Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 31
  1. #1
    squeek ist offline ...
    Registriert seit
    26.10.2004
    Beiträge
    322

    Standard Was sollen wir nur machen?

    Folgendes ist geschehen: wir haben 3 Kinder, sind bereits 9 Jahre verheiratet und könnten glücklich und zufrieden leben... ja wenn....
    die Auffassungen, wie man mit Kindern redet / umgeht, nicht so weit auseinanderliegen würden. SM redet immer von: dann ist die Oma aber traurig... dann musst du dies und das tun.... wenn du das nicht machst bin ich aber traurig.... und wir finden das unmöglich. Schliesslich lassen sich die Kleinen davon fürchterlich beeinflussen. Das hat mein Mann auch letztens gesagt und gemeint, da müsste sich etwas ändern.

    Woraufhin er fürchterlich beschimpft und angeschrien wurde, er sei eine Marionette, ein Hampelmann, er könne nicht mehr alleine denken usw. Und er erklärte, ebenfalls wütend, dann schlafen sie eben estmal nicht bei Euch, bis wir das geklärt haben. Dann wollen sie (SE) die Kinder eben gar nicht mehr sehen. Er: es ist besser ich gehe, wir reden dann lieber in einer Woche nochmal. Sie: wenn du jetzt gehst will ich dich nie wiedersehen. "Ich lass mich nicht erpressen".

    Dies zur Vorgeschichte. Mein Mann hat sicherlich auch Worte benutzt, die nicht nett sind, allerdings haben wir das dann auch bei dem Zusammentreffen eineinhalb Wochen später gesagt. Aber sie haben auf ihn eingedroschen. Was er von ihnen halten würde usw. und dass ich als liebe ST das ja wohl ganz anders sehen würde. Überhaupt. Warum ich mich bei ihnen nicht erwünscht fühlen würde - sie hätten doch gerade in den letzten zwei Jahren so ein gutes Verhältnis zu mir aufgebaut...

    ABER sie sind ja überall gut angesehen beliebt und geachtet nur bei uns und bei meinen Eltern nicht, wir schauen ja alle auf sie herab, sie spielen ja immer nur die zweite Geige aber sie würden sich ja damit abfinden. Und dann wurden sie dermassen persönlich, dass ich aufgestanden bin und reingegangen bin ins Lokal, bezahlen. Ich konnte einfach nicht mehr. Soviel zum guten Verhältnis.

    Mein Mann hat in meiner Abwesenheit zu seinem Vater gesagt er solle sich schämen, sich so zu verhalten.

    Ich kam wieder und habe gefragt, woher dieser ganze Hass kommt - Themawechsel. Ich gebe zu, ich war so perplex, und ich glaube, mein Mann auch, wir hätten aufstehen sollen und gehen. Weitere Vorwürfe, wir kümmern uns um gar nichts (seine Grosseltern besuchen wir sehr selten, das ist richtig) und dann Stimme senken, freundlich sein - Verabschiedung. "Du bist aber heiss..." zu mir (ich glaube meine Körpertemperatur war kurz vor 50 Grad) und ich habe dazu nur gesagt, wenn es euch gut geht, schön, mir geht es gar nicht gut.
    Jetzt sind sie doch tatsächlich der Meinung, alles ist gut, sie haben uns nochmal beschimpft, sich ausgekotzt und wir kommen dann mit den Kindern vorbei... zum gemütlichen Kaffeetrinken?? Ich glaubs einfach nicht.

    Mein Mann war am Telefon dermassen überrumpelt. Ich glaube aber auch, es ist nicht einfach für ihn. Und einen wirklichen Bruch wollte keiner von uns, allerdings kann es auch nicht sein, dass man solche Beschimpfungen auf sich sitzen lässt.

    Sorry das war jetzt extrem lang.

  2. #2
    squeek ist offline ...
    Registriert seit
    26.10.2004
    Beiträge
    322

    Frage Re: Was sollen wir nur machen?

    Vielleicht sollte ich auch ne Frage anschliessen: was würdet ihr machen?
    Hingehen und vielleicht nochmal reden?
    Oder einfach erstmal Ruhe ins Land einkehren lassen?
    Irgendwie ist das Ganze schon zermürbend.

  3. #3
    Halina ist offline Legende
    Registriert seit
    12.06.2003
    Beiträge
    9.960

    Standard Re: Was sollen wir nur machen?

    Anlass ist die Art und Weise, wie sie mit euren Kindern sprechen?

    Das kann man nicht so leicht umdrehen, bloß weil das jemand will. Ich halte es auch auf die Dauer nicht für schädlich. Du schreibst von seltenen Besuchen. Also werden die Kinder diese Art Sprache wohl eher nicht übernehmen.

    Ich vermute aber mal, der Kern der Auseinandersetzung liegt woanders. Bildungssnobismus?

    Ich gehe mal lesen....

  4. #4
    Maxie Musterfrau ist offline 100% Originalnick
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    43.549

    Standard Re: Was sollen wir nur machen?

    Zitat Zitat von squeek Beitrag anzeigen
    Vielleicht sollte ich auch ne Frage anschliessen: was würdet ihr machen?
    Hingehen und vielleicht nochmal reden?
    Oder einfach erstmal Ruhe ins Land einkehren lassen?
    Irgendwie ist das Ganze schon zermürbend.
    Ich weiß nicht so recht: Was wollt Ihr denn im Grunde?

    Haltet doch mal Funkstille und überlegt ganz für Euch, was Ihr Euch für die Zukunft wünscht. Vielleicht seht Ihr die Dinge ja in 2-3 Wochen ganz nders. Oder aber Ihr habt bis dahin einen Entschluss gefasst, egal ob Neuanfang oder Kontakabbruch.

    LG

  5. #5
    Avatar von lassa
    lassa ist offline Tragende
    Registriert seit
    02.07.2009
    Beiträge
    178

    Standard Re: Was sollen wir nur machen?

    Der angesprochene Punkt "wie reden unsere SE mit den Kindern?" scheint ja quasi der Auslöser für eine gefühlsmäßige Explosion gewesen zu sein. Wie du ja beschrieben hast, brodelten da zumindest auf SE-Seite noch viel mehr Konflikte unter der Oberfläche...

    Ich finde, solche Konflikte sollte man auf alle Fälle durch klärende Gespräche beseitigen, damit sie nicht irgendwann wieder hochkommen.
    Also beraumt noch mal ein Klärungsgespräch mit den SE an (ruhig beim Cafe, aber lieber ohne Kind dabei!). Da könnt ihr nochmal nachfragen, warum die SE so "geladen" sind/waren. Ihr könnt ecuh für harsche Worte eurerseits entschuldigen. Und ihr könnt nochmal deutlich machen, wie ihr ihren "Ausbruch" empfunden habt und dass ihr gegebenenfalls für Beleidigungen ebenfalls eine Entschuldigung erwartet. UND ihr könnt klären, wie ihr was in Zukunft regeln wollt.

    Kurz also: Gespräch, wo jeder sagen darf, was ihn ankotzt, wo man gegenseitig zugefügte Wunden verarztet und zukünftige Spielregeln aufstellt. Brücken bauen hilft ungemein!

    Zur Frage, wann und wie die Aussprache rfolgen sollte: Manche Menschen brauchen ein wenig Zeit, bis das Gemüt sich beruhigt hat, um dann vernünftig drüber zu reden. Andere müssen sowas lieber heut als morgen klären, damit die im Raum stehenden Beleidigungen nicht wie Gift alles nur noch schlimmer machen, je länger man mit der Klärung wartet.

    Da solltet ihr schauen, welcher Typ ihr seid und welcher Typ eure SE... und nen Kompromiss finden...

    Das wäre meine Empfehlung! Viel Glück!

  6. #6
    squeek ist offline ...
    Registriert seit
    26.10.2004
    Beiträge
    322

    Standard Re: Was sollen wir nur machen?

    Danke. Vielleicht brauchen wir wirklich etwas Zeit.

  7. #7
    squeek ist offline ...
    Registriert seit
    26.10.2004
    Beiträge
    322

    Standard Re: Was sollen wir nur machen?

    Bildungssnobismus. Ist klar.
    Die seltenen Besuche sind bei den Grosseltern meines Mannes, nicht bei seinen Eltern. Und über mangelnde Bildung seitens meiner SE habe ich mich glaube ich auch nicht beklagt.

  8. #8
    Halina ist offline Legende
    Registriert seit
    12.06.2003
    Beiträge
    9.960

    Standard Re: Was sollen wir nur machen?

    Naja, die Art und Weise, wie da die Kinder angesprochen werden - klingt halt nach Unterschicht. Das ist für Kinder, die einen höheren Bildungsabschluss erlangt haben, manchmal schwer zu ertragen.

    Das meinte ich damit.

  9. #9
    squeek ist offline ...
    Registriert seit
    26.10.2004
    Beiträge
    322

    Standard Re: Was sollen wir nur machen?

    na dann... habe mir gerade mal den interessanten Thread zu Bildungssnobismus im anderen Forum durchgelesen...
    Neee, SV ist ein "Studierter" und arbeitet - ein Schelm der Böses dabei denkt - im Bildungssektor

  10. #10
    malsi ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    26.10.2008
    Beiträge
    2.575

    Standard Re: Was sollen wir nur machen?

    Zitat Zitat von squeek Beitrag anzeigen
    SM redet immer von: dann ist die Oma aber traurig... dann musst du dies und das tun.... wenn du das nicht machst bin ich aber traurig.... .
    So hat meine SM auch geredet, wenn sie eigentlich Botschaften an meinen Mann oder mich senden wollte. Die Kinder konnte mit diesen Bemerkungen auch nicht richtig was anfangen, weil die Dinge, die Oma traurig machten, in der Regel gar nix mit ihnen zu tun hatten und von ihnen auch nicht behoben werden konnten.

    Die Frage ist, warum meine SM sich nicht traute, meinen Mann und mich direkt anzusprechen. Da mussten wir uns auch an unsere Nase packen.

    Bei uns ging es, wenn wir die "Oma-traurig"-Themen später extra ansprachen. Da ging es meist um: "wir sollten uns bald wieder treffen, wann habt ihr Zeit". Gar nicht gehen so Sachen wie "bitte lass bei den Themen die Kinder aus dem Spiel". Das habe ich einmal gemacht und es ging furchtbar aus. Sie war sehr gekränkt und die Resonanz war ähnlich wie bei Euch. Insofern wundert mich die Eskalation nicht, nachdem Dein Mann sie so zur Rede gestellt hat.

    Da braucht es Feingefühl. Zumindest dann, wenn man den Kontakt nicht aufs Spiel setzen will.

    Ich bin ja immer froh, wenn nach einem Streit zur Tagesordnung übergegangen wird. Dass die GE auf Euch zugehen, zeigt doch immerhin den Wunsch, den Streit beizulegen. Wer recht hat, ist eh nicht zu entscheiden.

    Gruß
    Malsi
    Geändert von malsi (22.07.2009 um 12:02 Uhr)
    Wenn immer der Klügere nachgibt, kann nie was Gescheites rauskommen (frei nach M. Rommel).

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •