Mich würde mal interessieren, ob und wie ihr im Studium von eurer Uni oder Hochschule unterstützt werdet.Gibt es spezielle Kitas für Studierende mit Kind oder Studentenvereinigungen?

Unserer Uni wurde vom Gleichstellungsbeauftragten bescheinigt, dass sie kinderunfreundlich ist. Die Reaktion darauf, wir gründen mal ein Gremium und versuchen was zu ändern. Naja, wie lange das dauert, kann man sich ja vorstellen.

Es gibt an unserer Uni 30.000 Studenten davon ca. 2.000 mit Kindern. Dazu kommt noch unsere Hochschule mit ca. 7.000 Studenten und 500 mit Kindern. Für die alle gibt es einen Kindergarten direkt vom Studentenwerk und einen, der mit denen kooperiert. Diese beiden sollen für alles reichen- ist mehr als nur ein Witz. Kitaplätze in unserer Stadt zu bekommen, ist auch eher eine Glückssache.
Speziell vom Studentenwerk gibt es den so genannten Kinderladen. Da kann man bis zu 12 Stunden in der Woche sein Kind abgeben, maximal 3 mal je 4 Stunden. Es können da aber nur 8 Kinder gleichzeitig betreut werden. Die Warteliste ist ewig lang und man muss ca. 1 Jahr vorher sein Kind dort anmelden. Das ganze ist auch eher eine symbolische Hilfe.

Daraufhin haben sich einige studentische Eltern zusammengesetzt und überlegt, was sie selber dafür tun können, um ihr Studium mit Kindern zu erleichtern. Sie haben einen Verein mit dem Ziel gegründet, die Situation zu verbessern. In enger Zusammenarbeit mit der Sozialberatung und den Gleichstellungsbeauftragten des Studentenwerks ist ein Raum entstanden, wo man Hilfe zur Selbsthilfe anbietet. Es gibt eine Möglichkeit, wo man untereinander Betreuung anbietet. Das heißt, wenn man mal für sein Kind eine Betreuung sucht, da man ein Seminar oder ähnliches hat, dann kann man dies abgeben und ein anderer betreut es. Im Umkehrschluss kann man dann zu einer anderen Zeit das Kind von einem anderen Studenten betreuen. Das funktioniert gut, natürlich nur so lange, wie sich jemand dafür findet, aber es klappt echt super. Für das Konzept gab es sogar den familienfreundlichkeits Preis der Stadt. Dennoch kommt unsere Uni nicht aus dem Knick.

Schreibt mal bitte, wie es bei euch so ist. Vielleicht gibt es ja die ein oder andere Idee, die man selber noch nicht hatte.