gleich vorweg für alle, die keine Zeit haben: dieser Text könnte lang werden ;-)

Als Mutter von 2 Mädels, 8 und 12 Jahre, bin ich schon lang durch die Trotzphasen durch und bin da heilfroh drüber.

Nun passe ich aber regelmässig auf die Zwerge einer Nachbarin auf, damit diese wenigstens auf 400 Euro-Basis arbeiten gehen kann. Ihre Mädels sind grade 4 und grade 3 geworden.

Heute hat es sich also zugetragen, dass ich gegen 16.30 Uhr rüberging um wieder einmal aufzupassen.

Habe bei ihrer Grossen ein bisschen verklebtes Haare festgestellt und mich entschlossen, dass ich ein wenig früher das Abendbrot für die Kinder mache um die beiden danach noch in die Wanne stecken zu können.

Es gab dann gegen 17.30 Uhr essen, beide haben gegessen bis sie satt waren (aufessen gibt es bei mir nicht, weil ich das als Kind auch immer gehasst habe), habe beide danach in die Badewanne gesteckt, ein wenig plantschen lassen, dann Haare gewaschen, Schaumkronen-Frisuren gemacht.... die Kinder rausgeholt, abgetrocknet, angezogen, die kleinen Gesichtchen eingecremt, Haare gekämmt- sie waren super lieb trotz Zickenalter, alles war bestens.
Sie durften dann noch ne Folge Spongebob Schwammkopf gucken und danach hab ich mit beiden Zähne geputzt.

Es war alles andere als stressig oder unruhig.

Als ihre Mama dann um 19 Uhr nach Hause kam, hätte sie die beiden Kleinen eigentlich nur noch ins Bett bringen brauchen....


hätte....

eigentlich.....

Und nun beginnt der Stress

"Mama, ich hab noch HUNGER!"
"Manu hat uns nichts zu essen gegeben!"

Ich verliess die Situation- musste ja meinen beiden Zwergen auch noch was zu essen machen.

Die Mama der beiden weiss natürlich, dass ihre Kinder bei mir gut aufgehoben sind- da brauch ich mir Gott sei dank keinen Kopf machen.

Aber sie erzählte mir eben auch noch (per ICQ), dass ihre Grosse mich verflucht hätte, erzählte, dass ich sie verhungern lasse.

Auch wenn ich weiss, dass sie es nicht macht um mich bei ihrer Mutter schlecht zu machen (mich ins schlechte Licht rücken will), ärgere ich mich doch darüber.

Und frage mich: was kann ich besser machen? Soll ich ihr morgen Abend, wenn ich wieder aufpasse einfach mal (Rache ist süss) 5 Brote schieren und sagen: "du bleibst so lange sitzen bis du aufgegessen hast oder Mama wieder da ist!" (Ich würde dann extra etwas später Abendbrot machen, damit das arme Kind nicht soooo lange da sitzen muss)

Irgendwie muss sie ja lernen, dass sie mich nicht so in die Pfanne hauen kann und darf und ich so eine Anschuldigung weder gut finde noch auf mich sitzen lasse.

Aber wie bringt man das einem "fremden" (nicht eigenem) Kind bei???

Um die betreffende Situation noch mal genau zu schildern:

Alles war gut bis Mama kam... ich war am Abwaschen, die Kinder haben geholfen abzutrocknen, die Mama der beiden hat auch noch schnell geholfen. Meine beiden Mädels hab ich schon mal nach Hause geschickt. Dann sollten die Zwerge sich noch 5 Minuten auf die Couch kuscheln, damit wir Erwachsenen schnell noch eine zusammen auf dem Balkon rauchen können und prompt ging das Geschrei los: "Ich hab Hunger! Manu hat mir nichts zu essen gegeben!" Sie hat sich da richtig reingesteigert- strampelte auf der Couch rum, schrie richtig laut (als obs dadurch wahrer wird)... eben voll trotzig

Wie man bei den eigenen Kindern reagiert- weiss ich.... aber was um Himmels Willen soll man bloss bei gehüteten machen???

Über hlfreiche Tips bin ich sehr dankbar

LG Manu