Seite 4 von 7 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 67
  1. #31
    Claudinha ist offline Users
    Registriert seit
    19.01.2006
    Beiträge
    36.277

    Standard Re: Schwanger trotz Pille...das gibt es also wirklich....

    Vielleicht rührt sich ja wirklich etwas bei ihm. Manchmal braucht es halt länger...

    Ich drücke Dir alle Daumen und wünsche Dir gute Besserung!!!

  2. #32
    Catja10 ist offline enthusiast
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    247

    Standard Re: Schwanger trotz Pille...das gibt es also wirklich....

    liebe josie,
    wie muss dich das mitgenommen haben am sonntag abend...sooo viele tränen...
    jedenfalls scheint dein mann dein erschütterndes weinen so langsam zu verstehen.
    bestimmt hat ihn auch das baby seines cousins berührt. diese kurze begegnung kam vielleicht gerade zum richtigen zeitpunkt?
    ich hoffe so sehr, dass dein mann sich nun wirklich immer mehr auf eurer 2. kind einstellen kann.
    und weißt du... ihr macht euch um euch gegenseitig sorgen. das ist doch eigentlich ein wahrer liebesbeweis!
    liebe josie, hoffentlich geht es dir nun bald besser und deine schmerzen lassen nach. ich wünsch es dir! und dass alles gut wird und du nach dem ganzen auf und ab ein bisschen zur ruhe kommen kannst.
    erzähl wieder, wie es steht, ja?
    ganz liebe grüße von catja

  3. #33
    Catja10 ist offline enthusiast
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    247

    Standard Re: Schwanger trotz Pille...das gibt es also wirklich....

    hallo josie,
    schaust du hier noch rein?
    ich denk oft an dich, wie geht es dir inzwischen? ist alles in ordnung?
    wenn du kannst, erzähl doch wieder, wie es steht, das wär schön.
    ganz liebe grüße und viel kraft weiterhin,
    catja

  4. #34
    Josie82 ist offline Stranger
    Registriert seit
    15.04.2012
    Beiträge
    20

    Standard Re: Schwanger trotz Pille...das gibt es also wirklich....

    Hallo..

    leider gehts mir gar nicht gut...habe eine nieren-becken-entzündung und seit heute eine erkältung...alles doof

    Mein Mann spricht seit gestern kein wort mehr mit mir...anfang Mai war ein Klassentreffen geplant und ich wollte eigentlich dran teilnehmen, konnte aber nicht, da ich da krank geschrieben war vom FA...habe dann einer aus meiner Klasse das geschrieben, dass ich nicht kann und hab ihr auch den Grund: "Probleme in der Frühschwangerschaft" genannt...da zu dem Zeitpunkt noch eine andere aus meiner Klasse Schwanger war und auch wegen Probleme abgesagt hatte...dachte ich ok...das bleibt ja unter uns...

    tja pustekuchen...sie hat es dann einer Freundin von mir erzählt oder sie hat es bei ihr gelesen wie auch immer...und die ist halt auch mit meinem Mann bekannt zumindest... Da mein Mann gestern geburtstag hatte, hat sie ihm auch per sms gratuliert und dann direkt gefragt, ob wir wieder nachwuchs erwarten würden und warum sie es nicht wüsste...etc...

    tja mein mann war sehr wütend, weil er es doch noch niemanden sagen wollte. Ich war fix und alle

    mir ist das alles zu viel. Er tut seit wochen nix mehr im Haushalt und auch mit seinem Sohn spielt er viel weniger. Ich bin einfach nur noch enttäuscht.

    Ich schätze mal er wird mich verlassen, sobald die Frist für die Abtreibung verstrichen ist, obwohl ich ihm das nie zugetraut hätte.

    Es ist als würde er 2 Personen in sich wohnen haben...mal kommt er zu mir und küsst mich und sagt wie sehr er mich liebt...und ein paar stunden später sagt er...er hätte die schnauze voll, sein leben wäre im eimer. Er sagt zwar nicht dass ich schuld dran bin, aber an seiner Reaktion merke ich ja, dass er es so meint...

    Ich habe momentan auch keine Kraft mehr mich mit ihm auseinander zu setzen.
    Von ihm kommt immer nur so ein Kommentar:" du sitzt die sache einfach nur aus...du machst es dir leicht....mein leben ist kaputt, ich gehe daran zu grunde...ich bin krank...ich...ich ich"

    es geht nur noch um ihn in wirklichkeit interessiert er sich gar nicht mehr für mich. Hauptsache die Wohnung ist aufgeräumt...sein Sohn nervt ihn nicht, essen ist auf dem Tisch und er kann an seinen PC...so läuft es die letzten Wochen zwischen uns...

    früher war alles so harmonisch bei uns...Es wird nichts mehr so wie es war...und vielleicht ist eine Trennung genau das richtige?! Ich weiß es nicht.

    Ich bin so traurig, so wütend und kraftlos.

    ich habe so eine Angst davor allein mit 2 Kindern dazustehen...was mach ich denn dann?

    Mittlerweile weiß ich, dass ich sehr viel unterschützung von meiner Familie bekomme und auch seine Mutter ist mittlerweile für das 2. Kind...

    Meine Bindung zum Kind ist immer noch nicht gewachsen...gestern hatte ich einen ganz schlimmen gedanken, wofür ich mich wieder gehasst habe: "wenn du nicht da drin wärst, wäre noch alles wie früher"...

    aber das Baby kann doch gar nichts dafür...ich kann ihm doch nicht die Schuld geben?

    Und was mache ich, wenn ich alles für das Kind aufgebe, allein mit 2 Kindern lebe und dem 2. Kind im unterbewusstsein die Schuld für alles gebe? Was mache ich, wenn ich es nicht lieben kann? Weil ich immer im Hinterkopf haben werde, was ich alles für dieses Kind geopfert habe?

    so spricht keine liebende Mutter...und ich hasse mich selbst für diese Gedanken...manchmal wünsche ich mir, die Zeit wäre schon um...und mein Mann würde zu mir sagen, ja wir bekommen das Kind und es wird alles gut werden...

    diesen einen Satz wünsche ich mir so sehr...aber ich fürchte den werde ich nicht mehr hören...

    ich werde nächsten Monat 30...und ich hab mir mein Leben anders vorgestellt...2010 war ich so glücklich, als wir diese schöne Wohnung fanden, als wir heirateten und unseren Sohn bekamen...es war alles so schön.

    und jetzt habe ich mich für meine Kinder und gegen meinen Mann entschieden...

    klar werden viele sagen, ach der hat dich nicht verdient...oder er ist doch das arsch, dass dich sitzen lässt...etc

    aber nein....so ist er nicht. Diese Situation und diese Krankheit lässt ihn so werden. Das ist eigentlich nicht er selbst...und ich liebe ihn...und unser Sohn liebt ihn abgöttisch...wie soll ich ihm erklären, dass der papa nicht mehr jeden abend nach hause kommt?

    ich hasse diese situation

  5. #35
    Claudinha ist offline Users
    Registriert seit
    19.01.2006
    Beiträge
    36.277

    Standard Re: Schwanger trotz Pille...das gibt es also wirklich....

    Ach Josie, das tut mir so leid...

    Ich frage mich, wie viel anders wäre die Situation ohne Dein 2. Baby? Wäre Dein Mann anders, also so, wie Du es Dir wünscht? Wäre er der liebe Vater, oder nicht auch einfach nur der, der Dich mit allem alleine läßt und der nur an seinen PC verschwindet?

    Er ist krank, das stimmt. Aber er wird begreifen müssen, daß seine Krankheit es ihm nicht erlaubt, nur noch an sich zu denken. Er wird begreifen müssen, daß es egal ist, ob Du schwanger bist oder nicht: so verhält man sich nicht zu seiner lieben Frau, und so wird sie es auch nicht lange aushalten.

    Vielleicht braucht er den Abstand, oder einen Klinikaufenthalt, um das zu begreifen. Und vielleicht wird er danach zu Dir zurück kommen, als neuer Mann. Aber so wird es mit ihm so oder so nicht gut werden.

    Wie gut, daß Deine Familie zu Dir hält. Und daß die fragen, wie es DIR geht und was DU möchtest. Das ist wichtig, und das hast Du verdient. Das habt ihr beide verdient, auch Dein Kleines in Dir drinnen.

    Eine Beziehung zu einem Mann kann zerbrechen, aber die zu den Kindern zerbricht nie. Du wirst immer eine Mama für zwei Menschen sein. Das kann Dir auch kein Mann, keine Krankheit und keine widrigen Umstände nehmen.

    Liebe Grüße,
    Claudia

  6. #36
    Avatar von atakrem
    atakrem ist gerade online Carpal Tunnel
    Registriert seit
    07.08.2009
    Beiträge
    2.676

    Standard Re: Schwanger trotz Pille...das gibt es also wirklich....

    Zitat Zitat von Josie82 Beitrag anzeigen
    Hallo..

    leider gehts mir gar nicht gut...habe eine nieren-becken-entzündung und seit heute eine erkältung...alles doof

    Mein Mann spricht seit gestern kein wort mehr mit mir...anfang Mai war ein Klassentreffen geplant und ich wollte eigentlich dran teilnehmen, konnte aber nicht, da ich da krank geschrieben war vom FA...habe dann einer aus meiner Klasse das geschrieben, dass ich nicht kann und hab ihr auch den Grund: "Probleme in der Frühschwangerschaft" genannt...da zu dem Zeitpunkt noch eine andere aus meiner Klasse Schwanger war und auch wegen Probleme abgesagt hatte...dachte ich ok...das bleibt ja unter uns...

    tja pustekuchen...sie hat es dann einer Freundin von mir erzählt oder sie hat es bei ihr gelesen wie auch immer...und die ist halt auch mit meinem Mann bekannt zumindest... Da mein Mann gestern geburtstag hatte, hat sie ihm auch per sms gratuliert und dann direkt gefragt, ob wir wieder nachwuchs erwarten würden und warum sie es nicht wüsste...etc...

    tja mein mann war sehr wütend, weil er es doch noch niemanden sagen wollte. Ich war fix und alle

    mir ist das alles zu viel. Er tut seit wochen nix mehr im Haushalt und auch mit seinem Sohn spielt er viel weniger. Ich bin einfach nur noch enttäuscht.

    Ich schätze mal er wird mich verlassen, sobald die Frist für die Abtreibung verstrichen ist, obwohl ich ihm das nie zugetraut hätte.

    Es ist als würde er 2 Personen in sich wohnen haben...mal kommt er zu mir und küsst mich und sagt wie sehr er mich liebt...und ein paar stunden später sagt er...er hätte die schnauze voll, sein leben wäre im eimer. Er sagt zwar nicht dass ich schuld dran bin, aber an seiner Reaktion merke ich ja, dass er es so meint...

    Ich habe momentan auch keine Kraft mehr mich mit ihm auseinander zu setzen.
    Von ihm kommt immer nur so ein Kommentar:" du sitzt die sache einfach nur aus...du machst es dir leicht....mein leben ist kaputt, ich gehe daran zu grunde...ich bin krank...ich...ich ich"

    es geht nur noch um ihn in wirklichkeit interessiert er sich gar nicht mehr für mich. Hauptsache die Wohnung ist aufgeräumt...sein Sohn nervt ihn nicht, essen ist auf dem Tisch und er kann an seinen PC...so läuft es die letzten Wochen zwischen uns...

    früher war alles so harmonisch bei uns...Es wird nichts mehr so wie es war...und vielleicht ist eine Trennung genau das richtige?! Ich weiß es nicht.

    Ich bin so traurig, so wütend und kraftlos.

    ich habe so eine Angst davor allein mit 2 Kindern dazustehen...was mach ich denn dann?

    Mittlerweile weiß ich, dass ich sehr viel unterschützung von meiner Familie bekomme und auch seine Mutter ist mittlerweile für das 2. Kind...

    Meine Bindung zum Kind ist immer noch nicht gewachsen...gestern hatte ich einen ganz schlimmen gedanken, wofür ich mich wieder gehasst habe: "wenn du nicht da drin wärst, wäre noch alles wie früher"...
    aber das Baby kann doch gar nichts dafür...ich kann ihm doch nicht die Schuld geben?

    Und was mache ich, wenn ich alles für das Kind aufgebe, allein mit 2 Kindern lebe und dem 2. Kind im unterbewusstsein die Schuld für alles gebe? Was mache ich, wenn ich es nicht lieben kann? Weil ich immer im Hinterkopf haben werde, was ich alles für dieses Kind geopfert habe?

    so spricht keine liebende Mutter...und ich hasse mich selbst für diese Gedanken...manchmal wünsche ich mir, die Zeit wäre schon um...und mein Mann würde zu mir sagen, ja wir bekommen das Kind und es wird alles gut werden...

    diesen einen Satz wünsche ich mir so sehr...aber ich fürchte den werde ich nicht mehr hören...

    ich werde nächsten Monat 30...und ich hab mir mein Leben anders vorgestellt...2010 war ich so glücklich, als wir diese schöne Wohnung fanden, als wir heirateten und unseren Sohn bekamen...es war alles so schön.

    und jetzt habe ich mich für meine Kinder und gegen meinen Mann entschieden...

    klar werden viele sagen, ach der hat dich nicht verdient...oder er ist doch das arsch, dass dich sitzen lässt...etc

    aber nein....so ist er nicht. Diese Situation und diese Krankheit lässt ihn so werden. Das ist eigentlich nicht er selbst...und ich liebe ihn...und unser Sohn liebt ihn abgöttisch...wie soll ich ihm erklären, dass der papa nicht mehr jeden abend nach hause kommt?

    ich hasse diese situation
    Liebe Josie!

    Du steckst gerade in einer verzweifelten Situation, die Du nur ändern kannst, wenn Du das tust, was Du nicht willst.

    Und dann hast Du sie zwar geändert, aber allem Anschein nach nicht zum Besseren.

    Hasse Dich nicht dafür, dass Du noch keine Bindung zu dem Baby entwickeln konntest. Dazu ist doch die ganze Lage viel zu schwierig und verworren, als dass Du das jetzt schon von Dir verlangen dürftest. (Davon abgesehen hast Du eine Bindung schon damit gezeigt, dass Du gesagt hast, Du KANNST nicht abtreiben).

    Ja, Dein Mann ist krank. Aber das berechtigt ihn nicht, sich als Mittelpunkt mindestens Deines Universums zu sehen. Und ob er nicht eine Weile später diese Entwicklung gemacht hätte auch ohne diese Schwangerschaft, kannst Du auch nicht ausschließen, ist eher wahrscheinlich.

    Versuch jetzt nicht, alle Situationen im Kopf durchzuspielen, die schwierig werden könnten ohne Mann (auch wenn es grundsätzlich richtig ist, nicht allem völlig überrascht und hilflos gegenüber zu stehen), sondern gehe jetzt Dein Leben in kleineren Schritten, von Tag zu Tag, von Stunde zu Stunde. Dann ist der Berg nicht so unübersichtlich und der nächste Schritt ist leichter zu bewältigen als die nächsten 10 oder mehr.

    Ich weiß übrigens, was ich schreibe, denn ich stand nach der psychischen Erkrankung meines Ex mit drei Kindern da: der Anfang war verdammt hart, aber inzwischen bin ich sehr dankbar für die Trennung.
    Vielleicht gibt es aber für Euch sogar doch einen Weg gemeinsam, wenn er sich erstmal helfen lässt.

    Meine allerbesten Wünsche sind bei Dir und ich nehm Dich mal virtuell als Oma in den Arm.

  7. #37
    Catja10 ist offline enthusiast
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    247

    Standard Re: Schwanger trotz Pille...das gibt es also wirklich....

    hallo josie,
    komme erst jetzt zum schreiben... ich hoffe, du wirst bald wieder gesund! wie geht es dir heute? hoffentlich schon etwas besser...?
    liebe josie, du sehnst dich nach den zeiten wie schön es mal bei euch war. und ich glaub dir, dass du dich grad kraftlos fühlst und angst hast... es gibt aber doch jetzt keinen konkreten anhaltspunkt, dass dein mann dich verlassen würde, oder? ich denk, eigentlich weiß er, was er in dir hat!
    ich verstehe natürlich, wie dich das aufregt, wenn er sich kaum noch einbringt. ja, dein mann kann dir jetzt keine große stütze sein. sein schwanken, seine verschiedenen „anteile“ in ihm, wie du das so ungefähr beschreibst, das gehört sicher zu seiner krankheit. war er denn früher auch schon so labil?
    warst du eigentlich mal bei einem gespräch dabei, wo du auch „hintergrundwissen“ bekommst, vielleicht auch manche deutung für das, was mit seiner krankeit zusammenhängt?
    du, es ist prima, dass du auch auf die hilfe deiner beiden familien zurückgreifen kannst. und toll, dass auch deine schwiegermutter dir den rücken stärkt! wie froh muss sie sein, in dir eine so tüchtige schwiegertochter zu haben! du stehst deinem mann im alltag ja am nächsten. was bräuchte er denn, um wieder mehr boden unter seinen füßen zu spüren?
    natürlich ist das gerade jetzt sehr schmerzlich, dass er nicht endlich sagen kann „ja, wir freuen uns auf das kind“. du wartest auf sein „ja“...
    jetzt musst DU für ihn mitentscheiden! du musst für ihn entscheiden und vorangehen, damit er dann wieder der sein kann, der er eigentlich auch ist, so wie es mal war, als es schön war. dahingehend hilft auch seine therapie, da wird es wieder ausblicke geben.
    es ist schön, dass du dich für deine beiden kinder entschieden hast. und du hast dich damit keinesfalls gegen deinen mann entschieden.
    und weißt du was, ich find, eine liebende mutter darf auch mal ein bisschen „hadern“. oder sind wir „übermenschen“? mach dir kein schlechtes gewissen, wenn du dich deinem kleinen baby noch nicht so verbunden fühlst wie beim 1. kind. da war das doch alles anders, das 2. kind kündigt sich immer unter anderen voraussetzungen an. und gerade jetzt, wo noch nicht alles „stimmt“, ist das doch normal. es sind gewiss deine ängste und gedanken, die dir im moment einfach den weg zu deiner freude versperren.
    dass du gut durchhalten kannst und dass in dir langsam eine freude und zuversicht wächst, das wünsch ich dir von ganzem herzen.
    ich denk weiter ganz fest an dich. und schreib einfach wieder und erzähl, wie es so läuft!
    sei ganz lieb gegrüßt von catja

  8. #38
    Gast

    Standard Re: Schwanger trotz Pille...das gibt es also wirklich....

    Zitat Zitat von atakrem Beitrag anzeigen
    Liebe Josie!

    Du steckst gerade in einer verzweifelten Situation, die Du nur ändern kannst, wenn Du das tust, was Du nicht willst.

    Und dann hast Du sie zwar geändert, aber allem Anschein nach nicht zum Besseren.

    Hasse Dich nicht dafür, dass Du noch keine Bindung zu dem Baby entwickeln konntest. Dazu ist doch die ganze Lage viel zu schwierig und verworren, als dass Du das jetzt schon von Dir verlangen dürftest. (Davon abgesehen hast Du eine Bindung schon damit gezeigt, dass Du gesagt hast, Du KANNST nicht abtreiben).

    Ja, Dein Mann ist krank. Aber das berechtigt ihn nicht, sich als Mittelpunkt mindestens Deines Universums zu sehen. Und ob er nicht eine Weile später diese Entwicklung gemacht hätte auch ohne diese Schwangerschaft, kannst Du auch nicht ausschließen, ist eher wahrscheinlich.
    Versuch jetzt nicht, alle Situationen im Kopf durchzuspielen, die schwierig werden könnten ohne Mann (auch wenn es grundsätzlich richtig ist, nicht allem völlig überrascht und hilflos gegenüber zu stehen), sondern gehe jetzt Dein Leben in kleineren Schritten, von Tag zu Tag, von Stunde zu Stunde. Dann ist der Berg nicht so unübersichtlich und der nächste Schritt ist leichter zu bewältigen als die nächsten 10 oder mehr.

    Ich weiß übrigens, was ich schreibe, denn ich stand nach der psychischen Erkrankung meines Ex mit drei Kindern da: der Anfang war verdammt hart, aber inzwischen bin ich sehr dankbar für die Trennung.
    Vielleicht gibt es aber für Euch sogar doch einen Weg gemeinsam, wenn er sich erstmal helfen lässt.

    Meine allerbesten Wünsche sind bei Dir und ich nehm Dich mal virtuell als Oma in den Arm.
    Hallo Josie,

    hier hake ich mal ein. So würde ich das aus der Ferne auch beurteilen. Du hast an einer Stelle geschrieben, es geht nur um Deinen Mann in seinem Denken und Fühlen. So sieht es aus. Und Dich hat er vor die Entscheidung gestellt, für ihn das Kind in Dir zu opfern. Das ist nichts, was ich von einem liebenden Mann erwarten würde.

    das ist eine schlimme und schmerzhafte Situation für Dich. der Mann, den Du liebst, läßt Dich hängen.

    Aber ich bin mir sicher, daß Du das schaffen wirst.

    Was Deine Bindung an Dein baby betrifft: unsere beiden Kinder waren absolute Wunschkinder. In der Schwangerschaft mit der kleinen ging es mir ziemlich mies. Körperlich. Und obwohl die Kleine ebenso heiß erwünscht war die die Große, hatte ich das gefühl, keine so tiefe Bindung zu ihr zu haben wie zu der Großen in der Schwangerschaft. Und ich hatte oft Zweifel, ob ich sie so lieben könnte wie die Große. Ich glaube, das haben viele Frauen.

    Als sie dann geboren war, war all das weg. Ich kann mir nicht mehr vorstellen, warum ich diese Zweifel hatte. Aber ich glaube, daß es bis zu einem gewissen Grad vollkommen normal ist.

    Alles Gute für Euch!

  9. #39
    Avatar von TJs-Mom
    TJs-Mom ist offline addict
    Registriert seit
    24.05.2012
    Beiträge
    461

    Standard Re: Schwanger trotz Pille...das gibt es also wirklich....

    Zitat Zitat von Josie82 Beitrag anzeigen
    Hallo..

    tja mein mann war sehr wütend, weil er es doch noch niemanden sagen wollte. Ich war fix und alleJa liebe Josie, ER wollte es niemanden sagen, du aber wolltest dich mitteilen und das finde ich sehr schön. Du sagst immer du fühlst nichts, nicht genug, und dennoch hast du vor einem klassentreffen mitgeteilt das du mit dem Würmchen in deinem Bauch schwanger bist! du hattest keine Angst oder hast dich dessen geschämt...

    Ich schätze mal er wird mich verlassen, sobald die Frist für die Abtreibung verstrichen ist, obwohl ich ihm das nie zugetraut hätte.ist es nicht immer so das es anders kommt als geplant? Ich durfte mir früher immer anhören dann wäre er es nicht wert gewesen. aber ich verstehe auch deine liebe zu ihm...oder ist es die angst was passiert wenn er allein ist? Was IHM passiert wenn er allein ist? Das du dir dann vllt vorwürfe machen könntest wenn etwas ist?

    Ich habe momentan auch keine Kraft mehr mich mit ihm auseinander zu setzen.
    Von ihm kommt immer nur so ein Kommentar:" du sitzt die sache einfach nur aus...du machst es dir leicht....mein leben ist kaputt, ich gehe daran zu grunde...ich bin krank...ich...ich ich"die krankheit scheint ihn wie du schon sagtest sehr zu verändern, aber vielleicht ist es auch seine gewissheit, das egal was er sagt und macht, du zu 100% hinter ihm stehst, alles für IHN machst und tust, auch wenn es vllt nicht unbedingt das ist was du aus tiefstem herzen willst? Ich glaube er hat sich daran gewöhnt das alle rücksicht auf ihn nehmen und auf ihn eingehen...anders kann ich mir diesen egoismus nicht erklären...du dir?

    früher war alles so harmonisch bei uns...Es wird nichts mehr so wie es war...und vielleicht ist eine Trennung genau das richtige?! Ich weiß es nicht.niemand wird zum jetzigen zeitpunkt wissen was "das richtige" ist, denn meines erachtens nach gibt es nicht richtig oder falsch..man wächst mit den herausforderungen und alle erlebnisse tragen dazu bei das man der mensch ist der man ist!... niemand kann dir/euch sagen ob es richtig ist...oder eben nicht...euer herz sollte es tun!

    Ich bin so traurig, so wütend und kraftlos.

    ich habe so eine Angst davor allein mit 2 Kindern dazustehen...was mach ich denn dann?
    dann liebe josie hast du zwei wundervolle kinder um die du dich kümmerst, für die du gekämpft hast und die du liebst (siehe 1. absatz ) klar macht es dir angst mit zwei kindern da zu stehen...aber macht dir auch angst was andere von dir denken? das sollte es nicht, denn das was ich gelesen ahbe zeigt das du eine verantwortungsvolle mutter und ein liebervoller mensch bist, der alles mögliche tut damit es den menschen gut geht die er liebt!

    Mittlerweile weiß ich, dass ich sehr viel unterschützung von meiner Familie bekomme und auch seine Mutter ist mittlerweile für das 2. Kind...und hier hast du ja schon mal jemanden der hinter dir steht ... hinter dir, deiner entscheidung und deinen kindern! nur mut!

    Meine Bindung zum Kind ist immer noch nicht gewachsen...gestern hatte ich einen ganz schlimmen gedanken, wofür ich mich wieder gehasst habe: "wenn du nicht da drin wärst, wäre noch alles wie früher"...diese gedanken kenne ich und ich habe mich selber auch für solche sätze geschämt, ich habe mir damals manchmal gewünscht das baby würde sterben..heute könnte ich mich für diese gedanken erschießen...bist du dir sicher das die situation wirklich anders wäre wenn das baby nicht da wäre? bist du dir sicher das so eine situation nicht vllt von allein gekommen wäre in wenigen monaten? vllt hat die schwangerschaft nur alles ein wenig beschleunigt...und vllt wäre der werdegang eurer beziehung genauso gewesen nur zeitversetzt?

    aber das Baby kann doch gar nichts dafür...ich kann ihm doch nicht die Schuld geben?meines erachtens nach nein, aber dennoch eine "normale" situation...wohin solltest du auch mit deinem frust, und jeder braucht leider!! jemanden dem er die shculd geben kann, in dem fall dem ungeborenen baby

    Und was mache ich, wenn ich alles für das Kind aufgebe, allein mit 2 Kindern lebe und dem 2. Kind im unterbewusstsein die Schuld für alles gebe? Was mache ich, wenn ich es nicht lieben kann? Weil ich immer im Hinterkopf haben werde, was ich alles für dieses Kind geopfert habe?ich glaube das du spätestens nach der geburt nicht mehr so denken wirst, du hast dich für dieses baby entscheiden und der ganze stress und druck lässt einfach momentan keine gefühle zu... weil du einfach so hin und her gerissen bist, du möchtest alles zusammen halten, das kostet kraft... wo willst du da denn JETZT gerade positive gefühle finden wenn alles von angst beherrscht ist das das leben komplett aus den fugen gerät? mach dir keine vorwürfe...es wird

    so spricht keine liebende Mutter...und ich hasse mich selbst für diese Gedanken...manchmal wünsche ich mir, die Zeit wäre schon um...und mein Mann würde zu mir sagen, ja wir bekommen das Kind und es wird alles gut werden...hoffnung stirbt zuletzt süße...ich wünsche es dir auch soooo sehr das dein mann von seinem egotrip runter kommt und wenigstens BEMÜHT ist sich um die familie zu kümmern, denn davon konnte ich nicht viel mehr lesen...ja er ist für seinen sohn da, doch dir gegenüber ist er immer unterschiedlich mit verschiedenen launen! süße er muss es WOLLEN...von allein schlägt weder therapie noch sonstiges an..man muss es ehrlich!wollen

    und jetzt habe ich mich für meine Kinder und gegen meinen Mann entschieden...glaubst du du wirst diese entscheidung bereuen wenn das baby da ist? wenn dein sohn sich über einen kleinen bruder oder eine kleine schwester freut? wenn du das lächeln in den augen deiner kinder siehst? das lachen zweier glücklicher kinder? alles hat einen sinn und du entscheidest dich NICHT GEGEN deinen mann sondern FÜR deine kinder...ich finde das sehr sehr mutig von dir und suuuuper gut!

    aber nein....so ist er nicht. Diese Situation und diese Krankheit lässt ihn so werden. Das ist eigentlich nicht er selbst...und ich liebe ihn...und unser Sohn liebt ihn abgöttisch...wie soll ich ihm erklären, dass der papa nicht mehr jeden abend nach hause kommt?und wieder nimmst du deinen mann in schutz der meines erachtens derjenige ist der alles absitzt...derjenige der nicht kämpft für euch als familie...ja depressionen und angstzustände sind nicht gerade ein einfaches thema und es ist bestimmt auch nicht leicht damit zu leben! ABER ich glaube ganz fest das wenn man etwas ändern will und bewegen WILL man es auch kann....er wartet ab wie DU dich entscheidest und macht seine entscheidung von deiner abhängig damit du mit dem gewissen leben musst dich ANGEBLICH GEGEN ihn und FÜR die kinder entschieden hast. ABER DEM IST NICHT SO! du bist nicht schuld und du musst das auch nicht mit DEINEM gewissen vereinbaren

    ich hasse diese situation

    liebe josie,

    ich habe ehrlich meien meinung dazu geäußert und hoffe du nimmst es mir nicht übel! ich wünsche dir und deinem sohn und deinem baby alles gute und liebe dieser welt und ich hoffe sooo sehr das dein mann sich FÜR euch entscheidet. meines erachtens nach ist er nämlich wirklihc derjenige der dir alles zuschustert und damit ruhig sitzen bleiben kann, weil er mit dem schlechten gewissen nicht leben muss....aber du lässt es auch zu! lass dir kein schlechtes gewissen machen süße! du bist eine taffe starke und tapfere Frau! ich zieh den hut vor dir !!!

    fühl dich ganz doll gedrückt
    Ihr seid gewollt, Keine Kinder des Zufalls, Keine Laune der Natur.
    ihr seid ein Gedanke Gottes, Ein genialer noch dazu.(unbekannt)
    Tj&Anna




    Ich bin nur dafür verantwortlich was ich schreibe, nicht was Ihr versteht

  10. #40
    Josie82 ist offline Stranger
    Registriert seit
    15.04.2012
    Beiträge
    20

    Standard Re: Schwanger trotz Pille...das gibt es also wirklich....

    Danke weiterhin für ihre Antworten...

    Leider hat sich mein Mann nach fast 10 Jahren Beziehung am Montag von mir getrennt...ich bin zusammen gebrochen und meine Schwägerin hat mich zu meiner Mutter gebracht...seitdem schlafe ich nicht mehr und esse kaum etwas. Habe heute Beruhigungstabletten vom Arzt bekommen (pflanzliche), damit ich wenigstens etwas schlafen kann...ich kann mich noch nicht mal richtig um unseren Sohn kümmern, das macht derzeit meine Mutter.

    Ich lebe quasi gerade wie im Wachkoma...heute gehts einigermassen

    Mein Mann will noch nicht mal unseren Sohn sehen, er möchte dass unser Sohn ihn vergisst, damit er nicht leiden muss...

    ich verstehe das alles nicht...es tut so weh, sowas habe ich noch nie in meinem Leben gespürt...

    es ist alles so kaputt, abends und morgens ist es am schlimmsten, der kleine weint beim einschlafen und ruft nach Papa, morgens fragt er auch nach Papa...ich weiß nicht was ich ihm sagen soll...

    natürlich habe ich auch wahnsinnige angst vor dem 2. Kind...ohne Papa...

    wir haben schon solange mit der Hochzeit gewartet und haben auch ein Kind in eine stabilie Beziehung bekommen...es war doch alles so schön...und jetzt ist alles kaputt...

    ich weiß das gehört hier eigentlich nicht her...es geht hier um andere sachen...aber ich wollte euch noch mitteilen wie das ganze ausgegangen ist....

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •