Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16
  1. #1
    twetty ist offline Member
    Registriert seit
    24.03.2008
    Beiträge
    103

    Frage HILFE! Hab ich keine Milch mehr.

    Hallo liebe Mamis,

    unsere Paula ist jetzt 7 Wochen alt und ich habe das Gefühl, als wenn die Milch versiebt. Ich hatte beim ersten Kind schon Probleme mit dem Stillen und hab dann relativ schnell abgestillt.
    Diesmal möchte ich gerne aber bei Paula habe ich das Gefühl, dass sie nicht mehr satt wird. Bisher habe ich es immer gemerkt, wenn sie zufrieden über der Schulter hing satt war und sie erschöpft einschlief. Jetzt läuft es so, dass sie ständig sucht und weint.
    Bisher waren die Brüste immer schön prall und ich merkte es vor allem wenn bestimmte Stellen wehtaten oder ich auslief.
    Jetzt sind sie zwar groß hängen aber und ich weiß nicht mehr wieviel Milch ich jetzt noch habe. Gestern habe ich dann mit der elektrischen abgepumpt, weil ich es unbedingt wissen mußte wieviel ich habe. Auf der rechten hatte ich 30 und der linken 40 ml. was mich echt traurig machte. Mein Kind wird also nicht satt und ich mußte zufüttern mit PRE. Saft und Stilltee nehme ich gelegentlich sowie auch Malzbier. Was soll ich machen lieber abstillen und voll Flasche geben????
    Danke für eure Antworten. Kürzer konnte ich mich leider nicht fassen.



  2. #2
    Avatar von DasUpfel
    DasUpfel ist offline vom Chaos beherrscht...
    Registriert seit
    10.08.2007
    Beiträge
    35.581

    Standard Re: HILFE! Hab ich keine Milch mehr.

    Zitat Zitat von twetty Beitrag anzeigen
    Hallo liebe Mamis,

    unsere Paula ist jetzt 7 Wochen alt und ich habe das Gefühl, als wenn die Milch versiebt. Ich hatte beim ersten Kind schon Probleme mit dem Stillen und hab dann relativ schnell abgestillt.
    Diesmal möchte ich gerne aber bei Paula habe ich das Gefühl, dass sie nicht mehr satt wird. Bisher habe ich es immer gemerkt, wenn sie zufrieden über der Schulter hing satt war und sie erschöpft einschlief. Jetzt läuft es so, dass sie ständig sucht und weint.
    Bisher waren die Brüste immer schön prall und ich merkte es vor allem wenn bestimmte Stellen wehtaten oder ich auslief.
    Jetzt sind sie zwar groß hängen aber und ich weiß nicht mehr wieviel Milch ich jetzt noch habe. Gestern habe ich dann mit der elektrischen abgepumpt, weil ich es unbedingt wissen mußte wieviel ich habe. Auf der rechten hatte ich 30 und der linken 40 ml. was mich echt traurig machte. Mein Kind wird also nicht satt und ich mußte zufüttern mit PRE. Saft und Stilltee nehme ich gelegentlich sowie auch Malzbier. Was soll ich machen lieber abstillen und voll Flasche geben????
    Danke für eure Antworten. Kürzer konnte ich mich leider nicht fassen.
    SCHUB! SCHUHUUUB!

    In dem Alter haben die Zwerge einen Wachstumsschub. Eigentlich zwischen vier und sechs Wochen, aber falls dein Baby ein bisschen zu früh geboren wurde, kommts wieder hin.

    Das kann dazu führen, dass es ein paar Tage lang öfter stillen will - gerne auch stündlich. Müsste sich aber nach drei bis vier Tagen von selbst erledigt haben.

    Zu deiner Brust: Irgendwann stellt sich die Produktion von Vorratshaltung auf Just-in-Time um. Dann wird hauptsächlich während des Stillens produziert und nicht mehr so viel zwischen den Mahlzeiten (was ich auch gut finde; ich wollte nicht die ganze Stillzeit mit den harten prallen Möpsen durch die Gegend laufen). Dadurch fühlt sich die Brust auch weicher an, aber das hat keinerlei Einfluss auf die Milchmenge an sich.

    Und Pumpen: gaaanz schlechte Methode, um die Milchmenge zu überprüfen. Wenn du es beim Pumpen nicht schaffst, den Milchspendereflex auszulösen, kommt im schlechtesten Fall nur ein Fünftel dessen raus, was dein Kind rausbekommen würde. Die gepumpte Menge sagt also ungefähr gar nichts über deine tatsächliche Milchmenge aus.

    Mein Tipp: Erst mal durchhalten. Gedanken solltest du dir erst machen, wenn die Sache länger als *sagenwirmal* vier Tage dauert.

    Ich wünsch dir gute Nerven.

    lg
    Uschi
    Ihr armen Leute müsst das alles erarbeiten, was die Welt braucht. Und euch bleibt
    kaum soviel davon, dass ihr nicht viel besser zu essen habt als eure Schweine.

    (Berthold v. Regensburg, 13. Jhdt.)

    And crawling on the planet's face, some insects called the human race.
    Lost in time and lost in space - and meaning.
    (Rocky Horror Picture Show)

    There are 10 types of people in the world: those who understand binary,
    those who don't and those who didn't expect this joke to be in base 3.

  3. #3
    kysyra ist offline addict
    Registriert seit
    07.05.2010
    Beiträge
    673

    Standard Re: HILFE! Hab ich keine Milch mehr.

    Klingt eher wie ein Wachstumsschub, und da ist die richtige Reaktion drauf häufigeres Anlegen!

    Wie oft stillt Ihr denn, wie lang sind die Pausen, wie lange stillt sie, nimmt sie eine oder zwei Seiten?
    Was waren die Probleme bei der Großen?

    Zuwenig Milch gibt es nur ganz extrem selten, wenn wirklich zuwenig Drüsengewebe da ist, und das ist dann von Anfang an so und kommt nicht plötzlich.

    Weniger prall nach ein paar Wochen ist normal. Das heißt nicht, dass Du zuwenig hast, sondern dass keine Überproduktion mehr stattfindet.

    Abpumpmenge hat NICHTS mit der normalen Menge zu tun (wobei insgesamt 70ml für ein sieben Wochen altes Baby wahrscheinlich noch nicht mal zuwenig wären!).
    Ich konnte nie abpumpen, wenn ich für die Große versuche abzupumpen, kommen da 10ml und das wars. Dabei hab ich sowas von genug Milch! Bei vielen Frauen wird beim Pumpen einfach kein Milchspendereflex ausgelöst, das heißt, die Milch fließt nicht.

    Mach Dir erstmal keinen Kopf, leg Dein Baby ein paar Tage lang öfter an (notfalls andauernd) und schau was passiert.

    Ganz oft kommt "zuwenig Milch" bei uns durch zu seltenes Anlegen, und wäre ganz schnell therapierbar.
    wenn ich zur Kleinschreibung wechsele, wollte ein Kind auf den Arm...

  4. #4
    twetty ist offline Member
    Registriert seit
    24.03.2008
    Beiträge
    103

    Standard Re: HILFE! Hab ich keine Milch mehr.

    Danke für eure Antworten. Gestern wollte sie wirklich stündlich an die Brust. Ich habe immer was angefangen und konnte die Sache nicht zu Ende bringen.
    Wenn ich sie stillte dann immer beide Brüste. Meistens beide ca. 15-20 Minuten. Bisher war ich total glücklich das diesmal alles gut läuft. Ich war gestern wirlich am Verzweifeln und dachte warum bloß schon wieder keine Milch vorhanden ist. Mein Mann ist schon am Durchdrehen und sagt abstillen wäre wohl besser. Dann hast du einen Rhytmus so alle 3-4 Stunden und kannst auch planen. Ich liebe die Geborgenheit, die Blicke von ihr und das Lächeln das seit heute noch intensiver ist. Also liegt es wirklich an der Pumpe das der Milchspendereflex nicht ausgelöst wird. Aber wenn ich merke das sie nicht satt wird, habe ich ja keine andere Möglichkeit als zufüttern. Beim Pumpen habe ich es bisher so gehalten, dass ich dann statt dem Stillen Flasche gegeben habe damit ich dann später auch gut Milch rausbekomme. Auch weiß ich nicht zu welchem Zeitpunkt als nach 1-2 Stunden ich wieder genügend Milch habe. Ja ich habe keine Erfahrungen mich auch schon viel belesen.
    Um auf die Frage zurückzukommen wie es bei meiner ersten Tochter gehalten habe. ich hatte kein Durchaltevermögen bin nach 2 Wochen verzweifelt und jeder hat mir zum Abstillen geraten sogar meine Hebamme damals. Ich dachte na gut wenn sie es sagt wird es wohl so sein.
    Woher wißt ihr dass ihr genug Milch habt wenn ihr eure Kleinen anlegt???
    Ich weiß ich stelle zu viele Fragen. Aber ich möchte es so gerne und will das STillen unbedingt weiter behalten wenn ich es kann und bin für jeden Tip dankbar
    Constance.



  5. #5
    silm ist gerade online pralinenbefreierhuhn
    Registriert seit
    04.03.2008
    Beiträge
    15.905

    Standard Re: HILFE! Hab ich keine Milch mehr.

    Zitat Zitat von twetty Beitrag anzeigen
    Woher wißt ihr dass ihr genug Milch habt wenn ihr eure Kleinen anlegt???
    Ich weiß ich stelle zu viele Fragen. Aber ich möchte es so gerne und will das STillen unbedingt weiter behalten wenn ich es kann und bin für jeden Tip dankbar
    Constance.
    Schön, dass du bis hierher durchgehalten hast.
    Wenn du wirklich weiter stillen willst, dann lege dein Kind ständig an, zur not eben jede halbe Stunde. Klingt schlimm, macht das Leben mit so einem Winzling unplanbarer, aber es lohnt sich. Denn außerhalb eines solchen Schubes werden die Abstände größer und die Trinkdauer auch.
    Lasse vorsichthalber die Flasche (auch mit Muttermilch) weg - füttere im Zweifelsfall mit dem Löffel oder mit dem Becher.
    Aber am allerbesten: Anlegen, anlegen, anlegen. Wenn dein Kind 5-5 nasse Windeln pro Tag hat und agil wirkt, ist es nicht am Verhungern. Baby schreien oft aus verschiedenen Ursachen. Stillen hilft bei vielen Viel Erfolg wünscht Silm
    Silm
    Silm

    Freude mal sechs

    (Vorsicht Kleinschreibung temporär möglich!)

  6. #6
    Registriert seit
    20.09.2007
    Beiträge
    1.458

    Standard Re: HILFE! Hab ich keine Milch mehr.

    Ich habe das auch schon gedacht, das keine Milch mehr da ist aber manchmal wird meine auch unruhig, was aber mit ihrer Luft im Bauch zu tun hat. Wenn sie zur hintermilch kommen, dann müssen sie kräftiger saugen, was schnell ermüden kann. Sagt meine Hebamme. Hab es bei meiner auch schon bemerkt. Dann leg ich sie ne halbe Stunde später nochmal an die gleiche Brust an.

    Ich trinke täglich stilltee. Versuch das doch auch mal... Und ichnhab heut von einer stillberaterin gelesen. Die meinte, das sich die Milch irgendwann auf das Baby einstellt und die Brüste nicht mehr so prall sind. Manchmal wollen Babys auch nur nuckeln.

    Versuch durchzuhalten und das stillen zu
    geniessen. Ich weiß manchmal ist es nicht einfach. Aber vertrau aufndeinen Instinkt. Und wenn es deinem Schatz gut geht, dann ist es doch gut.
    Lg Monique






    Meine Binos sind
    minifee86 mit Leonie und Arina
    und Pennyfeather mit Emilie Hannah und Yoshua
    Samuel

    Bitte klicken, denn für jeden Klick bekomm ich dshinis...



  7. #7
    Avatar von KatjaM
    KatjaM ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    23.06.2004
    Beiträge
    4.371

    Standard Re: HILFE! Hab ich keine Milch mehr.

    Zitat Zitat von twetty Beitrag anzeigen
    Aber wenn ich merke das sie nicht satt wird, habe ich ja keine andere Möglichkeit als zufüttern.
    Doch. Brust wechseln, immer wieder. Die Brust ist NIE ganz leer, es wird immer ein bisschen nachproduziert und nur so weiß die Brust wirklich, dass sie mehr herstellen soll. Alles, was du zufütterst wird als Minderbedarf gemeldet, also weniger hergestellt.

    K

  8. #8
    twetty ist offline Member
    Registriert seit
    24.03.2008
    Beiträge
    103

    Standard Re: HILFE! Hab ich keine Milch mehr.

    So liebe Stillmamis ich muss euch jetzt berichten wie unsere Stillmahlzeit gelaufen ist. Es war eine reine Katastrophe.

    Beginn: 17.00 Uhr
    rechte Brust: bis 17:30 Uhr. Problem: Sie schmeißt die Brustwarze ständig raus dann wieder rein uns raus. Sie wird dann total unruhig schmeißt mit den Armen um sich und fängt an zu weinen. Also ein Zeichen für mich. Die Brust muß leer sein.

    linke Brust:
    bis ca. 17:45 Uhr noch schlimmer als oben beschrieben. Also hab ich wiedeer gewechselt auf die rechte, mit der Hoffnung, dass sie doch endlich mal satt sein muss.
    Dies ging dann bis ca. 18.00 Uhr. Nach dem Bäuern auf der Schulter wollte sie immer noch mehr suchte und weinte. Ich war den Tränen nahe also wieder ein Zeichen ich hab nicht genug Milch.

    18:00 Uhr dann Flasche 90 ml. - Ende 18:15 Uhr. Nachdem sie fertig war, hat sie so glaube ich bestimmt die Hälfte davon ausgespucht und ihr werdet es nicht glaube sie suchte immer noch und ich verstand die Welt nicht mehr.

    18:25 Uhr erneute Flasche mit 90 ml.
    Kind ist endlich satt.

    Hat jemand dies schon mal erlebt oder bin ich eine Ausnahme. Fazit ich hab einfach zu wenig Milch und halte diesen Zustand kaum noch aus weil unsere Paula nicht satt wird. Dachte wirklich übers Abstillen nach oder zumindest mindern da ich das Stillen in der Nacht total toll finde und das gemeinsame Kuscheln.

    Mache ich irgend etwas falsch. Heul Heul Heul
    Ich bin gerade mit den Nerven am Ende. Mein Mann sagt nur ich solle morgen davon meine Hebamme erzählen, was ich auch tun werde.

    Sorry das die wieder ein Roman geworden ist.
    Ich hoffe sehr auf eure Ratschläge.
    Constance



  9. #9
    Avatar von -morommo-
    -morommo- ist offline teilzeitmuddi
    Registriert seit
    30.01.2009
    Beiträge
    16.170

    Standard Re: HILFE! Hab ich keine Milch mehr.

    Zitat Zitat von twetty Beitrag anzeigen
    So liebe Stillmamis ich muss euch jetzt berichten wie unsere Stillmahlzeit gelaufen ist. Es war eine reine Katastrophe.

    Beginn: 17.00 Uhr
    rechte Brust: bis 17:30 Uhr. Problem: Sie schmeißt die Brustwarze ständig raus dann wieder rein uns raus. Sie wird dann total unruhig schmeißt mit den Armen um sich und fängt an zu weinen. Also ein Zeichen für mich. Die Brust muß leer sein.

    linke Brust:
    bis ca. 17:45 Uhr noch schlimmer als oben beschrieben. Also hab ich wiedeer gewechselt auf die rechte, mit der Hoffnung, dass sie doch endlich mal satt sein muss.
    Dies ging dann bis ca. 18.00 Uhr. Nach dem Bäuern auf der Schulter wollte sie immer noch mehr suchte und weinte. Ich war den Tränen nahe also wieder ein Zeichen ich hab nicht genug Milch.

    18:00 Uhr dann Flasche 90 ml. - Ende 18:15 Uhr. Nachdem sie fertig war, hat sie so glaube ich bestimmt die Hälfte davon ausgespucht und ihr werdet es nicht glaube sie suchte immer noch und ich verstand die Welt nicht mehr.

    18:25 Uhr erneute Flasche mit 90 ml.
    Kind ist endlich satt.

    Hat jemand dies schon mal erlebt oder bin ich eine Ausnahme. Fazit ich hab einfach zu wenig Milch und halte diesen Zustand kaum noch aus weil unsere Paula nicht satt wird. Dachte wirklich übers Abstillen nach oder zumindest mindern da ich das Stillen in der Nacht total toll finde und das gemeinsame Kuscheln.

    Mache ich irgend etwas falsch. Heul Heul Heul
    Ich bin gerade mit den Nerven am Ende. Mein Mann sagt nur ich solle morgen davon meine Hebamme erzählen, was ich auch tun werde.

    Sorry das die wieder ein Roman geworden ist.
    Ich hoffe sehr auf eure Ratschläge.
    Constance
    ich versteh dein dilemma wirklich aber ich lese aus deinem post raus, dass du recht genervt bist, weil die mahlzeiten so lange dauern, du zu nichts kommst usw.
    ich an deiner stelle würde mir überlegen, was ich will- stillen (und dafür ein wirkliches stück herzblut investieren) oder flasche und dafür eben auch nachts aufs stillen verzichten. so wie es sich anhört, kannst du schwer beides haben.
    um das stillen in den griff zu bekommen, müsste dich jemand unterstützen, dass du die zeit hast, die nötig ist. ich denke da an dein älteres kind, haushalt usw.
    dann würde ich empfehlen, einen termin mit einer stillberaterin zu machen, afs oder LLL.

    oder du entscheidest dich für die flasche, das liegt ganz bei dir und diese entscheidung kann dir keiner abnehmen.
    mit minimo 07/07 gertrud und walter 06/11

  10. #10
    Avatar von KatjaM
    KatjaM ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    23.06.2004
    Beiträge
    4.371

    Standard Re: HILFE! Hab ich keine Milch mehr.

    Zitat Zitat von -morommo- Beitrag anzeigen
    ich versteh dein dilemma wirklich aber ich lese aus deinem post raus, dass du recht genervt bist, weil die mahlzeiten so lange dauern, du zu nichts kommst usw.
    ich an deiner stelle würde mir überlegen, was ich will- stillen (und dafür ein wirkliches stück herzblut investieren) oder flasche und dafür eben auch nachts aufs stillen verzichten. so wie es sich anhört, kannst du schwer beides haben.
    um das stillen in den griff zu bekommen, müsste dich jemand unterstützen, dass du die zeit hast, die nötig ist. ich denke da an dein älteres kind, haushalt usw.
    dann würde ich empfehlen, einen termin mit einer stillberaterin zu machen, afs oder LLL.

    oder du entscheidest dich für die flasche, das liegt ganz bei dir und diese entscheidung kann dir keiner abnehmen.
    Dem stimme ich voll zu. Außerdem fällt mir auf, dass du aus jeder Unruhe des Kindes schlussfolgerst, du hättest zu wenig Milch. Meine Kinder waren auch manchmal komisch drauf, haben rumgekaspert an der Brust oder was auch immer, aber ich hätte nicht immer gleich gedacht: also ist zu wenig Milch da. Zu wenig Milch ist dann da, wenn du immer hinterher Flasche gibst. Versuch doch mal, dich selbst etwas zu entspannen (ich verstehe, dass das schwierig ist) und den Druck raus zu nehmen, dann fliest die Milch auch leichter. Pack dein Baby ins Tragetuch oder ähnliches, dann hast du auch die Hände mal frei zwischendurch und evtl. wird die Kleine dadurch auch ruhiger. Unruhe heißt nicht unbedingt immer Hunger und mit den Armen fuchteln muss nicht heißen, die Brust ist leer.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •