hallo,

es ist wirklich verzwickt. wir haben zwei gesunde jungs (4 und 2 jahre alt) und eigentlich ist alles supi und ich fange gerade wieder langsam an, auch mal ein bisschen an mich zu denken, arbeite seit einem jahr wieder ein bisschen etc. trozdem lässt mich dieser wunsch nach einem dritten kind nicht los. wenn es mit den zwei rabauken stressig ist, denke ich immer: "sei froh, dass sie bald aus dem trotzalter raus sind." und "gut, dass sie wenigstens nachts durchschlafen." aber ich weiß auch, dass ich mich über eine erneute schwangerschaft eigentlich schon freuen würde. natürlich verhüten wir im moment, weil mein mann momentan beruflich nicht gut dasteht und wir finanzielle schwierigkeiten haben. zur zeit wäre ein weiteres kind absolut nicht machbar. wer hat denn drei kinder und kann mir sagen, wie das so ist? ich meine ein kind ist ja schon ne erfahrung, zwei kinder sind eindeutig mehr erfahrung und drei...? kommt da nicht immer einer zu kurz? ich meine, ich hab ja auch nur zwei hände. ich erwarte jetzt keine antwort, aber vielleicht kann mir ja mal einer von seinen erfahrungen mit drei kindern berichten und wie der alltag dann so läuft. wäre ganz lieb. danke.