Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14
  1. #1
    Avatar von Binschen
    Binschen ist offline rein zufaellig da
    Registriert seit
    01.10.2009
    Beiträge
    1.544

    Standard Pumpe ab, aber es wird immer weniger

    Habe mal wieder eine Frage bezüglich Abpumpen. Mein Sohn (4,5 monate) bekommt seit ca. 10 tagen, abends brei mit flasche.

    dadurch spare ich mir eine mahlzeit und diese pumpe ich ab. die bekommt er dann am nächsten morgen im kindergarten.

    aber gestern kam viel weniger beim abpumpen als normalerweise und es hat viel länger gedauert. und heute kam wieder noch weniger beim pumpen. ich versteh das nciht womit hängt das zusammen.

    ich stille um 18 uhr das letzte mal und pumpe jeden abend um 21:30 uhr ab.

    danke für Eure Kommentare!!



  2. #2
    platypussy ist offline Lactivist
    Registriert seit
    30.06.2010
    Beiträge
    5.664

    Standard Re: Pumpe ab, aber es wird immer weniger

    Zitat Zitat von Binschen Beitrag anzeigen
    Habe mal wieder eine Frage bezüglich Abpumpen. Mein Sohn (4,5 monate) bekommt seit ca. 10 tagen, abends brei mit flasche.
    mit 4,5 monaten brei?
    und was hat der brei in der flasche zu suchen? wenn du meinst, dein kind sei beikostreif, dann fuettere es mit dem loeffel.

    zum pumpproblem kann ich nichts sagen.

  3. #3
    Avatar von kathrinsche11
    kathrinsche11 ist offline Doublemum
    Registriert seit
    15.04.2011
    Beiträge
    335

    Standard Re: Pumpe ab, aber es wird immer weniger

    hallo,
    leider ersetzt pumpen nicht ganz das saugen deines kindes. durch dein kind wird die milchproduktion viel besser angeregt! Wie lange pumpst du??? sollten schon mind. 15 min sein, um genug zu stimulieren!
    warum abens brei in der flasche mit 4,5 monaten?
    der grund dafür erschließt sich mir nicht ganz.....
    lg

    wer rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!
    großschreibung geht nur mit zwei händen!

  4. #4
    Avatar von CarrieCute
    CarrieCute ist offline Poweruser
    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    8.401

    Standard Re: Pumpe ab, aber es wird immer weniger

    brei ist feste kost und gehört auf den löffel. denn der kleine körper muss schon im mund mit hilfe des speichels vorverdauen!

    zum pumpen: manche pumpen wie die weltmeister und es klappt einfach nciht. evtl ausstreichen? (auf der seite der LLL ist eine anleitung) und dann die gewonnene milch mit dem becher, löffel geben als mit der flasche?
    außerdem kann stress ganz schön hemmend sein. mal durchgehen, wie du dich besser entspannen kannst. auch tagsüber mal zwischendrin abpumpen und kleine mengen sammeln wäre doch eine option, dann stehst du abends nicht unter druck, um 21.45 muss ich die menge XY abgepumpt haben
    Carrie



    www.embryotox.de infos über Medikamente in Schwangerschaft und Stillzeit

    www.rabeneltern.de und ja, wir sind Rabeneltern



    mit meiner RLBino Arwen1860

  5. #5
    Venenum84 ist offline enthusiast
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    386

    Standard Re: Pumpe ab, aber es wird immer weniger

    eigentlich fängt man doch mit dem mittags brei an, abends kommt soweit mir erklärt wurde erst später, aber das muss ja jeder selber wissen. aber brei gehört definitiv nicht in die flasche, dein kind soll doch lernen richtig zu essen ( wenn auch nicht unbedingt mit 4,5 monaten) und schlecht für die (kommenden) Zähne ist das auch, also entweder löffel oder gar nicht!

    Zum Thema Pumpen: Mein kind wird an der brust gut satt und nimmt super zu, aber wenn ich versuche zu pumpen (gute elektrische pumpe) so kommen max. 30ml...








  6. #6
    Avatar von btkascha
    btkascha ist offline Söhnchenmama :-)
    Registriert seit
    30.08.2010
    Beiträge
    1.590

    Standard Re: Pumpe ab, aber es wird immer weniger

    Hast du denn eine Handpume oder eine elektrische? Ich habe ein Handpumpe, und wenn ich es mal versucht habe (um auf Vorrat zu sammeln, falls ich mal weg bin), dann kam immer fast nichts. Das lag daran, dass ich mit der Pumpe den Milchspendereflex nicht auslösen konnte. Könnte das bei dir auch der Fall sein, oder spürst du den?

    Ansonsten, warum bekommt er den Brei abends, machst du das, damit du die Milch abpumpen kannst für den nächsten Morgen? Brei würde ich erstmal auch nicht in der Flasche geben, das gehört auf den Löffel, und wenn er eigenltich noch nicht richtig beikostreif ist, würde ich ihn daheim einfach immer stillen, auch abends, und ihm in Kindergarten dann eher Pre (also Formelmilch) geben lassen. Oder was meinen andere dazu?

    Zitat Zitat von Venenum84 Beitrag anzeigen
    eigentlich fängt man doch mit dem mittags brei an, abends kommt soweit mir erklärt wurde erst später, aber das muss ja jeder selber wissen.
    Ich glaube, es ist völlig egal wann man mit Brei anfängt. Der einzige Vorteil, wenn man mittags anfängt, ist dass man dann tagsüber noch mitbekommt, ob es Unverträglichkeiten gibt, und die dann nicht in die Nacht fallen (Bauchschmerzen oder so). Ansonsten gibt es keinen Grund, unbedingt mittags anzufangen. Man könnte auch mittags zwei Tage geben, und wenn man merkt das Baby verträgt alles, auch auf abends umschwenken, wenn es besser in den Tagesablauf passt.

  7. #7
    Avatar von CarrieCute
    CarrieCute ist offline Poweruser
    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    8.401

    Standard Re: Pumpe ab, aber es wird immer weniger

    Zitat Zitat von btkascha Beitrag anzeigen
    Hast du denn eine Handpume oder eine elektrische? Ich habe ein Handpumpe, und wenn ich es mal versucht habe (um auf Vorrat zu sammeln, falls ich mal weg bin), dann kam immer fast nichts. Das lag daran, dass ich mit der Pumpe den Milchspendereflex nicht auslösen konnte. Könnte das bei dir auch der Fall sein, oder spürst du den?

    Ansonsten, warum bekommt er den Brei abends, machst du das, damit du die Milch abpumpen kannst für den nächsten Morgen? Brei würde ich erstmal auch nicht in der Flasche geben, das gehört auf den Löffel, und wenn er eigenltich noch nicht richtig beikostreif ist, würde ich ihn daheim einfach immer stillen, auch abends, und ihm in Kindergarten dann eher Pre (also Formelmilch) geben lassen. Oder was meinen andere dazu?



    Ich glaube, es ist völlig egal wann man mit Brei anfängt. Der einzige Vorteil, wenn man mittags anfängt, ist dass man dann tagsüber noch mitbekommt, ob es Unverträglichkeiten gibt, und die dann nicht in die Nacht fallen (Bauchschmerzen oder so). Ansonsten gibt es keinen Grund, unbedingt mittags anzufangen. Man könnte auch mittags zwei Tage geben, und wenn man merkt das Baby verträgt alles, auch auf abends umschwenken, wenn es besser in den Tagesablauf passt.
    ja gut erklärt.
    ich denke auch, wer kein problem damit hat pre zu geben, dann wäre es eine alternative, dass mama sich nicht wg dem pumpen unter druck setzt. für mich persönlich käme es nicht in frage...
    Carrie



    www.embryotox.de infos über Medikamente in Schwangerschaft und Stillzeit

    www.rabeneltern.de und ja, wir sind Rabeneltern



    mit meiner RLBino Arwen1860

  8. #8
    Avatar von Binschen
    Binschen ist offline rein zufaellig da
    Registriert seit
    01.10.2009
    Beiträge
    1.544

    Standard Re: Pumpe ab, aber es wird immer weniger

    Hallo zusammen! Ja ich wusste schon dass ich hier gleich eins auf die Mútze bekomme wg. dem Brei. In Wirklichkeit fühle ich mich auch so als würde ich meinem Sohn so ähnlich wie eine Stopfgans behandeln, aber jetzt habe ich es halt entschieden es so zu machen. Andere Länder, andere Sitten.

    Den grossen Bruder habe ich 9 Monate lange so gut wie voll gestillt uns insgesamt 19 monate lang gestillt.

    bei dem kleinen ist es so dass ich in 2 wochen anfange zu arbeiten und ganz spontan von einem tag auf den anderen auf geschäftsreise geschickt werden kann. deswegen habe ich entschieden abends brei zu füttern. ich hätte es irgendwie nicht übers herz gebracht formula milch zu geben, da ich ja genug mumi habe. irgendwie ist der brei eine psychologische ausrede für mich. na ja das kann man jetzt verstehen oder nicht, aber es ist halt so.

    und somit habe ich die möglichkeit eine mahlzeit für morgens für den kiga abzuzapfen. momentan ist es so dass der kleine um 12:00 uhr im kiga die flasche bekommt und ich um 11:30 uhr abpumpe und die milch dann aufbewahre. mit dem zweimal abpumpen habe ich dann genug für jeden morgen im kiga.

    ich dachte wenn man regelmässig pumpt gewóhnt sich die brust dran und es wird immer einfacher und geht immer schneller. na das scheint bei mir nicht so zu sein. schade denn sobald ich arbeite kann ich die 12 uhr mahlzeit nicht mehr abpumpen!! somit würde ich nicht mehr genug milch bekommen in einem abpump vorgang. sehr ärgelich!!! denn ich möchte auch den kleinen so lange wie möglich stillen.

    schönen abend an alle!!



  9. #9
    Venenum84 ist offline enthusiast
    Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    386

    Standard Re: Pumpe ab, aber es wird immer weniger

    danke fürs aufklären bezüglich des brei abends oder mittags geben *gg*

    Binschen, du weißt das dein arbeitgeber dir die Möglichkeit zum stillen geben muss, bzw zum abpumpen? Dir steht dafür laut gesetz eine bestimmte zeit am Tag zu wenn du noch stillst. Würde ich einfach mal fragen, dann kommst du hoffentlich auf die menge die du brauchst.
    Ich habe mal gehört das die milch der tageszeit angepasst ist, stimmt das eigentlich? Weil dann würde die abends abgepumpte milch ja am morgen müde machen????








  10. #10
    platypussy ist offline Lactivist
    Registriert seit
    30.06.2010
    Beiträge
    5.664

    Standard Re: Pumpe ab, aber es wird immer weniger

    Zitat Zitat von Binschen Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen! Ja ich wusste schon dass ich hier gleich eins auf die Mútze bekomme wg. dem Brei. In Wirklichkeit fühle ich mich auch so als würde ich meinem Sohn so ähnlich wie eine Stopfgans behandeln, aber jetzt habe ich es halt entschieden es so zu machen. Andere Länder, andere Sitten.
    wo bist du denn?
    (auch wg rechte der stillenden frau im berufsleben, wenn du nicht in .de bist, sieht es da wohl deutlich anders aus..)

    brei aus der flasche finde ich aber kein "sittliches" problem. durch das "reinpumpen" mit der flasche kommt der brei nicht in kontakt mit den speichel-amylasen. bei einem kohlehydratlastigen brei (davon gehe ich jetzt mal aus) geht also die "vorverdauung" im mund floeten. das kann zu verdauungsstoerungen fuehren.
    auch wird so natuerlich die beikostreife ignoriert.
    warum, wenn das kind brei haben soll, dieser nicht mit dem loeffel gefuettert wird, verstehe ich nicht.

    generell ist mir einiges schleierhaft, du gibst eine breiflasche, damit du da abpumpen kannst? kannst du nicht zusaetzlich abpumpen?
    und kannst du statt dem brei nicht formula geben, wenn du da nicht stillen willst? das faende ich in diesem fall das kleinere uebel.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •