Hallo, meine Tochter ist 16 Wochen alt und ich habe sie bisher voll gestillt. Nun habe ich das Problem, daß sie wenn ich sie stille anfängt zu schreien und sie sich nur kurz beruhigen läßt, wenn ich sie hoch nehme. Lege ich sie wieder an, dann beginnt sie zu saugen und fängt gleich wieder an zu schreien. Ich habe bald das Gefühl, daß ich nicht mehr genug Milch habe. Sie zieht und zieht und fängt dann an zu schreien. Da meine Tochter bis 10Uhr morgens durchschläft, muß ich in den frühen Morgenstunden 1x abpumpen. Diese Milch bewahre ich im Kühlschrank auf - für den Notfall. Mittlerweile ist es so, daß ich die abgepumpte Milch ihr am Abend gebe, damit sie richtig satt wird. Aber es soll doch kein Dauerzustand sein, daß ich sie abends mit der Flasche füttern muß. Was kann ich denn tun? Bin total verzweifelt, weil mir mein Mäuschen so leid tut wenn sie so schreit und das vielleicht auch noch weil sie Hunger hat und ich ihr das nicht geben kann, was sie braucht. Bis zu 29.12. lief auch alles ganz normal, und plötzlich bekam ich von jetzt auf gleich über 40°C Fieber. Ich mußte Paracetamol nehmen und den nächsten Morgen beim Abpumpen, merkte ich schon, daß es deutlich weniger Milch zum abpumpen war als sonst. Durch das hohe Fieber habe ich aber viel getrunken und dachte, daß es bald wieder besser werden würde. Doch auch am nächste Morgen war es ganz wenig Milch, die ich abpumpen konnte. Ist vielleicht durch das hohe Fieber und die Paracetamol die ich diese Tage nehmen mußte meine Mich zurückgegangen? Was soll ich denn tun? Ich bin total verunsichert, denn ich möchte dóch das Stillen noch nicht aufgeben. Ich trinke eigentlich schon viel am Tag, aber gebt mir doch bitte Tips, was ich noch tun kann, damit es mit dem Stillen wieder besser klappt und ich ihr diese abgepumpte Milch aus der Flasche am Abend nicht mehr geben muß.
Ich versuche auch so viel wie möglich mich auszuruhen, aber mit noch zwei Kindern ist das manchmal gar nicht so einfach!
Ich wäre über jeden Tip und Ratschlag sehr dankbar!

Ich habe noch eine Frage: Wo bekomme ich eine Stillberaterin her? Erreicht man die nur telefonisch oder kommen die auch nach Hause?

Ganz liebe Grüße
Schmetterling1