Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    Avatar von Talpa
    Talpa ist offline Oberfratz und Zornröschen
    Registriert seit
    17.01.2010
    Beiträge
    19.744

    Standard schwerhörig - wie gehts weiter?

    bei unserem sohn wurde gerade eine maximale schallleitungsschwerhörigkeit festgestellt.

    welche rechte und ansprüche hat man nun? wohin kann man sich wenden?
    (ich werfe auch in den raum: behindertenausweis?)

    er bekommt ein HG und die hörleistung wird dadruch nahezu der unsrigen entsprechen (ca 95%).
    LG, Talpa mit Knopf (01/10) und Knöpfchen (08/11)


  2. #2
    Avatar von rodakino
    rodakino ist offline Legende
    Registriert seit
    10.11.2005
    Beiträge
    10.573

    Standard Re: schwerhörig - wie gehts weiter?

    Zitat Zitat von Talpa Beitrag anzeigen
    bei unserem sohn wurde gerade eine maximale schallleitungsschwerhörigkeit festgestellt.

    welche rechte und ansprüche hat man nun? wohin kann man sich wenden?
    (ich werfe auch in den raum: behindertenausweis?)

    er bekommt ein HG und die hörleistung wird dadruch nahezu der unsrigen entsprechen (ca 95%).
    Ich weiss leider nicht sehr gut bescheid, obwohl meine Mutter schwerhoerig ist. Sie war aber lange Mitglied in einem Schwerhoerigenverein (vielleicht mal den in Deiner Umgebung ergoogeln?) und wurde dort auch beraten, was rechtliche Fragen anging.

    Ich sehe meine Mutter aber morgen und frage sie mal danach, auch nach dem Ausweis (ich hab im Kopf, dass sie einen besitzt).

    Was fuer ein HG bekommt er denn?
    Με αγάπη από το νησί...

    Mit lieben Gruessen von der Insel :)

    Miss X. (06); Kore (10)

  3. #3
    Avatar von Talpa
    Talpa ist offline Oberfratz und Zornröschen
    Registriert seit
    17.01.2010
    Beiträge
    19.744

    Standard Re: schwerhörig - wie gehts weiter?

    dfanke!

    knochernleitungsHG
    LG, Talpa mit Knopf (01/10) und Knöpfchen (08/11)


  4. #4
    Avatar von rosenma
    rosenma ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    26.02.2008
    Beiträge
    3.992

    Standard Re: schwerhörig - wie gehts weiter?

    Zitat Zitat von Talpa Beitrag anzeigen
    bei unserem sohn wurde gerade eine maximale schallleitungsschwerhörigkeit festgestellt.

    welche rechte und ansprüche hat man nun? wohin kann man sich wenden?
    (ich werfe auch in den raum: behindertenausweis?)

    er bekommt ein HG und die hörleistung wird dadruch nahezu der unsrigen entsprechen (ca 95%).
    Stellt beim Sozialamt einen Antrag auf Zuerkennung eines GdB (Grad der Behinderung), ob der letztendlich genehmigt wird, weiß ich natürlich nicht, ich glaube aber schon.
    Dafür spielt die Schwere des Schadens an sich eine Rolle, nicht inwieweit dieser durch Hilfsmittel behoben werden kann.
    Die Anträge gibt's auch im Netz, du musst die ärztlichen Befunde, die du hast, beilegen.

  5. #5
    ninchen2008 ist offline Member
    Registriert seit
    13.07.2011
    Beiträge
    136

    Standard Re: schwerhörig - wie gehts weiter?

    Ich habe durch meine Schwerhörigkeit einen Behindertenausweis (Grad der Behinderung 60% mit dem Kennzeichen RF) Müsst ihr glaub ich beim Sozialamt beantragen. Manchmal bringt so ein Ausweis ja auch Vorteile...z.B vergünstigte Eintritte. Und ich bin GEZ -Gebühren befreit.
    Mit Mika 08/08 und Ida 10/11




  6. #6
    Jenn39 ist offline enthusiast
    Registriert seit
    25.01.2011
    Beiträge
    236

    Standard Re: schwerhörig - wie gehts weiter?

    Hallo, ich kann dir nur von uns sagen was ich weis. Mein Sohn (7monate) ist gehörlos ( hat aber CI`s) und hat einen Behindertenausweis( 100%) wenn man den hat kann man ermäßigungen für den öffentlichen verkehr und der kfz steuer bekommen. Man kann sich auch noch beim Nachsorgeamt ( Jugendamt oder Sozialamt) erkundigen. Dann gibt es die Frühförderung. Beim Landesbildungszentrum in Hildesheim sind sie auf schwerhörige und gehörlose spezalisiert. Die kommen und schauen wie man mit den kindern umgeht und was man verbesser kann und wo man förderung benötigt die helfen dir auch beim behindertenausweis.
    ich hoffe das ich irgendwie helfen konnte.








  7. #7
    kissenschlacht ist offline plappertasche
    Registriert seit
    20.04.2010
    Beiträge
    524

    Standard Re: schwerhörig - wie gehts weiter?

    behindertenausweis muss beim sozialamt beantragt werden, die wollen dann gutachten von den zuständigen ärzten, aber stell dich auf nen langen kampf ein (wir haben 100 % bei DS erst bekommen, als sie 8 Jahre alt war).


    in jedem Fall kann man später wenn die schulzeit beginnt das kind in eine normale schule einschulen lassen, denn es gibt headsets die sich der lehrer um den kop macht und dann wird das was er sagt 1:1 zu den Kopfhörern deines kindes übertragen. vorausgesetzt das der lehrer sich ni quer stellt (gibts auch). aber bis dahin ist noch bissl zeit für euch.

    eines müsst ihr jedenfalls versuchen: frühstmögliche Förderung (Logopädie, Guk Programm) und dann unter normal entwickelten kindern aufwachsen und lernen lassen. die meisten kitas sind ja integrativ, lasst euch beraten, wie sie das meinen, ansonsten empfiehlt euch das sozialamt den leichtesten weg: abschieben in eine behinderteneinrichtung.

    sorry, lang und meist kleinschrift, lg kissenschlacht





  8. #8
    mahara65 ist offline enthusiast
    Registriert seit
    21.02.2012
    Beiträge
    224

    Standard Re: schwerhörig - wie gehts weiter?

    Also, ich hatte mein Schwerbehinderenausweis damals vom Versorgungsamt.Ist aber schon etwas länger her.

    Wenn die Hörleitung bis zu 95 % ausgeglichen wird, kommt der Kleine im Alltag gut zurecht.

  9. #9
    tweetyangel ist offline Stranger
    Registriert seit
    22.03.2012
    Beiträge
    3

    Standard Re: schwerhörig - wie gehts weiter?

    Hi,
    mein Sohn hat eine beidseitige mittel- bis hochgradige Innenohr Schwerhörigkeit und trägt seit 1,5 Jahren Hörgeräte und kommt sehr gut damit klar.
    Die Hör- Sprach Schule in der Nähe ( ich komme vom Bodensee ) hat bei uns einen Dienst zur Frühförderung angeboten, die Mitarbeiter kamen Regelmäßig, je nach Bedarf zu uns nach Hause und haben den Umgang mit den Hörgeräten Gezeigt und Geübt mit uns und unserem Sohn. Die selbe Schule bietet bei uns auch Kooperation in der Regelschule an.
    Mein Sohn hat einen Behindertenausweis mit 50%, der Antrag war ganz einfach, ich habe mir das Formular im Internet runtergeladen, Ausgefüllt und mit den Arztbriefen der Behandelnten Ärzte und einem Foto ans Versorgungsamt geschickt, 1,5 Monate später hab ich den Behindertenausweis bekommen.
    Ich weiß nicht, ob es da wo ihr Wohnt auch so ein Angebot zur Frühförderung gibt, aber ihr könntet ja mal Fragen, bei der nächst gelegenen Schule.
    lg

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •