Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 27
  1. #1
    boddilines ist offline Stranger
    Registriert seit
    27.01.2012
    Beiträge
    5

    Standard extrem unsicher, obwohl es schon so lange her ist

    Hallo...
    komisch, bin seit fast 2 Jahren das erste Mal wieder da, nachdem uns unsere Maus in der19. SSW verlassen hat.
    Ich habe heute positiv getestet. Aber anstatt mich einfach zu freuen, sitze ich hier und versuche meine Angst durch lesen zu beruhigen....klappt aber nicht!
    Und natürlich ist heute Freitag!!! Kann also frühestens am Montag bei meinem FA anrufen. Ist vielleicht aber auch besser so, man kann ja eh noch nicht wirklich etwas sehen.
    Oh Mann! Bin einfach total verwirrt....:confused:


  2. #2
    Agrippina82 ist offline newbie
    Registriert seit
    31.12.2011
    Beiträge
    41

    Standard Re: extrem unsicher, obwohl es schon so lange her ist

    Das ist ein Schicksalsschlag der dich immer berühren wird. Vorallem natürlich jetzt, wo du das erste mal seit eurem Verlust wieder in der SItuation bist schwanger zu sein.

    In der 19. Woche ist es schlimm. Es ist immer schlimm. Aber in der 19. Woche stellt man sich ja vor, aus der kritischen Phase herauszusein.

    Verständlich dass du Angst hast, dass der Schmerz wieder hochkommt. Verlange nicht zuviel von dir. Versuche dich zu entspannen, zu beruhigen, zu schonen.

    Bestimmt kann dir das Forum hier ein wenig helfen. Bei mir ist es zumindest so.
    Ich hatte auch vor genau 2 Jahren in der 10. Woche ein missed abortion. Das war wirklich schrecklich für uns.
    Und nun muss es weiter gehen. Und das tut es auch.

    Ich wünsche dir alles erdenklich Gute und freue mich hier mehr von dir zu lesen!

  3. #3
    Krienchen ist offline Member
    Registriert seit
    20.09.2009
    Beiträge
    141

    Standard Re: extrem unsicher, obwohl es schon so lange her ist

    Auch von mir Glückwunsch zur Schwangerschaft und gleichzeitig willkommen im Club der Frauen zwischen Hoffnung und Bangen. Ich wünsche Dir so sehr, dass die Zeiten des Hoffens und der Freude überwiegen. Wohl wissend wie schwierig es ist. Insbesondere bei Deiner Erfahrung! Ich habe meine kleinen Sterne jeweils um die 7 SSW verloren, also zu einer Zeit in der ich jetzt auch bin. Ich spüre auch in mir die hochkriechende Angst und der nächste Schall ist erst am 07.02.
    Was bin ich froh über die Stunden an denen ich vergesse/ verdränge und dann holt es mich immer wieder ein und ich komme ins Grübeln ob es schon wieder passiert ist und ich es wieder nicht gemerkt habe. Andereseits kann ih eh nichts daran ändern. Ich kann nur warten, warten, warten. Ich habe Pläne aber in beide Richtungen. Jede Frau ohne unsere Erfahrungen plant voll Freude die Wohnung, die Zeit mit dem Kind. Wenn ich mich dabei erwische stoppe ich dies aus Angst zu verlieren. Es ist so ein Wirrwarr im Kopf und gleichzeitig bin ich gefasst, denn ich weiß ja auch was uns im Falle des Falles erwartet. Ich habe auch das Gefühl, dass ich kämpfen möchte. Ach wenn doch schon der 07.02. wär :-) Du wünschst Dir wahrscheinlich auch, dass der Tag (19 SSW) schon längst vorbei wär?! Was sind wir nur für tapfere Frauen. Wir müssen es sein, nicht freiwillig. Ich wünsch Dir von ganzem Herzen Zuversicht aber auch den nötigen Raum für Angst und Trauer. Ich denke, dass man nicht nur einfach entspannen kann und so tut als wäre es nie geschehen. Dem ist einfach nicht so und ich kann die Sätze nicht mehr lesen "mach Dir keine Sorgen, denn das tut der SSW nicht gut". Diese Sätze implizieren, dass wir durch die Angst töten. Was macht es denn dann leichter? Wir sind gebranntmarkt und können nur nehmen was kommt und dazu gehören alle Gefühle. Ein buntes Sammelsurium halt. Und wir haben uns verändert, wir sind nicht blauäugig sondern realistisch, vorsichtig, zaghaft. Und dennoch ist es jedes mal ein Wunder des Lebens und das Leben hat so verdammt seine eigenen unergründlichen Regeln :-) Alles Gute, Karina
    Make a pregnancy ticker

    _______________________________________
    2 Sternchen im Herzen, 7SSW durch AS am 06.10.09, 7SSW durch AS am 28.5. und 10.06.2010

  4. #4
    Avatar von ptlxena
    ptlxena ist offline journey (wo)man
    Registriert seit
    26.01.2010
    Beiträge
    97

    Standard Re: extrem unsicher, obwohl es schon so lange her ist

    Hey :)
    Ich hatte auch zwei Fehlgeburten (10. und 11. SSW) und für mich war es auch schlimm.
    (Wobei 19. Woche sicher noch schlimmer ist.)

    Ich bin nach der zweiten Fehlgeburt sogar depressiv geworden und konnte eine Zeit lang nicht mehr arbeiten und mache eine Therapie.

    Jetzt bin ich seit Anfang Dezember 2011 wieder schwanger und hab echt tierische Angst gehabt, dass sich das Drama wiederholt. Die ersten 6 Wochen konnte ich vor den Arztterminen überhaupt nicht schlafen und hab echt zitternd auf den Stuhl im Wartezimmer gesessen - und so richtig Schiss hatte ich dann, als ich beim Arzt drin war.
    Aber das Schicksal wollte es diesmal gut mit mir :) Jedesmal war alles in Ordnung. Mittlerweile bin ich Anfang der 13. Woche und habe den Nackentransparenztest schon hinter mir.
    Ich kann mich jetzt tatsächlich mehr entspannen und ich schlafe auch nicht mehr schlecht vor dem Arzttermin. Eine Restangst ist natürlich immer noch da, schon zwei Tage nach dem letzten Ultraschall frage ich mich, ob auch wirklich noch alles in Ordnung ist. Man kann ja nicht in sich reinschauen. Aber ich versuche dann einfach nicht so viel drüber nachzudenken und die Zeit bis zum nächsten Termin irgendwie rumzukriegen.

    Ich kann mir vorstellen, dass es dir ähnlich gehen wird. Ich konnte mich etwa ab der 11. Woche sicherer fühlen, bei dir wird sich das Gefühl vielleicht erst nach der 19. Woche einstellen. Aber das ist ok.
    Versuch dich nicht verrückt zu machen, nur weil es einmal (oder mehrmals) passiert ist - muss es nicht wieder passieren.

    Aber die Angst wird immer bleiben.

    Ich drück dir die Daumen, dass diesmal alles gut wird :daumendrueck:

  5. #5
    emilym ist offline enthusiast
    Registriert seit
    07.12.2011
    Beiträge
    256

    Standard Re: extrem unsicher, obwohl es schon so lange her ist

    Kann ptxlena nur zustimmen -
    die ersten Wochen sind schrecklich, da kann man sich auch nicht besonders gut ablenken.
    Ich hatte 4 FG (alle in der 8.-10. SSW). Bei meiner jetzigen SS habe ich mich von Termin zu Termin gehangelt und immer furchtbare Angst gehabt.
    Inzwischen geht es mir besser, nachdem ich erst den Herzschlag und dann Bewegungen gesehen hatte und nun über die ersten drei Monate weg bin.
    Aber etwas Restangst bleibt bei mir auch; vor den Terminen habe ich trotzdem noch Bammel. Es ist aber schon besser geworden.
    Dir alles Gute und ich drücke Dir die Daumen!
    LG emilym

  6. #6
    boddilines ist offline Stranger
    Registriert seit
    27.01.2012
    Beiträge
    5

    Standard Re: extrem unsicher, obwohl es schon so lange her ist

    Oh Mann... das hier zu lesen, macht mir wirklich ein bischen Mut! Meine Taktik bislang ist erst einmal so gut es geht, weitermachen, wie bisher ( klappt mal mehr, mal weniger!). War am WE auf zwei Familienfeiern und da konnte ich es recht gut "verdrängen". Wollte mir ja eh noch nix anmerken lassen. Denn das ist definitiv mit eines der schlimmsten Dinge, wenn jeder dich nach einer Fehlgeburt fragt, wie es dir denn geht..... Ich weiß, sie meinen es nur gut, aber ich hätte mich damals am liebsten in einem Loch vergraben und einfach nur geweint. Denn das war das Einzige, wonach mir war- einfach nur weinen!

    Aber nun sind zwei Jahre vergangen. Morgen sogar genau zwei Jahre. Und ich habe einen kleinen Zwerg unter dem Herzen. Heute habe ich auch den ersten Termin beim Arzt (versprochen, ich werde berichten!!!). Bitte drückt mir die Daumen! Er wird mir wohl noch nicht wirklich etwas definitives sagen, aber ich hoffe, dass das, was er sieht auch so sein soll!!!

    Auf jeden Fall, möchte ich euch jetzt schon einmal dafür danken, dass ihr so ehrlich und unterstützend antwortet. Mein Mann sieht es leider etwas pragmatischer und sagt, ich solle mir nicht zu viele Hoffnungen machen. Ich glaube, er hat Angst, dass ich diesmal vielleicht daran kaputt gehen könnte und will mich deshalb bremsen. Aber wie soll das nur gehen????? Naja, und sonst (außer euch) weiß es ja noch niemand!!!!

    Aber ich versuche optimistisch zu sein, mich nicht verrückt zu machen, so gut, wie möglich einfach vorwärts zu gehen, ohne mich zu sehr von der Vergangenheit einhüllen zu lassen. Ich versuche es..... Ehrlich!

    LG
    Claudia


  7. #7
    Avatar von Dream9
    Dream9 ist offline Bald 8-fach Mama
    Registriert seit
    22.01.2012
    Beiträge
    1.911

    Standard Re: extrem unsicher, obwohl es schon so lange her ist

    Wie geht es dir denn und was meinte der Arzt ?

    Ich sag dir was, ich habe immer Schiss...du kannst dir nicht vorstellen, was ich für ne Angst habe...hatte bei der 1. SS in der 9. Woche eine FG, dann eine normale SS, beim dritten mal eine FG in der 7. Woche, dann wieder normale SS und nochmal normale SS, dann wieder FG in der 8. Woche und dann nochmal normale SS und 4 Jahre später wieder normale SS (mit einer Extremblutung in der 14. Woche wg. Hämatom).
    Nun ist das 6. Kind unterwegs, ich bin in der 10. Woche und habe eine Angst...normal wäre bei mir mal wieder eine FG...und ich weiß genau, selbst nach der 12. Woche bin ich nicht über den Berg...muss immer damit rechnen...
    Letzter Termin ist fast 2 Wochen her, muss noch 2 Wochen warten...ich überleg schon, den Termin vorzuziehen...

    Darf ich dich fragen, ob du weißt, wie es zu der FG damals in der 19. Woche kam ? Das ist wirklich sehr schlimm...
    -- Unser 8. Wunder hat sich auf den Weg ins Leben gemacht und ist bei 35+4 auf die Welt gepurzelt -- Die Bande 2000 - 2001 - 2003 - 2004 - 2009 - 2012 - 2014 freut sich über die Verstärkung --und die Eltern erst... ---




  8. #8
    emilym ist offline enthusiast
    Registriert seit
    07.12.2011
    Beiträge
    256

    Standard Re: extrem unsicher, obwohl es schon so lange her ist

    Hallo liebe Claudia,

    ich habe auch in den ersten Wochen so getan, als ob nichts wäre - man versucht sich ja automatisch ein wenig zu distanzieren, damit es nicht so schlimm ist, falls es wieder schief geht (allerdings weiß man ja eigentlich auch genau, dass man dann trotzdem total traurig sein wird).
    Jedenfalls denke ich, dass Du Dir berechtigte Hoffnungen machen kannst, dass dieses Mal alles gut geht, denn wiederholte FG sind ja eigentlich selten.
    Mir hat auch ein bisschen geholfen, dass ich mir gesagt habe, dass ich ja sowieso nichts machen kann - außer zu warten (und das ist schrecklich). Ablenkung hilft dann ein bisschen - ich hab zum Beispiel ziemlich viel gearbeitet in den ersten Wochen, dann ging die Zeit schneller rum.
    Jedenfalls drücke ich Dir die Daumen, dass der Termin gut verläuft!
    LG emilym

  9. #9
    boddilines ist offline Stranger
    Registriert seit
    27.01.2012
    Beiträge
    5

    Standard Re: extrem unsicher, obwohl es schon so lange her ist

    Hallo...
    hmmm, also wie ist der Termin gelaufen? Eigentlich würde ich mal sagen: ganz gut! Ich bin natürlich erst in der 5. SSW und somit ist es schwierig für den Arzt etwas definitives zu sagen, aber er hat einen U-Schall gemacht und gesagt: Wenn er dieses Bild sähe würde er schon gar keinen Test mehr machen! Das wäre ziemlich klar. Er hat mich mit meinen Ängsten ziemlich gut beraten. Leider war damals nicht ganz klar, warum ich meine Maus verloren habe. Hatte in der 15. SSW Blutungen. Sind dann natürlich total panisch ins KH und dachten schon, dass jetzt alles vorbei wäre und auch die Ärztin, die mich damals untersuchte, sagte nur "Oje!Das sieht aber gar nicht gut aus.". Ich habe echt geheult, wie ein Schlosshund. Doch dann sagte sie, dass sie trotzdem einmal einen Schall macht um zu schauen, ob da nicht doch noch etwas ist. Und ihr könnt euch garn nicht vorstellen, was für ein Gefühl das war, als wir die kleine dann echt Putzmunter auf dem Bildschirm gesehen haben...
    Ich war dann noch eine Woche im KH und es wurde jeden 2. Tag geschaut, ob noch alles Ok ist. Danach war ich noch etwa 3 Wochen zu hause und es wurde echt von Tag zu Tag besser.
    Aber dann am 01.02. habe ich plötzlich Wehen bekommen. Ich weiß noch genau, dass an diesem Tag ein absolutes Schneechaos tobte und ich habe mich einfach nicht getraut, zu fahren. Mein Mann konnte mir auch nicht helfen, er saß selbst auf der Autobahn fest. Also habe ich nach einigem Zögern einen RTW angerufen . Die kamen dann auch und brachten mich ins KH. Auf dem Weg dorthin ist dann die Fruchtblase geplatzt und da wußte ich, dass es vorbei war...
    So war es dann auch! Ich habe Lana also ganz normal geboren - Nur eben viel zu früh.

    Mein FA sagte mir dann bei einem späteren Termin, dass auch die kleine absolut normal entwickelt war. Er könne nur vermuten, dass es vielleicht durch die Dauerblutung zu einen Infektion gekommen sein könnte. Doch das habe er nicht vorraussehen können....
    Da Lana nach der 12. SSW gestorben ist, wurde sie auch beerdigt. Wir wollten das so. Ich hätte mir nicht vorstellen können, sie einfach so mit anderen "OP-Abfällen" entsorgen zu lassen. So habe ich auch einen Platz, an dem ich sie besuchen kann....

    Mensch, das tut echt mal gut, dass so vollständig niederzuschreiben...

    Heute ist Ihr 2.Geburts- und Sterbetag und mir laufen immernoch die Tränen, wenn ich zu sehr an diesen Tag denke. Aber ich glaube, dass das auch so bleiben wird......


  10. #10
    Avatar von Dream9
    Dream9 ist offline Bald 8-fach Mama
    Registriert seit
    22.01.2012
    Beiträge
    1.911

    Standard Re: extrem unsicher, obwohl es schon so lange her ist

    Oh mann..das ist ja furchbar...ich hab keine Ahnung, wie man damit klar kommt...allein das Erlebnis ist doch schon schlimm...wer hätte da keine Angst...ich hatte beim 5. Kind ja in der 14. Woche diese Extrem-Blutungen und war auch überrascht, auf dem US war der Kleine putzmunter...das hätte ich auch nie gedacht...ich konnte die Schwangerschaft dann aber zu Ende bringen, recht normal sogar..mit viel Schonung bis zur 18. Woche...hätte aber auch daneben gehen können..die Blutungen kommen ja meist von einem Hämatom, das abblutet...und eine Infektion ist da naheliegend...vielleicht kann man aber was tun, wenn es wieder zu Blutungen kommen sollte, vielleicht geht vorbeugend antibiotisch was...vielleicht kannst du aus der Erfahrung was mitnehmen..das wäre das einzig Sinnvolle daran...ausserdem find ich es super, dass ihr das Kind beerdigt habt..Daumen hoch...da hattet ihr recht...

    Aber ehrlich: Ich kann nicht glauben, dass sowas zweimal hintereinander passiert...ganz sicher nicht !!
    -- Unser 8. Wunder hat sich auf den Weg ins Leben gemacht und ist bei 35+4 auf die Welt gepurzelt -- Die Bande 2000 - 2001 - 2003 - 2004 - 2009 - 2012 - 2014 freut sich über die Verstärkung --und die Eltern erst... ---




Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •