Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12
  1. #1
    paula75 ist offline Poweruser
    Registriert seit
    04.07.2003
    Beiträge
    7.107

    Frage Weisheitszahn-OP unter Vollnarkose

    Hallo,

    bei mir müssen zwei Weisheitszähne raus.
    Dies wird wohl unter Vollnarkose geschehen.

    Was muss ich beachten? Worauf muss ich mich vorbereiten?

    Mein Zahnarzt kennt sich mit Medikamenten etc. und Stillen nicht aus. Deshalb will ich vorher schon mal Informationen sammeln, damit ich nichts vergesse und eben auch nichts schief läuft.

    Meine Tochter ist jetzt knapp 4 Monate alt und stillt etwa aller 1,5 - max. 3 Stunden. Beikost haben wir nicht angefangen, sie ist auch noch weit von Beikostreife entfernt. Flasche bekommt sie auch nicht, haben wir bisher nicht probiert. Hm... abgepumpt habe ich in dieser Stillzeit auch noch nicht.

    Ich müsste also nach 2 Stunden wieder stillfähig sein. Ist das realistisch? Und darf man nach Vollnarkosen stillen? Ich hatte noch nie eine.... Wer weiß, wie es mir dann geht? Und wer weiß, ob sie dann auch trinkt.

    Wahrscheinlich sollte ich vorher doch etwas abpumpen und den Mann in Becherfütterung unterweisen, oder?

    Gibts hier jemanden mit Erfahrung oder Tipps?

    Liebe Grüße,
    Paula
    mit ihren Jungs von ´03 und´05 und dem ´12er Mädchen

  2. #2
    platypussy ist offline Lactivist
    Registriert seit
    30.06.2010
    Beiträge
    5.665

    Standard Re: Weisheitszahn-OP unter Vollnarkose

    sobald du wach bist, kannst du auch wieder stillen.
    dein arzt kann sich im uebrigen bei Embryotox - Arzneimittelsicherheit in Schwangerschaft und Stillzeit: Einführung informieren.

  3. #3
    Avatar von Sternensteffi
    Sternensteffi ist offline Von eins auf drei!
    Registriert seit
    04.08.2008
    Beiträge
    14.455

    Standard Re: Weisheitszahn-OP unter Vollnarkose

    Unter dem nachfolgenden Link gibt es ein Infoblatt, das du mal ausdrucken und deinem Arzt mitnehmen könntest.
    http://www.afs-stillen.de/shop/downl...etika-shop.pdf
    Gegen Stillen nach Vollnarkose spricht demnach nicht.

    Die Frage ist: Muss die Vollnarkose unbedingt sein - oder wäre auch eine örtliche Betäubung eine Option? Habe meine Weißheitszähne (da waren sie auch noch komplett im Kiefer, es musste also geschnitten werden) unter örtlicher Betäubung herausbekommen - und es war nicht schön, aber schmerzfrei. Vielleicht wäre das für dich die bessere Möglichkeit (wenn irgendwie machbar), denn dann könntest du direkt nach der OP stillen und hättest gar keine Pause ...

    Die Schmerzen anschließend lassen sich mit Ibuprofen oder Paracetamol ganz gut in den Griff kriegen (wird auch meistens direkt von den Ärzten aufgeschrieben). Beide Schmerzmittel dürfen während der Stillzeit genommen werden (nachzulesen unter Embryotox - Arzneimittelsicherheit in Schwangerschaft und Stillzeit: Einführung).

    Manchmal wird nach so einem Eingriff auch ein Antibiotikum gegeben. Wenn das bei dir der Fall ist, solltest du den Arzt auf jeden Fall darauf hinweisen, dass du stillst - denn auch da gibt es stillfreundliche Alternativen. Wenn sich dein Arzt unsicher ist, soll er bei Embryotox anrufen, was er dir verordnen kann.
    Auch dann kannst du normal weiterstillen, es wird häufig nur zur Sicherheit parallel ein Anti-Pilz-Mittel fürs Kind verordnet, das nach jedem Stillen in den Mund geträufelt wird. Grund ist, dass sich unter AB-Einnahme der Mutter häufig ein Soor entwickelt - und so vorgebeugt wird.
    Die Große: 04/09
    Das kleine, gemischte Doppel: 12/11.

  4. #4
    paula75 ist offline Poweruser
    Registriert seit
    04.07.2003
    Beiträge
    7.107

    Standard Re: Weisheitszahn-OP unter Vollnarkose

    Ich bin ein Angsthase beim Zahnarzt und der eine Weisheitszahn wächst "unterirdisch" Richtung Wange (beide sind größtenteils noch im Kiefer).
    Wenn mir jemand versichert, dass die örtliche Betäubung auch wirklich ganz richtig betäubt, dann könnte es wohl ohne Narkose gehen... Ich hatte eine Wurzelspitzenresektion mit örtlicher Betäubung und die tat weh.

    Ich danke dir für die Info mit dem Antibiotikum!

    LG
    Paula
    mit ihren Jungs von ´03 und´05 und dem ´12er Mädchen

  5. #5
    platypussy ist offline Lactivist
    Registriert seit
    30.06.2010
    Beiträge
    5.665

    Standard Re: Weisheitszahn-OP unter Vollnarkose

    Zitat Zitat von paula75 Beitrag anzeigen
    Ich bin ein Angsthase beim Zahnarzt und der eine Weisheitszahn wächst "unterirdisch" Richtung Wange (beide sind größtenteils noch im Kiefer).
    Wenn mir jemand versichert, dass die örtliche Betäubung auch wirklich ganz richtig betäubt, dann könnte es wohl ohne Narkose gehen... Ich hatte eine Wurzelspitzenresektion mit örtlicher Betäubung und die tat weh.

    Ich danke dir für die Info mit dem Antibiotikum!

    LG
    wurzelspitzenresektion ist eine absolut barbarische massnahme, sollte eh nur beim kieferchirurgen gemacht werden.

  6. #6
    Avatar von Sternensteffi
    Sternensteffi ist offline Von eins auf drei!
    Registriert seit
    04.08.2008
    Beiträge
    14.455

    Standard Re: Weisheitszahn-OP unter Vollnarkose

    Zitat Zitat von paula75 Beitrag anzeigen
    Ich bin ein Angsthase beim Zahnarzt und der eine Weisheitszahn wächst "unterirdisch" Richtung Wange (beide sind größtenteils noch im Kiefer).
    Wenn mir jemand versichert, dass die örtliche Betäubung auch wirklich ganz richtig betäubt, dann könnte es wohl ohne Narkose gehen... Ich hatte eine Wurzelspitzenresektion mit örtlicher Betäubung und die tat weh.

    Ich danke dir für die Info mit dem Antibiotikum!

    LG
    Aua!
    Aber aus eigener Erfahrung kann ich dir nur sagen: Wurzelspitzenresektion ist um ein vielfaches gemeiner als eine Weisheitszahn-OP. Da muss das Ding ja nur irgendwie raus - und sie fummeln dir nicht an der Wurzel unten rum, was zusätzlich Schmerzen macht. Die Weisheitszahn-OPs fand ich ich nicht gerade spaßig, aber kein Vergleich zur Wurzelspitzenresektion. Nach den Weisheitszähnen hatte ich Schmerzen, aber die waren im Vergleich zum anderen Eingriff erträglich. Nach der Wurzelspitzenresektion hab ich jeden gehasst, der einen dummen Witz gemacht hat und ich lachen musste - weil ich das Gefühl hatte, mir sprengt es den Kiefer weg ...

    Sprich doch nochmal mit deinem Zahnarzt, ob er dir erklären kann, warum du beim letzten Mal trotz Betäubung Schmerzen hattest oder ob er diesmal so gut und ausreichend spritzen kann, dass das wirklich schmerzfrei für dich verläuft. Andersrum macht es ja keinen Sinn, wenn du die ganze Zeit panisch auf dem Stuhl sitzt, weil es vielleicht doch weh tun könnte ...

    Ich drück dir die Daumen, dass du eine gute Lösung findest und alles ganz glimpflich verläuft. Egal, wie du dich entscheidest - ums Stillen musst du dir auf jeden Fall keine Gedanken machen.
    Die Große: 04/09
    Das kleine, gemischte Doppel: 12/11.

  7. #7
    paula75 ist offline Poweruser
    Registriert seit
    04.07.2003
    Beiträge
    7.107

    Standard Re: Weisheitszahn-OP unter Vollnarkose

    Zitat Zitat von platypussy Beitrag anzeigen
    wurzelspitzenresektion ist eine absolut barbarische massnahme, sollte eh nur beim kieferchirurgen gemacht werden.
    Das hat ein Kieferchriurg gemacht und ich hatte das Gefühl, ich wäre beim Schlachter.

    Eine Weisheitszahnentfernung ist also nicht noch ein Zacken schlimmer? Das denke ich und deshalb mein Wunsch nach Vollnarkose...

    LG
    Paula
    mit ihren Jungs von ´03 und´05 und dem ´12er Mädchen

  8. #8
    paula75 ist offline Poweruser
    Registriert seit
    04.07.2003
    Beiträge
    7.107

    Standard Re: Weisheitszahn-OP unter Vollnarkose

    Ich danke dir für deinen Erfahrungsbericht! Das klingt ja schon besser als meine Befürchtungen. Ein Zahn ist ja größer als so eine kleine Wurzelspitze.

    Ich werde nochmal ganz ausführlich mit meinem Zahnarzt sprechen, denn eigentlich würde ich nicht unbedingt eine Vollnarkose haben wollen. Ich möchte nur bitte keine Schmerzen (und kein Abschlachtegefühl).

    LG


    Zitat Zitat von Sternensteffi Beitrag anzeigen
    Aua!
    Aber aus eigener Erfahrung kann ich dir nur sagen: Wurzelspitzenresektion ist um ein vielfaches gemeiner als eine Weisheitszahn-OP. Da muss das Ding ja nur irgendwie raus - und sie fummeln dir nicht an der Wurzel unten rum, was zusätzlich Schmerzen macht. Die Weisheitszahn-OPs fand ich ich nicht gerade spaßig, aber kein Vergleich zur Wurzelspitzenresektion. Nach den Weisheitszähnen hatte ich Schmerzen, aber die waren im Vergleich zum anderen Eingriff erträglich. Nach der Wurzelspitzenresektion hab ich jeden gehasst, der einen dummen Witz gemacht hat und ich lachen musste - weil ich das Gefühl hatte, mir sprengt es den Kiefer weg ...

    Sprich doch nochmal mit deinem Zahnarzt, ob er dir erklären kann, warum du beim letzten Mal trotz Betäubung Schmerzen hattest oder ob er diesmal so gut und ausreichend spritzen kann, dass das wirklich schmerzfrei für dich verläuft. Andersrum macht es ja keinen Sinn, wenn du die ganze Zeit panisch auf dem Stuhl sitzt, weil es vielleicht doch weh tun könnte ...

    Ich drück dir die Daumen, dass du eine gute Lösung findest und alles ganz glimpflich verläuft. Egal, wie du dich entscheidest - ums Stillen musst du dir auf jeden Fall keine Gedanken machen.
    Paula
    mit ihren Jungs von ´03 und´05 und dem ´12er Mädchen

  9. #9
    Avatar von Sternensteffi
    Sternensteffi ist offline Von eins auf drei!
    Registriert seit
    04.08.2008
    Beiträge
    14.455

    Standard Re: Weisheitszahn-OP unter Vollnarkose

    Zitat Zitat von paula75 Beitrag anzeigen
    Ich danke dir für deinen Erfahrungsbericht! Das klingt ja schon besser als meine Befürchtungen. Ein Zahn ist ja größer als so eine kleine Wurzelspitze.

    Ich werde nochmal ganz ausführlich mit meinem Zahnarzt sprechen, denn eigentlich würde ich nicht unbedingt eine Vollnarkose haben wollen. Ich möchte nur bitte keine Schmerzen (und kein Abschlachtegefühl).

    LG
    Das mit dem Abschlachtgefühl ging mir ähnlich. Ich war immerhin bei einem Kieferchirurgen, der die Möglichkeit hatte, dass man während der Behandlung Musik über den Kopfhörer hört - denn ohne wäre es noch schlimmer gewesen. Ich kam mir die ganze Zeit vor wie in einem schlechten Film mit Soundtrack dazu, der ganze Eingriff hat auch ewig gedauert (30, 40 Minuten bestimmt, vielleicht sogar noch länger) - und danach war ich völlig fertig mit der Welt.

    Die Weisheitszahn-OP war nicht wunderschön, aber deutlich schneller und problemloser.
    Von daher ist sie auf jeden Fall das kleinere Übel.
    Die Große: 04/09
    Das kleine, gemischte Doppel: 12/11.

  10. #10
    paula75 ist offline Poweruser
    Registriert seit
    04.07.2003
    Beiträge
    7.107

    Standard Re: Weisheitszahn-OP unter Vollnarkose

    Zitat Zitat von Sternensteffi Beitrag anzeigen
    Das mit dem Abschlachtgefühl ging mir ähnlich. Ich war immerhin bei einem Kieferchirurgen, der die Möglichkeit hatte, dass man während der Behandlung Musik über den Kopfhörer hört - denn ohne wäre es noch schlimmer gewesen. Ich kam mir die ganze Zeit vor wie in einem schlechten Film mit Soundtrack dazu, der ganze Eingriff hat auch ewig gedauert (30, 40 Minuten bestimmt, vielleicht sogar noch länger) - und danach war ich völlig fertig mit der Welt.

    Die Weisheitszahn-OP war nicht wunderschön, aber deutlich schneller und problemloser.
    Von daher ist sie auf jeden Fall das kleinere Übel.
    Danke! :)
    Ich bin ein wenig beruhigter.

    Mein Zahnarzt schleppt auch schon mal das Radio während der Behandlung an und sucht dann hektisch nach einem Sender, nur, damit es der Patientin etwas erträglicher wird. *g*
    Aber ich könnte ja auch selbst Musik mitnehmen, um mich abzulenken.
    Ich habe auch schon mit offenem Mund laut gezählt, weil mein Zahnarzt mir versicherte, es würde jetzt nur noch ein paar Sekunden dauern. Ja, er macht schon viel mit.

    LG
    Paula
    mit ihren Jungs von ´03 und´05 und dem ´12er Mädchen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •