Hallo zusammen,

Ich vermute, dass ich einen Milchstau habe und hätte gerne eure Expertenmeinung dazu:

angefangen hat es gestern. Da hab ich mich gewundert, dass die eine Seite praller war wie sonst. habe es damit in Zusammenhang gebracht, dass mein Kleiner jetzt längere Abstände hat (sind jetzt so bei ca 3 Stunden). Dann seit heute habe ich oben an der Brust eine Verhärtung. Hatte an derselben Stelle schon ein paar mal eine Verhärtung, die aber durchs Stillen immer wegging. nun ist diese Verhärtung auch schmerzhaft und geht durchs Stillen nicht ganz weg (wird aber besser) Außerdem habe ich seit heute derbe Kopfschmerzen, Gliederschmerzen und Schüttelfrost. habe vorhin Temperatur gemessen und die war, ne gute Stunde nachdem ich eine Paracetamol genommen habe, bei 38,1.

nun zu meinen Fragen:

was kann ich tun außer häufiges Anlegen, evt ausstreichen, wärme und massage vor und kälte nach dem stillen?

mein Kleiner ist nach dem Stillen wegen Bauchweh und Bäuerchen immer recht unruhig und lässt sich nicht ablegen. wie kann ich da meine Brust kühlen??? Quarkwickel und Kohlblätter sind da nicht so praktikabel, da ich beweglich sein muss und keine Hand frei hab...

Muss ich zum Doc? kann es wegen dem leichten Fieber auch eine Brustentzündung sein?

und wenn ich immer erst an der betroffenen Brust anlege, kann dann nicht auch ein Milchstau an der anderen Seite entstehen??? um den ganzen Tag Milch auszustreichen hab ich keine Zeit da mein Schatz lieber wach ist und bespaßt werden möchte...

Mann ist den ganzen Tag auf der Arbeit und die Oma ist derbe Erkältet und möchte den Kleinen nicht anstecken...

Achja: hab grad ne Erkältung hinter mir (soll wohl auch einen Milchstau begünstigen?) und die Stelle ist nur ganz leicht gerötet.

Danke für eure Hilfe!