderwunsch seit 2005
    ICSI empfohlen Spontanschwangerschaft 01/2007
    Wunsch nach 2.Wunder seit Mai 2009;
    17 ÜZ; 1. ICSI POSITIV



    Meine Bino: Kaawee

  5. #5
    Avatar von DaBaer
    DaBaer ist offline Glück mal zwei
    Registriert seit
    04.11.2009
    Beiträge
    5.197

    Standard Re: Moralische Unterstuetzung gesucht

    Hmmm, da würde ich wirklich fragen/diskutieren, ob man nicht eine nächste Stelle woanders und später vorsehen könnte.

    Die erste Sechsfachimpfung gibt es vor dem 5. Monat, aber die beinhaltet keine Tropenkrankheiten.

    Ich würde auch nicht zu einer zeitweisen Trennung raten, Klein-Bär ist jetzt etwa in dem Alter und erkennt ganz deutlich schon ihre Eltern wieder.
    Schlechtes SG (OAT III), natürliche FG, 3. IUI mit Clomi ->
    Großbär, Minibär einfach so hinterher - wunderbar!
    (eigentlich waren wir schon auf dem Weg zur ICSI)






    Bilder und Texte, die ich hier einstelle, dürfen ohne mein ausdrückliches Einverständnis in keiner Weise vervielfältigt oder weitergegeben werden.

  6. #6
    Avatar von IrisFrance
    IrisFrance ist offline enthusiast
    Registriert seit
    23.02.2008
    Beiträge
    302

    Standard Re: Moralische Unterstuetzung gesucht

    Zitat Zitat von superkristel Beitrag anzeigen
    Puh, schwierige Situation. Ich kann sehr gut verstehen, dass Du keine Trennung auf Zeit möchtest.

    Liesse sich vielleicht mit dem Arbeitgeber ein "besseres" Ziel verhandeln? Gibt es ansonsten Kollegen, die dort schon mal waren, mit denen Ihr Euch vielleicht austauschen könnt?
    Danke, heute geht es etwas besser, wir sind noch am Diskutieren, aber vielleicht koennen wir den Start etwas verzoegern, hat halt schon damals bei Libyen nicht geklappt, oder ein anderes Ziel, wer weiss??? Ansichten von Kollegen dort sind sehr unterschiedlich, die einen meinen auch mit 3 Monate altem Kind ist es kein Problem, andere sagen nicht vor einem Jahr, ein Kinderarzt, den meine FA fragte meinte man koennte bei gesunden Kindern schon nach dem 1. Monat runter (das ist uns nun wirklich zu frueh). Wir sammeln noch mehr Infos und muessen dann verhandeln, so es geht, die beiden Kleinen stehen an erster Stelle.
    LG
    Iris

  7. #7
    Avatar von IrisFrance
    IrisFrance ist offline enthusiast
    Registriert seit
    23.02.2008
    Beiträge
    302

    Standard Re: Moralische Unterstuetzung gesucht

    Zitat Zitat von Wuestenschiff Beitrag anzeigen
    Kann Dir nur sagen wie es in L. ist, aber das sagtest Du ja, wäre nicht mehr im Gespräch.

    LG das Wuestenschiff
    Ja, das war letztes Jahr und ich denke, das wird auch nicht wiederkommen, aber wer weiss das hier schon???
    Das Karussell dreht sich und dreht sich....
    LG
    Iris

  8. #8
    Avatar von IrisFrance
    IrisFrance ist offline enthusiast
    Registriert seit
    23.02.2008
    Beiträge
    302

    Standard Re: Moralische Unterstuetzung gesucht

    Zitat Zitat von jane21 Beitrag anzeigen
    Bin zum Glück nicht in einer so schwierigen Situation und kann dir leider auch keinen Bericht aus diesem Land erstatten, aber wäre es denn vielleicht möglich, eine Fernbeziehung zu führen bis die Kinder diese vom Arzt genannten 9 Monate errreicht haben und zumindest die sinnvollen Impfungen erhalten können?

    Gegen Malaria kann man aber doch nicht impfen, oder?

    Oder aber, dass man mit dem AG nochmal über den zeitlichen Beginn der Ausreise spricht, vielleicht könnt ihr dann ja auch zusammen eben 4 Monate später gehen?

    Ích wünsche euch erstmal für die restliche SS und dann die Geburt alles Gute und hoffe, dass sich eine gute Lösung für das Problem finden lässt!!!
    Danke fuer Deine lieben Wuensche, heute ist die Welt nicht mehr ganz schwarz und ein dunkles Grau zeigt sich, aber wir muessen noch mehr Infos sammeln und sehen was mit potentiellen Verhandlungen moeglich waere.
    Stimmt gegen Malaria kann man nicht impfen, aber es gibt Prophylaxemedikamente, die aber auch nicht immer so gut fuer die Kleinen sind. Wir hoeren hier viele Meinungen von Kollegen, Aerzten und sind dabei zu "sortieren", mal sehen ob wir bald klarer sehen und was mit dem Arbeitgeber wirklich an Verhandlungsspielraum da ist. Eine Fernbeziehung waere fuer einige Wochen tragbar, aber 9 Monate oder auch nur 6, nein, allein wuerden wir es im Notfall tun (wir haben da ja schon jahrelange Erfahrung), aber nicht mit den beiden Kleinen. Ihr Vater will fuer die beiden da sein und nicht nur der Papa auf dem Bildschirm sein, was fuer wenige Wochen evt. ginge. Unterstuetzung von Eltern oder Familie in der Zeit, in der er dann schon in Angola waere geht nicht, da sie knapp 1800 km weit weg wohnen...
    Irgendwie muessen (und werden) wir eine Loesung finden, vielleicht erstmal in ein anderes Land und bei der naechsten Rotation nach Angola, wer weiss, das waere ideal.
    LG
    Iris

  9. #9
    Avatar von IrisFrance
    IrisFrance ist offline enthusiast
    Registriert seit
    23.02.2008
    Beiträge
    302

    Standard Re: Moralische Unterstuetzung gesucht

    Zitat Zitat von DaBaer Beitrag anzeigen
    Hmmm, da würde ich wirklich fragen/diskutieren, ob man nicht eine nächste Stelle woanders und später vorsehen könnte.

    Die erste Sechsfachimpfung gibt es vor dem 5. Monat, aber die beinhaltet keine Tropenkrankheiten.
    Wir sammeln mehr Infos und werden versuchen mit dem Arbeitgeber zu diskutieren, Expat ist ja nicht das Thema, kein Problem aus Frankreich in ein anderes Land zu gehen, hier ist es fuer uns ja auch schon eine Art Expat .

    Zitat Zitat von DaBaer Beitrag anzeigen
    Ich würde auch nicht zu einer zeitweisen Trennung raten, Klein-Bär ist jetzt etwa in dem Alter und erkennt ganz deutlich schon ihre Eltern wieder.
    Das ist einer unser wichtigen Gruende gegen zeitliche Trennung von mehr als wenigen Wochen (wenn ueberhaupt, 1-3 Wochen werden immer wieder vorkommen). Mein Mann will sich so viel wie moeglich den Kindern widmen und nicht nur der Bildschirmpapa sein, den man dann evt. ueber Skype kennt, er will ja sogar in den ersten 3-4 Monaten weniger arbeiten um mehr Zeit mit den beiden zu haben :liebe:
    Irgendeine Loesung muessen/werden wir finden, vielleicht so es nicht zu verschieben ist Angola in der naechsten Rotation und nun in ein anderes Land.
    Es bleibt spannend,
    Iris

  10. #10
    Avatar von DaBaer
    DaBaer ist offline Glück mal zwei
    Registriert seit
    04.11.2009
    Beiträge
    5.197

    Standard Re: Moralische Unterstuetzung gesucht

    Alles Gute! Immerhin plant Euer Arbeitgeber ja halbwegs länger voraus, dadurch könnt Ihr Euch jetzt noch ohne zu großen Zeitdruck unterhalten...

    Ach, Frankreich...
    Schlechtes SG (OAT III), natürliche FG, 3. IUI mit Clomi ->
    Großbär, Minibär einfach so hinterher - wunderbar!
    (eigentlich waren wir schon auf dem Weg zur ICSI)






    Bilder und Texte, die ich hier einstelle, dürfen ohne mein ausdrückliches Einverständnis in keiner Weise vervielfältigt oder weitergegeben werden.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •