Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1
    Annabell89 ist offline Stranger
    Registriert seit
    21.07.2017
    Beiträge
    2

    Standard möchte wieder stillen, aber...

    Hallo,

    ich wollte mal nach euren Erfahrungen fragen, sofern jemand Ähnliche gemacht hat.

    Leo ist per Saugglocke geboren und hat von Beginn an nicht richtig an der Brust getrunken. Er hat immer geschnalzt und es war zu merken, dass er den Unterdruck, der für das richtige Saugen nötig ist, einfach nicht richtig aufbaut. Laut meiner 1.Hebamme war aber alles okay und Leo nahm auch zu. Ich machte mir keine Sorgen.

    Vor zwei Wochen dann der große Schock, Leo bekam offenbar nicht mehr genug aus der Brust raus, die ich ihm bis dahin nach seinem Bedarf gegeben hatte. Wir landeten im Krankenhaus weil er über 500g Gewicht verloren hatte. Bitte macht mir keine Vorwürfe wie mir das nicht auffallen konnte, ich weiß es selber nicht und mache mir schon genug Vorwürfe deswegen.

    Inzwischen sind wir vom Brustkind zum Flaschenkind geworden. Ich pumpe zwar (unregelmäßig wegen Prüfungsstress) Muttermilch ab, die reicht aber nicht mal ansatzweise um seinen Tagesbedarf zu decken. Die Flasche nimmt er zwar gerne an, trinkt aber weiterhin mit seinem Saugproblem auch aus dieser nicht richtig. Ihm entgleitet immer wieder der Sauger und der Unterdruck geht verloren, das typische Schnalzen hat er auch an der Flasche beibehalten. Vor der Flasche lege ich ihn trotzdem jeweils 5-10 Minuten an jede Seite an, damit die Milchproduktion stimuliert bleibt und er nicht ganz weg von der Brust kommt.

    Nun hat meine 2. Hebamme mir den Rat gegeben zum Ostheopathen mit Leo zu gehen.

    MEINE FRAGE:

    Hatte jemand von euch ähnliche Stillprobleme? Leo ist inzwischen 7 Wochen alt und ich bin unsicher ob so spät ein Ostheopath uns noch helfen kann. Meine Tochter konnte ich von Beginn an voll stillen. Auch wäre das Milchangebot bei regelmäßigem Abpumpen schnell wieder vorhanden. Im Moment fressen mich die Prüfungen und das Fläschchen geben zeitlich schon ziemlich auf. Meine Tochter möchte auch meine Aufmerksamkeit und den Haushalt kann ich nicht liegen lassen. Mein Partner arbeitet voll und ist über die Woche immer auf Montage. Mein Traum wäre es Leo voll stillen zu können. Aber selbst 50% Brust und 50% Flasche wären nach aktuellem Stand ein Erfolg.

    LG, Annabell

  2. #2
    Smartie88 ist gerade online Poweruser
    Registriert seit
    07.09.2014
    Beiträge
    7.460

    Standard Re: möchte wieder stillen, aber...

    Hallo.
    Hast du mal nach einer Stillberatung in deiner nahe geschaut? Ich würde die mal aufsuchen, da sie oft besser bescheid wissen wie Hebammen.
    Osteopathen können auch noch einem 7 Wochen alten baby helfen, wenn ein Problem vor liegt. Ich würde das wirklich mal ausprobieren da das nach einer saugglocken Geburt häufiger irgendwas "schief" ist was zu stillproblemen führen kann.
    Und kannst du den stress versuchen irgendwie zu reduzieren? Du hast zur Zeit wohl sehr viel um die Ohren , das kann die Milchmenge beeinflussen.

    Ich drücke euch die daumen das ihr bald eine weg zu finden, eine erfüllende gemeinsame stillbeziehung zu haben!
    LG Smartie

  3. #3
    Avatar von Zickzackkind
    Zickzackkind ist offline Poweruser
    Registriert seit
    01.05.2015
    Beiträge
    5.644

    Standard Re: möchte wieder stillen, aber...

    Zitat Zitat von Annabell89 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    ich wollte mal nach euren Erfahrungen fragen, sofern jemand Ähnliche gemacht hat.

    Leo ist per Saugglocke geboren und hat von Beginn an nicht richtig an der Brust getrunken. Er hat immer geschnalzt und es war zu merken, dass er den Unterdruck, der für das richtige Saugen nötig ist, einfach nicht richtig aufbaut. Laut meiner 1.Hebamme war aber alles okay und Leo nahm auch zu. Ich machte mir keine Sorgen.

    Vor zwei Wochen dann der große Schock, Leo bekam offenbar nicht mehr genug aus der Brust raus, die ich ihm bis dahin nach seinem Bedarf gegeben hatte. Wir landeten im Krankenhaus weil er über 500g Gewicht verloren hatte. Bitte macht mir keine Vorwürfe wie mir das nicht auffallen konnte, ich weiß es selber nicht und mache mir schon genug Vorwürfe deswegen.

    Inzwischen sind wir vom Brustkind zum Flaschenkind geworden. Ich pumpe zwar (unregelmäßig wegen Prüfungsstress) Muttermilch ab, die reicht aber nicht mal ansatzweise um seinen Tagesbedarf zu decken. Die Flasche nimmt er zwar gerne an, trinkt aber weiterhin mit seinem Saugproblem auch aus dieser nicht richtig. Ihm entgleitet immer wieder der Sauger und der Unterdruck geht verloren, das typische Schnalzen hat er auch an der Flasche beibehalten. Vor der Flasche lege ich ihn trotzdem jeweils 5-10 Minuten an jede Seite an, damit die Milchproduktion stimuliert bleibt und er nicht ganz weg von der Brust kommt.

    Nun hat meine 2. Hebamme mir den Rat gegeben zum Ostheopathen mit Leo zu gehen.

    MEINE FRAGE:

    Hatte jemand von euch ähnliche Stillprobleme? Leo ist inzwischen 7 Wochen alt und ich bin unsicher ob so spät ein Ostheopath uns noch helfen kann. Meine Tochter konnte ich von Beginn an voll stillen. Auch wäre das Milchangebot bei regelmäßigem Abpumpen schnell wieder vorhanden. Im Moment fressen mich die Prüfungen und das Fläschchen geben zeitlich schon ziemlich auf. Meine Tochter möchte auch meine Aufmerksamkeit und den Haushalt kann ich nicht liegen lassen. Mein Partner arbeitet voll und ist über die Woche immer auf Montage. Mein Traum wäre es Leo voll stillen zu können. Aber selbst 50% Brust und 50% Flasche wären nach aktuellem Stand ein Erfolg.

    LG, Annabell
    Unsere Tochter hat gefühlt ewig getrunken, oft hatte ich das Gefühl sie würde nicht satt, war aber immer gerade noch im Rahmen bei der Gewichtszuname (ich habe aber dauergestillt) - sie konnte oft den Unterdruck nicht herstellen. Wenn Sie gespuckt hat, kam oft Milch aus der Nase. Bei ihr wurde eine submuköse (mit einer Schleimhaut überwachsenen )Gaumenspalte diagnostiziert. Das gibt es wohl gar nicht so selten, laut unserem Kieferorthopäden - viele haben damit nie Peobleme und merken es nicht.

    Vermutlich ist es ein Anlege- oder Saugproblem und ich würde mich auch an eine Stillberaterin wenden. Aber wer weiß, Taste doch mal, ob der Gaumen oben sich überall hart anfühlt, oder ob es eine kleine weiche Stelle gibt.


    99/02/07/13

  4. #4
    Avatar von Marau
    Marau ist offline Poweruser
    Registriert seit
    15.01.2007
    Beiträge
    7.820

    Standard Re: möchte wieder stillen, aber...

    Lass bitte unbedingt das Zungenbändchen ansehen.
    Wenn es zu kurz ist, kann auch kein richtiger Unterdruck aufgebaut werden.
    Das lässt sich ganz einfach beheben.

  5. #5
    Annabell89 ist offline Stranger
    Registriert seit
    21.07.2017
    Beiträge
    2

    Standard Re: möchte wieder stillen, aber...

    Als wir wegen dem Gewichtsverlust im Krankenhaus waren, haben wir eine Rundumbetreuung bekommen könnte man sagen. Ich war die Woche über dort zur Stillberatung. Anlegen tue ich ihn grundsätzlich richtig. Seine manuell behebbaren fehlerchen konnten wir ausmerzen, wie zum beispiel das er die Lippen nach außen stülpt.
    Auch der Hinweis mit dem Zungenbändchen ist gut, das kam da schon auf. Die HNO-Ärztin musste aber feststellen das Leo schlichtweg keines hat. Also es ist so sehr kurz, das da nichts geschnitten werden kann. Das mit der Gaumenspalte denk ich, hätte die Ärztin dann auch gemerkt. Schließlich hatte sie ja am Gaumen auch getestet wie das Saugverhalten bzw der Reflex vorhanden ist.

    Naja, der Stress gibt sich in spätestens zwei Wochen wenn die Prüfungen rum sind. Und vorher haben wir ja den Termin bei der Osteopathin. Ich habe wirklich Hoffnung, will aber nicht mit zu großen Erwartungen hingehen.

    Erstmal vielen Dank für eure Ratschläge! :)

  6. #6
    Smartie88 ist gerade online Poweruser
    Registriert seit
    07.09.2014
    Beiträge
    7.460

    Standard Re: möchte wieder stillen, aber...

    Du kannst uns ja auf dem laufenden halten. Villeicht spürt Leo auch deine Anspannung und trinkt besser sobald die Prüfungen rum sind?! Ich drücke dir die Daumen



    05/14 Hibbestart
    07/15 Sternchen in 8 SSW


    stillend hibbeln aufs 2te Wunder,
    Erste Periode nach Geburt: 26.04..:
    1 ÜZ: 32 Tage
    2 ÜZ: 45 Tage
    3 ÜZ: 37 Tage (kein ES)
    4 ÜZ: 24 Tage (kein ES)
    abgestillt
    5 ÜZ: 30 Tage
    6 ÜZ: ab 12.10.


    https://www.wunschkinder.net/forum/z.../userid=122941

  7. #7
    erdbärchen ist offline Gesperrt
    Registriert seit
    01.07.2017
    Beiträge
    237

    Standard Re: möchte wieder stillen, aber...

    von osteopathen halte ich nichts. das ist reine geldmacherei.

  8. #8
    Avatar von Zickzackkind
    Zickzackkind ist offline Poweruser
    Registriert seit
    01.05.2015
    Beiträge
    5.644

    Standard Re: möchte wieder stillen, aber...

    Zitat Zitat von Annabell89 Beitrag anzeigen
    Als wir wegen dem Gewichtsverlust im Krankenhaus waren, haben wir eine Rundumbetreuung bekommen könnte man sagen. Ich war die Woche über dort zur Stillberatung. Anlegen tue ich ihn grundsätzlich richtig. Seine manuell behebbaren fehlerchen konnten wir ausmerzen, wie zum beispiel das er die Lippen nach außen stülpt.
    Auch der Hinweis mit dem Zungenbändchen ist gut, das kam da schon auf. Die HNO-Ärztin musste aber feststellen das Leo schlichtweg keines hat. Also es ist so sehr kurz, das da nichts geschnitten werden kann. Das mit der Gaumenspalte denk ich, hätte die Ärztin dann auch gemerkt. Schließlich hatte sie ja am Gaumen auch getestet wie das Saugverhalten bzw der Reflex vorhanden ist.

    Naja, der Stress gibt sich in spätestens zwei Wochen wenn die Prüfungen rum sind. Und vorher haben wir ja den Termin bei der Osteopathin. Ich habe wirklich Hoffnung, will aber nicht mit zu großen Erwartungen hingehen.

    Erstmal vielen Dank für eure Ratschläge! :)
    Der Gaumen wurde bei unserer Tochter als Säugling auch getastet - sie bekam sogar die Ypolypen und Mandeln entfernt und keiner hat es gemerkt


    99/02/07/13

  9. #9
    Avatar von *Rumkugel*
    *Rumkugel* ist offline *****************
    Registriert seit
    12.12.2015
    Beiträge
    472

    Standard Re: möchte wieder stillen, aber...

    Zitat Zitat von Marau Beitrag anzeigen
    Lass bitte unbedingt das Zungenbändchen ansehen.
    Wenn es zu kurz ist, kann auch kein richtiger Unterdruck aufgebaut werden.
    Das lässt sich ganz einfach beheben.
    Genau das Problem hatten wir.
    Leider ist das erst rausgekommen, als ich vor lauter Verzweiflung abgestellt hatte.

  10. #10
    Avatar von Marau
    Marau ist offline Poweruser
    Registriert seit
    15.01.2007
    Beiträge
    7.820

    Standard Re: möchte wieder stillen, aber...

    Zitat Zitat von erdbärchen Beitrag anzeigen
    Dieser Inhalt wurde gelöscht
    Keine Ahnung von nix, davon aber jede Menge!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •