Hallo!
Ich muss jetzt einfach mal nachhören, ob das bei euch ähnlich ist oder was ihr in solchen Situationen macht....ich weiß nicht mehr was ich tun könnte bzw. mag es so, wie es bisher ist, nicht mehr aushalten müssen und wünsche mir ein paar Anregungen, wie ich die Situation entschärfen könnte!
Mein Mann und ich sind berufstätig unsre Kleine (22 Mon) geht schon seit fast 1 Jahr in die Krippe! Ich stehe extra 1 Std vor Männe und der Kleinen auf, damit ich komplett fertig bin (Dusche, Frühstück vorbereiten, etc.), wenn ich die beiden dann um 6.30 wecke. Um 7.30 fahren die beiden dann zusammen in den KIGA und ich ne 1/4 Std später zur Arbeit...so müsste es sein, damit ich und Männe pünktlich auf der Arbeit wären!
Seit ein paar Wochen will sich die Kleine nicht mehr waschen/ Zähne putzen lassen, bevor es losgehen soll; auch die frische Windel wird abgelehnt! Es gibt jeden Morgen Geschrei, wenn es ins Bad gehen soll...sie würde lieber noch spielen. Aber ich muss ihr doch ne frische Windel anziehen bzw. Zähne putzen und ein bißchen Katzenwäsche machen. Das zieht sich dann oft ewig in die Länge und zum guten Schluss kommen wir zu spät zur Arbeit!
Ich versuche es spielerisch, lasse sie selbst mal ran, lasse es damit bewenden, dass sie sich alleine ein bißle Zähne putzt, aber Windelwechsel kann sie halt nicht alleine und das geht dann immer in eine riesen Geschrei über. Die Kleine ist total ausser sich, ich bin gestresst, weil die Zeit drängt und es doch eben einfach sein muss, weil sonst regelmäßig (spät. im KIGA) die Windel überläuft, wenn ich sie nicht frisch mache.....
Ich weiß, dass das ziemlich banal klingen muss, aber ich stecke da im Moment mittendrin und bin selbst sehr unzufrieden, dass ich keinen "friedlichen" Weg finde :-(. Irgendwie steh ich mir in solchen Stress-Situationen oft selbst im Weg, um einen Ausweg zu finden!
Ich hoffe auf ein paar Tipps, was ich anders machen könnte, dass unsere Morgen harmonisch ablaufen könnten!
Vielen Dank, Franzi