Hallo in die Runde,

ich habe vor gut einer Woche positiv getestet und müßte nun Anfang der 6. Woche sein.
Leider hatte ich auch schon 3 Frühaborte, alle bis zur 10. Wo, alle Missed Abort mit Ausschabung.
Ich habe in den letzten Jahren viele Ärzte verschlissen, viele Untersuchungen über mich ergehen lassen, Ergebnisse waren dabei Gelbkörperschwäche, Hashimoto und Auffälligkeiten in der Gerinnung. War mir seit Monaten unsicher ob wir es noch einmal wagen sollten und nun hat sich jemand einfach "eingeschlichen" und mir die Entscheidung abgenommen. Klar freue ich mich, aber viel viel größer ist doch die Angst das es wieder schief geht, das wir nie ein Kind bekommen werden und allein bleiben müssen, bewege mich so langsam aber sicher auch auf die vierzig zu.
Momentan befinde ich mich in der Warteschleife zwischen Hoffen und Bangen, bisher sahen die Blutergebnisse mittelprächtig, aber für meine Verhältnisse ganz gut aus..hcg war niedrig, stieg aber gut, aber vor jeder Blutabnahme schiebe ich Panik und an einen US mag ich garnicht denken...
Vielleicht ist jemand in einer ähnlichen Situation und mag sich mit mir austauschen? Bin auch für Aufmunterungsstories zu haben wenn es bei jemandem auch nach mehreren FG doch noch ein schönes Ende gab :-))

LG marvy