Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 14 von 14
  1. #11
    platypussy ist offline Lactivist
    Registriert seit
    30.06.2010
    Beiträge
    5.665

    Standard Re: OT nichtstillen vererbbar?

    Zitat Zitat von Talpa Beitrag anzeigen
    nu, es geht wirklich um die vierbeiner, daher auch das "OT" in der überschrift ...
    ah. da wuerde ich sagen, ist es evtl so wie mit den tieren im zoo etc, die dann oft ihre kinder nicht annehmen, weil sie selber auch schon evtl von menschen aufegzogen wurden und dann die "natuerlichen ablaeufe" nicht kennen... oder so.

  2. #12
    Avatar von Sternensteffi
    Sternensteffi ist offline Von eins auf drei!
    Registriert seit
    04.08.2008
    Beiträge
    14.455

    Standard Re: OT nichtstillen vererbbar?

    Zitat Zitat von Talpa Beitrag anzeigen
    nu, es geht wirklich um die vierbeiner, daher auch das "OT" in der überschrift ...
    Dong. JETZT hab ich es auch verstanden. Und ich hab mich schon gewundert, wieso jemand von seinen Kindern als "Flaschenlämmlein" spricht ...
    Die Große: 04/09
    Das kleine, gemischte Doppel: 12/11.

  3. #13
    Avatar von lieberlui
    lieberlui ist offline Legende
    Registriert seit
    26.01.2008
    Beiträge
    14.502

    Daumen runter Re: OT nichtstillen vererbbar?

    Zitat Zitat von Talpa Beitrag anzeigen
    ich frage, weil unsere nachbarn wieder ein flaschenlämmlein haben. es wollte oder konnte oder durfte nicht, das hab ich nicht so ganz kapiert.
    sie sagten jedenfalls auch "das ist schon unser zweites flaschenlamm, seine mutter (!) war auch eines".

    und da komm ich doch glatt ins grübeln und überleg, ob es sowas wie ein still-gen gibt. :D
    Ich vermute mal, dass für Säugetiere jeder Art gilt, dass es kein Still-Gen gibt. Das wäre doch irgendwie nicht mit der Evolution vereinbar.

    Wenn überhaupt würde ich an seltene Spontanmuationen denken, die die Natur als "schlechte Idee" schnell wieder verwerfen würde.

    Wahrscheinlich erscheint mir aber, dass "Doofheit" (sorry nicht gleich böse werden, es schreibt sich einfacher als die politisch korrekte Umschreibung des Phänomens) vererbbar ist. Gepaart mit der Erziehung bilden sich sicher Familien heraus, bei denen es "in der Familie liegt" zu stillen oder auch nicht. Evtl. auch bei Schaafen. Das hat man ja auch im Tierreich öfter, dass Erstlingsmütter von ihren Eltern lernen oder von anderen Mitgliedern der Herde.

  4. #14
    Avatar von Talpa
    Talpa ist offline Oberfratz und Zornröschen
    Registriert seit
    17.01.2010
    Beiträge
    19.707

    Standard Re: OT nichtstillen vererbbar?

    weia ... ich gelobe beim nächsten mal für mehr klarheit zu sorgen. :D

    aber das ergibt sinn, dass die schafmutter das einfach nicht kennt und daher nicht weiß, wa sie machen muss.
    ich hoff, das lamm kommt durch.
    LG, Talpa mit Knopf (01/10) und Knöpfchen (08/11)


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •