Liebe Petra,

als Stillberaterin darf ich Ihnen keine Empfehlungen zur Medikamenteneinnahme geben. Das bleibt Ärzten und Apothekern vorbehalten. Recht elegant kann ich Ihre Frage jedoch beantworten, wenn ich Ihnen aus dem Fachbuch "Arzneiverordnung in Schwangerschaft und Stillzeit", von Schaefer/Spielmann, 6. Aufl. 2001, S. 443 zitiere: "Die gelegentliche Einnahme von Acetylsalicylsäure (eigene Anmerkung: das ist der Wirkstoff von Aspirin)als Schmerzmittel bis 1,5g/Tag erscheint vertretbar. Paracetamol (eigene Anmerkung: Handelsname z.B. ben-u-ron) ist jedoch Mittel der ersten Wahl. "

Sollte der Schmerz nicht mörderisch sein, so sollte gerade in der Stillzeit auch auf "Hausmittel" gesetzt werden, wie z.B. ein Aufenthalt im Freien oder ein Tropfen Pfefferminzöl auf die Stirn.

Herzlichst, Silke Hess