Hallo,

Meine Motte ist jetzt 13 Monate alt.

Muß leider etwas ausführlicher schildern.

Am 28.12.2016 bekam Motte ihre MMR-Impfung und zwei Tage später eine Erkältung. Trotz Erkältung ist sie in der Woche von 12 Stillmahlzeiten auf acht am Tag runter.

Für diese Woche war auch die Eingewöhnung in der krippe geplant, habe ich aber verschoben. Solte erstmal gesund werden.

wurde sie an ihrem ersten Geburtstag am 06.01.2017. So ungefähr zu dem Zeitpunkt

Am Dienstag drauf begann die Eingewöhnung.

Woche eins bin ich immer bei ihr geblieben. Woche zwei Trennsversuche. Die liefen erst als ich anfing sie in der krippe zu stillen. Gleich nach unserer Ankunft im Schlafraum.
Trennungen liefen gut. Kaum Tränen und ließ sich von ihrer Bezugserzieherin gleich wieder durch spielen ablenken.

Zu hause wollte sie aber wieder mehr stillen. Hoch von 8 auf 15 Mahlzeiten.

Wusste vorher das das kommen kann. War ok für mich.

Ende woche zwei leichter schnupfen.

In woche drei der Eingewöhnung gabs die 6-fach Impfung plus pneumokokken.

Immunsystem down und husten und schnupfen mit 40 Fieber.

Das klammern beginnt. Logisch wenn sie krank ist

Von samstag bis dienstag kein fieber und husten und schnupfen werden werweniger. Nimmt Antibiotika gegen Ohrentzündung.

Montag beginnt Durchfall

Mittwoch eitrige angina mit 41 fieber und wechseln zu Penicillin.

Durchfall und klammern bleiben.

Nachdem sie das Penicillin zwei tage infolge erbrochen hat, hab ichs nach ner knappen woche nehmen abgesetzt.

Stuhl wird schon fester.

Sie hatte es ne knappe Woche genommen.

Seit der sechsfach inimpfe verweigert sie immer wieder das essen.

Heute war rekordtag
Sie hat ein Daumengroßes stück marmorkuchen und drei Esslöffel BananenPudding gegessen. So viel hatte sie lange nicht Gegessen.

Waren zwischendurch für ne ganze Woche wieder zum vollstillen übergegangen.

Klammert immer noch. Kann nichtmal auf die Toilette. Setzte ich sie ab schreit sie. Hab sie fast den ganzen Tag in der trage.

Für mich ist das ok. Sie ist am genesen und wird auch noch brauchen.

Mein mann findet es nicht normal. Er geht davon aus sie ist wieder gesund.

Am Montag will die Kinderärztin sie sich nochmal aansehen und bluttest machen. Ob Immunsystem in Ordnung ist, da so viele infekte in der kurzen Zeit und in 14 tagen zehn mit hohem Fieber .

Ist ihr Verhalten wirklich "unnormal" ? Das sie lieber stillt statt zu essen oder Wasser aus dem Becher zu trinken.
Waren eure mäuse auch mal so krank oder wollten nach ihrem ersten Geburtstag nochmal voll gestillt werden?

Sind eure mäuse in der Eingewöhnung krank geworden und ihr musstet ein paar wochen pausieren? Wenn ja wie lange und wie lief der zweite anlauf?

Sorry für den langen Text