Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    Maxima ist offline Stranger
    Registriert seit
    03.04.2016
    Beiträge
    4

    Standard Schwanger nach Ausschabung

    Hallo Ihr Lieben,
    ich hoffe, Ihr könnt mir ein bisschen Mut machen. Im April diesen Jahres musste ich meinen Sohn, der ein absolutes Wunschkind war, zu den Sternen gehen lassen. Er hatte schwere Organmissbildungen und wäre nach der Geburt nicht lebensfähig gewesen. Ich war in der 16. SSW und für mich war es die schmerzvollste Erfahrung meines Lebens. Auch wenn ich weiß, dass die Entscheidung richtig war, habe ich sehr getrauert um mein Kind und vermisse es sehr. Für mich war aber auch immer klar, dass ich meinen Kinderwunsch nicht aufgebe und dass ich es wieder versuchen will, sobald mein Körper sich erholt hat. Nun habe ich heute morgen, 3,5 Monate nach der Ausschabung, wieder einen positiven Test in den Händen gehalten und kann es selbst kaum glauben. Meine Gefühle sind so widersprüchlich. Auf der einen Seite freue ich mich riesig aber es gibt auch ganz viel Angst, dass es nochmal schiefgehen könnte. Befindet sich vielleicht jemand von Euch in einen ähnlichen Situation?
    Liebe Grüße,
    Maxima

  2. #2
    sue86 ist gerade online Carpal Tunnel
    Registriert seit
    01.01.2014
    Beiträge
    3.709

    Standard Re: Schwanger nach Ausschabung

    Liebe Maxima,
    Ich bin nicht in der selben Situation wie du sondern habe die Ausschabung gestern erst hinter mich gebracht. Ich kann deine Ängste aber jetzt schon gut nachvollziehen. Wir wollen auch bald wieder hibbeln und nur die zwei zyklen warten.

    Ich denke das die wahrscheiblichkeit das es so nochmal passiert sehr gering ist.
    Dieses mal wird bei dir bestimmt alles gut und Du wirst ein gesundes Kind bekommen.

    Ich selbst habe aber auch bammel das es nochmal schief geht aber ich denke das einem sowas nicht zweimal passiert und wenn ist das wirklich sehr selten.

    ich wünsche dir auf jedenfall alles erdenklich gute für deine schwangerschaft

  3. #3
    Maxima ist offline Stranger
    Registriert seit
    03.04.2016
    Beiträge
    4

    Standard Re: Schwanger nach Ausschabung

    Danke für Deine liebe Nachricht. Es tut mir sehr leid, dass Du auch eine Ausschabung machen lassen musstest. Wie geht es Dir heute? Es ist eine sehr traurige und schwere Situation, wenn man so etwas erleben muss. Erst soviel Freude und dann soviel Schmerz. Darf ich nach Deiner Geschichte fragen? In welcher Woche warst Du? Und was waren die Gründe für den Eingriff? War es Euer erstes Kind?
    Ich versuche auch die neue Schwangerschaft mit Hoffnung and Freude anzugehen, auch wenn es (noch) etwas schwer fällt. Ich habe bis jetzt jeden Tag einen neuen Test gemacht, um zu sehen, ob er noch immer eine Schwangerschaft anzeigt. Verrückt ich weiß. Ich will jetzt auch damit aufhören.
    Zumindest kann ich Dir auch ein bisschen Mut machen. Bei uns hat es schon im 3 ÜZ wieder geklappt. Ganz liebe Grüße

  4. #4
    sue86 ist gerade online Carpal Tunnel
    Registriert seit
    01.01.2014
    Beiträge
    3.709

    Standard Re: Schwanger nach Ausschabung

    Natürlich darfst du:)

    Mir geht es gut nach dem eingriff und es fühlt sich gar nicht sooo schlimm an. Ich stelle mir doch des öfteren diefrage des warum und überlege immer wieder was mir so auffällt.

    Es war meine 2.schwangerschaft wir haben bereits eine 19 monate alte tochter.
    Es hat direkt geklappt und mich hat da gewundert das ich anfangs 5 negative sst hatte. An es+11/12 habe ich dann einen presens und cb gemacht und beide positiv. Ca an es+12/13 war ich beim fa und er hat blut abgenommen der hcg lag dort nur bei 8 und er meinte schon der wäre etwas tief ich solle progesteron nehmen. Ich hatte ja jetzt den vergleich zur 1.ss
    Ca 10 tage später sah man im us dann eine fruchthülle 0,9 cm groß und auch schon einen dottersack aber irgendwie verunsicherte mich auch dieses biöd bei nr 1 war das alles irgendwie anders und maja ich hab mir gesagt nicht jede ss ist gleich und wenn er unsicher wäre hätte er mich wohl nicht mit mupa 4 wochen später bestellt.
    Er ging dann erstmal in den Urlaub und mein gedankenlarussel ging los. Ca 1,5 wovhem später war ich so bekloppt und bin zur vertretungsärztin gegangen. Da war ich theoretisch schon 7+2 wobei mein es ein paar tage später war also irgendwo 6+..

    Naja sie sah auch die fruchthülle und sie hatte jetzt 14,.. mm

    Sie war gewachsen aber da man weder embryo noch herzschlag sah war ich irgendwie unbefriedigt mit dem ergebnis und habe mir immer mehr sorgen gemacht. Sie sagte aber das wäre alles noch ok und für die größe wäre ich bei 6+0.
    Da ich auch absolut keine anzeichen hatte meinte sie ich könne eine woche später nochmal kommen außer natürlich ich würd kotzend überm klo hängen.

    Ich bin die woche drauf dann aber nicht gegangen weiö ich mir gesagt habe das ist alles komisch und wenn will ich die schlecjte nachricht lieber von meinem arzt. Dem sein us gerät ist viel besser und da kenn ich mich aus. War die woche dann bei der hebamme und hab auch ihr meine ängste erzählt. Aie hat natürlich mich versuchtczu beruhigen.

    Dann in ssw 10 bin ich zu meinem arzt und bekam dort dann die traurige gewissheit. In der fruchtjülle war nur ein riiiesen dottersack zu sehen aber kein embryo oder herzschlag und ja die fruchthülle viel zu klein. Dann ab ins kh und auch dort wurde gesagt die hülle entspricjt grad mal 6+6 es hat sich also nix mehr getan.

    Und einen tag später dann die AS.

    Klar bei dir war schon leben da daher ist es sicherlich nochmal schlimmer und schwerer zu verarbeiten aber ich habe schon auch angst das soetwas nochmal passiert.

    Und ja irgendwie tat es gut das gerade mal aufzuschreiben.

  5. #5
    Xeniain ist offline Gesperrt
    Registriert seit
    10.04.2016
    Beiträge
    53

    Standard Re: Schwanger nach Ausschabung

    Hallo, herzlichen Glückwunsch und ich wünsche dir, dass dein Krümmel bleibt. Ich hatte auch eine Fehlgeburt und bin bald wieder schwanger geworden. Meine Tochter ist jetzt schon ein halbes Jahr alt. Ich weiß, wie es dir geht. Der Schock, als ich damals die leere Fruchthülle gesehen hatte, saß so tief, dass ich bei jeden Ultraschall kurz panisch war und das bis zum Schluss. Gott sei Dank war meine Ärztin total lieb und ich durfte immer kommen, wenn ich unsicher war. Mein Baby war sogar so lieb sich bereits in der 15. Woche deutlich bemerkbar zu machen (bei meinem ersten war es in der 17.Woche, brave Kinder). Du darfst dir nicht so Angst machen, ich weiß, das sagt sich leicht und die Hormone sind ja auch noch da. Aber alles wird unbedingt gut und man muss nicht jede Schwangerschaft panische Attacken zu haben) Wünsche dir alles gut und eine schöne Schwangerschaft!

  6. #6
    franziska14487 ist offline Stranger
    Registriert seit
    25.09.2016
    Beiträge
    1

    Standard Re: Schwanger nach Ausschabung

    Hallo Mädels,
    Ich hatte im Januar 2015 eine FG mit AS, ich wäre in der 8woche, hatte Blutungen und dann War kein Herzschlag mehr da.😢
    Nun hoppeln wir seiddem, vergebens. Ich weiß nicht mehr was ich oder wir tun sollen. Mein Mann hat jetzt Termin beim spermiogram.
    Muss dazu sagen, als Sternchen gezeigt wurde, hatte mein Mann eine Hirnhautentzündung und hat Diabetes nun klappt es nicht mehr.
    Verzweiflung

  7. #7
    Maxima ist offline Stranger
    Registriert seit
    03.04.2016
    Beiträge
    4

    Standard Re: Schwanger nach Ausschabung

    Hallo Ihr Lieben,
    danke für Eure lieben Beiträge.
    Das Leben kann sehr hart sein. Ich weiß, wie das ist. Wir haben uns so über die Schwangerschaft gefreut und ich hatte auch die ganzen letzten Wochen durchweg ein positives Gefühl. Die typischen Schwangerschaftsanzeichen aber keine Beschwerden, Blutungen oder ähnliches. Am Montag letzter Woche dann der erste langersehnte Termin zum Ultraschall. Ich bin wegen der letzten Ausschabung unsicher, weil mein Zyklus sich noch nicht wieder so richtig eingependelt hatte aber ich denke ich müsste in der 8 oder 9 SSW sein. Und dann der Schock, es war zwar ein Embryo aber leider keine Herzaktivität feststellbar. Ich war die letzten Tage wie betäubt, habe alles abgesagt und mich zuhause verkrochen. Mein beta HCG ist noch hoch bei 44266 und bei einem Check 2 Tage später unverändert, dh alle Schwangerschaftanzeichen sind noch da wie vorher auch. Das macht es schwer zu fassen. Auch, dass es jetzt schon das 2te Mal hintereinander so schief geht... Die letzte Ausschabung ist doch erst 5 Monate her... Ich habe meine Ärztin um Zeit gebeten. Auch wenn mein Baby nicht mehr lebt, konnte ich es so schnell nicht hergeben. Ich dachte, vielleicht setzen ja auch noch Blutungen ein und es verabschiedet sich auf natürlichem Weg. Aber bisher nichts. Ich warte jetzt noch 2 Wochen ab. Vielleicht geschieht ja noch ein Wunder, man liest ja immer mal wieder von Spätzündern. Oder vielleicht war die Empfängnis doch einfach später als ich dachte. Meine Hoffnung ist allerdings klein. Wunder passieren doch immer eher bei den anderen. Die Situation ist sehr sehr hart und es ist schwer, jetzt den Mut und das Vertrauen nicht aufzugeben... Hat vielleicht jemand ähnliches erlebt?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •