"Mit Sohn (oder ST) würde ich alleine sprechen, wenn ich das Gefühl hätte, dass einer der Beiden wirklich dem Kind schadet und keinerlei Einsicht hat."
Hab ich gestern geschrieben.
Und hatte heute schon Gelegenheit dazu:
Es geht ums Autofahren - sie fährt nach Einschätzung meines Mannes und mir zum Fürchten schlecht, was ich grade gestern wieder erleben durfte.
Also hab ich mir Sohn beiseite genommen und ihn darauf angesprochen.Ja, weiß er. Nein, wie man das ändern kann, weiß er nicht. Ich auch nicht.Er hat sie schon mal drauf angesprochen, dass sie da was verbessern müsste, aber sie hält sich für eine gute und sichere Fahrerin
Und nun? Hat jemand einen Tipp?
Ich kann mich ja in Zukunft weder daneben setzen und sie schwiegermütterlich besorgt auf Fehler hinweisen ( dann könnte ich wohl zu Recht zu Fuss nach Hause gehen), aber ich fühle mich wie auf dem Schleudersitz - und der Enkel sitzt ja auch mit im Auto...