Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    Avatar von NaddlH
    NaddlH ist offline Menschenkind
    Registriert seit
    10.05.2008
    Beiträge
    11.429

    Standard Nicht wirklich Trotz - aber ein Austesten

    Hallo ihr lieben,
    wie handhabt ihr das Thema "wissentlich falsch machen" bei euren Kleinen?

    Tochter (bald 2,5 Jahre) testet jetzt seit ein paar Tagen was neues an uns aus: sie macht Dinge absichtlich falsch, nur um zu sehen, wie wir reagieren. Ist kein Drama, es gibt kein Geweine oder so, eigentlich ist es ganz lustig.

    Beispiel 1 Bambino LÜK: sie legt die erste Platte richtig (z.B. auf das Blumenfeld), die nächsten legt sie falsch, schaut mich dann aus dem Augenwinkel an und grinst.
    Beispiel 2 Buch anschauen: wir haben eines dieser Bücher, in dem Worte durch Bilder ersetzt sind. Sie kann das schon auswendig. Bei einem Bild stoppe ich das Vorlesen und sie sagt dann das Wort, welches sie anhand des Bildes ja erkennen kann. Nun sagt sie absichtlich ein falsches Wort - wieder mit einem Grinsen ihrerseits begleitet. Oft sind es richtige Wörter, oft auch Fantasiewörter.

    Es ist wirklich nett und witzig. Trotzdem wollte ich euch fragen: spielt ihr mit oder würdet ihr das ignorieren?
    Eigentlich spiele ich immer mit und tue ganz erstaunt und wir lachen dann beide sehr herzlich.
    Was testet sie da aus? Ihr Lieblingssatz zur Zeit ist auch "Mama, das weiß ich doch schon!"

    (an fehlendem neuem Input kann es aber nicht liegen )

  2. #2
    Elayne ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    08.07.2008
    Beiträge
    4.742

    Standard Re: Nicht wirklich Trotz - aber ein Austesten

    Zitat Zitat von NaddlH Beitrag anzeigen
    Hallo ihr lieben,
    wie handhabt ihr das Thema "wissentlich falsch machen" bei euren Kleinen?

    Tochter (bald 2,5 Jahre) testet jetzt seit ein paar Tagen was neues an uns aus: sie macht Dinge absichtlich falsch, nur um zu sehen, wie wir reagieren. Ist kein Drama, es gibt kein Geweine oder so, eigentlich ist es ganz lustig.

    Beispiel 1 Bambino LÜK: sie legt die erste Platte richtig (z.B. auf das Blumenfeld), die nächsten legt sie falsch, schaut mich dann aus dem Augenwinkel an und grinst.
    Beispiel 2 Buch anschauen: wir haben eines dieser Bücher, in dem Worte durch Bilder ersetzt sind. Sie kann das schon auswendig. Bei einem Bild stoppe ich das Vorlesen und sie sagt dann das Wort, welches sie anhand des Bildes ja erkennen kann. Nun sagt sie absichtlich ein falsches Wort - wieder mit einem Grinsen ihrerseits begleitet. Oft sind es richtige Wörter, oft auch Fantasiewörter.

    Es ist wirklich nett und witzig. Trotzdem wollte ich euch fragen: spielt ihr mit oder würdet ihr das ignorieren?
    Eigentlich spiele ich immer mit und tue ganz erstaunt und wir lachen dann beide sehr herzlich.
    Was testet sie da aus? Ihr Lieblingssatz zur Zeit ist auch "Mama, das weiß ich doch schon!"

    (an fehlendem neuem Input kann es aber nicht liegen )
    Ich würde behaupten, sie testet da überhaupt nichts aus, sondern macht einfach einen Spaß. Sohn macht das auch gern. Ich lache dann und sage "Du bist ja ein Scherzkeks" und das war´s.

    Wieso solltest Du das ignorieren, wenn Du merkst, daß sie auf eine Reaktion wartet?

    Wer sich nur an der Form orientiert, vergisst allzuschnell den Inhalt.
    (Britta02)


    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klar kommen!




    Für die Kuschler und Smiliefanatiker: Wenn ich es nicht ausdrücklich schreibe, sind meine Kommentare nicht als Angriff zu verstehen! Smilies dürfen sich nach belieben dazu gedacht werden, damit meine Postings so nett rüberkommen, wie benötigt.

  3. #3
    Avatar von NaddlH
    NaddlH ist offline Menschenkind
    Registriert seit
    10.05.2008
    Beiträge
    11.429

    Standard Re: Nicht wirklich Trotz - aber ein Austesten

    Danke! Ich glaub auch eher, daß es ein neues Spiel von ihr ist.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •