Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 65
  1. #1
    Avatar von Amber76
    Amber76 ist offline newbie
    Registriert seit
    15.05.2008
    Beiträge
    33

    Standard vaterschaftstest?? was soll das?

    Hallo ihr Lieben,

    mein Freund meinte gestern plötzlich, daß er einen vaterschaftstest möchte, da ja 5-10 % aller kinder kuckuckskinder seien. er habe so viel davon gehört. die 100% sicherheit könne ich ihm nicht geben, auch wenn er eigentlich davon ausgeht, daß ich von ihm schwanger bin!ich fühle mich massiv gekränkt und bin enttäuscht, daß er auf die idee kommt. das habe ich ihm auch gesagt und ich frage mich, was das für ein vertrauen ist????

    es ist sooooo absurd!!!

    AUS PRINZIP MÖCHTE ICH DEM NICHT ZUSTIMMEN!!!

    was sagt ihr?

    lg amber
    1.ÜZ Post- Pill 15 Jahre Cilest 28.02.-28.03.08 30 Tage, kein x-eln in der Zeit möglich gewesen, also eigentlich 0.ÜZ

    2.ÜZ 28.03.-25.04 28 Tage

    3.ÜZ 25.04 - 24.05 SCHWANGER



  2. #2
    brini ist offline old hand
    Registriert seit
    29.09.2006
    Beiträge
    735

    Standard Re: vaterschaftstest?? was soll das?

    hm schwierige sache.
    Ich hatte gottseidank das prob noch nie, aber habe meinem mann gesagt sollte er mal damit kommen nen vaterschaftstest machen zu wollen werd ich diesen auch zulassen, hab ja schließlich nix zu verbergen, aber danach werd ich ihn verlassen weil er mir so misstraut.

  3. #3
    Avatar von krebs1980
    krebs1980 ist offline journey (wo)man
    Registriert seit
    02.03.2008
    Beiträge
    52

    Standard Re: vaterschaftstest?? was soll das?

    Hallo Amber76,

    vorweg:
    Habe selber keinen Vaterschaftstest gemacht, da ich es nicht für nötig erachte.

    Verstehe aber nicht, warum Frauen sich so dagegen streuben:
    Hatten sich auch mal Kolleginnen lautstark drüber unterhalten, dass sie es nie wollten, und der Mann gefälligst voll zu vertrauen hätte.

    Irgendwoher kommt ja auch die 5-10% Statistik.
    Verstehen kann ich auch nicht, wenn eine Frau den Test zwar zulässt, diesen dann aber als Vertrauensbruch oder ähnlich sieht.

    Wenn ich mir vorstelle, ich wäre eine Frau, würde ich vermuten, dass ich meinen Mann den Test machen lassen würde, da ich nichts zu verbergen hätte. Würde den Test aber nichts als Vertrauenbruch oder Misstrauen oder was auch immer sehen.
    Allerdings habe ich gut reden, da ich keine Frau bin, und mich auch nicht umwandeln lassen wollte (wobei dass dann mit Kindern auch so eine Sache wäre).

    Denke mal, auch wenn ein Mann so einen Test macht, heisst es nicht, dass er seiner Frau nicht im Grunde vertraut und sie auch liebt.
    Vielleicht denken hier Frauen und Männer auch unterschiedlich.

    Bei mal ein bischen Eifersucht, denken ja auch die einen Frauen oder Männer, mein Partner(in) vertraut mir nicht, die anderen wissen aber, wenn ich meinem Partner(in) egal wäre, und er sich nicht um mich scherren würde, dann wäre er auch resistent gegen das kleinste bischen Eifersucht.

    Ansonsten gibt es auch bei Ärzten jede Menge Untersuchen, die jeder so macht, die nicht alle immer notwendig sind. Es ist wohl einfach die Sicherheit, welche die meisten Menschen haben wollen.
    So ähnlich könnte ich es mir bei deinem Mann vorstellen. Ihm den Test zu verweigern oder ihn damit zu drohen ihn danach zu verlassen, ist irgendwie (aus Männersicht) ja auch ein Vertrauensbruch.

    Hoffe du/ihr konntet hiermit etwas anfangen.

    Freundliche Grüße
    krebs1980

  4. #4
    Avatar von Faeles
    Faeles ist offline Möchtegernin
    Registriert seit
    19.05.2008
    Beiträge
    3.913

    Standard Re: vaterschaftstest?? was soll das?

    Ich denke auch, dass es ein größerer Vertrauensbruch wär ihn zu verweigern anstatt ihn zu verlangen.
    Ich bin zwar eine Frau, aber ich kann mich denke ich gut in die Lage des Mannes reinversetzen in dem Fall. Heutzutage haben die liebevollsten Frauen trotzdem keine Skrupel dem Mann was unterzuschieben.

    Also ich geb dir den Tipp, sieh es nicht so dass er dir nicht vertraut sondern dass du ihm die lebenslange beruhigende Gewissheit geben kannst, dass er da SEINE Kinder liebt und erzieht. Ich finde das wichtig.

  5. #5
    Avatar von Miez
    Miez ist offline Poweruser
    Registriert seit
    26.05.2005
    Beiträge
    4.208

    Standard Re: vaterschaftstest?? was soll das?

    Irgendwoher kommt ja auch die 5-10% Statistik.

    in der realität sind es deutlich weniger. diese zahlen sind überhöht.

    Verstehen kann ich auch nicht, wenn eine Frau den Test zwar zulässt, diesen dann aber als Vertrauensbruch oder ähnlich sieht.
    Wenn ich mir vorstelle, ich wäre eine Frau, würde ich vermuten, dass ich meinen Mann den Test machen lassen würde, da ich nichts zu verbergen hätte. Würde den Test aber nichts als Vertrauenbruch oder Misstrauen oder was auch immer sehen.

    sondern?

    Allerdings habe ich gut reden,

    richtig.

  6. #6
    Avatar von krebs1980
    krebs1980 ist offline journey (wo)man
    Registriert seit
    02.03.2008
    Beiträge
    52

    Standard Re: vaterschaftstest?? was soll das?

    Hallo Miez,

    du fragst "sondern?"?
    Würde den Test als ein Entgegenkommen zum Partner sehen. Als eine leichte Möglichkeit ihm die Sicherheit zu geben, dass es auch seine Kinder sind, die er groß zieht und liebt (weiß ja sonst i. d. R. nur die Frau wirklich 100% sicher).
    Ist ja nicht so, dass die Frau viel verliert. Anders kann es sein, wenn Frau oder Mann die SMS oder Mails des anderen liest oder hinterherspioniert. Selbst Frau und Mann haben ja untereinander noch gewisse private Bereiche, die der jeweils andere nicht zu 100% kennt.
    Denke, eine Frau verliert durch den Test weniger, als der Mann gewinnen kann.
    Manchmal kann es auch gut sein, ein Zertifikat oder ähnliches zu haben, von Sachen, die man(n) schon selber weiß. Also eine zusätzliche Bestätigung, dass man dies oder das kann oder geschafft hat. So ist man(n) halt.
    Letztendlich muss jedes Paar die Sache für sich selber entscheiden, und eine Lösung finden.
    Evt. gibt es ja auch etwas, was die Frau möchte, und wo der Mann leicht entgegen kommen kann, weil er nicht wirklich viel verliert.

    Freundliche Grüße
    krebs1980

  7. #7
    Gast

    Standard Re: vaterschaftstest?? was soll das?

    Wenn ein Mann einen solchen Test verlangt bedeutet das aber, dass der Mann zumindest vermutet, dass seine Frau nicht nur mit einem anderen Mann geschlafen hat, sondern dem eigenen auch noch das Kind des anderen unterschieben will. Wer das von mir glaubt, hat nicht wirklich viel Vertrauen zu mir und mit so einem Mann würde ich nicht leben wollen, zumal in diesem Fall, wenn er kein Fake ist, das Kind ja noch nicht mal auf der Welt ist. Will der Mann jetzt die ganze Schwangerschaft hindurch skeptisch sein? Vielleicht nicht mal bei der Geburt dabei sein, weil es ja vielleicht nicht sein Kind ist? Ne, so einen Vater wünsche ich mir nicht für ein Kind.

    Wenn er nach der Geburt Anhaltspunkte dafür hat, dass es nicht sein Kind ist, hat er immer noch Zeit einen Vaterschaftstest zu verlangen.


    Gruß Anna

  8. #8
    brini ist offline old hand
    Registriert seit
    29.09.2006
    Beiträge
    735

    Standard Re: vaterschaftstest?? was soll das?

    wollt ich auch schreiben, einen vaterschaftstest zu verlangen is die únterstellung das die frau fremdgegangen is.
    Und das wär für mich schlimm, immerhin liebe ich meinen mann und war bisjetzt immer treu.

    Bin mir sicher es is nicht überall so.

  9. #9
    Avatar von Miez
    Miez ist offline Poweruser
    Registriert seit
    26.05.2005
    Beiträge
    4.208

    Standard Re: vaterschaftstest?? was soll das?

    Würde den Test als ein Entgegenkommen zum Partner sehen. Als eine leichte Möglichkeit ihm die Sicherheit zu geben, dass es auch seine Kinder sind, die er groß zieht und liebt (weiß ja sonst i. d. R. nur die Frau wirklich 100% sicher).

    weiß sie das wirklich immer? nicht nur die talkshows sind voll von frauen, die nicht wissen, von wem ihr kind eigentlich ist. aber prinzipiell ist natürlich die sicherheit der mutter größer als die des vaters.

    Ist ja nicht so, dass die Frau viel verliert.

    sie verliert die gewißheit, daß ihr mann ihr vertraut, ohne erst beweise zu fordern.

    Anders kann es sein, wenn Frau oder Mann die SMS oder Mails des anderen liest oder hinterherspioniert. Selbst Frau und Mann haben ja untereinander noch gewisse private Bereiche, die der jeweils andere nicht zu 100% kennt.

    das find ich nun weit weniger dramatisch. aber ebenso wie man die sache mit des tests nicht so eindimensional betrachten kann, ist das auch mit dem nachspionieren. wenn man einen begründeteten (!!!) verdacht hegt, daß der partner fremdgeht, wenn sich indizien finden, die fürs fremdgehen sprechen, halte ich es für legitim, sich gewißheit zu verschaffen.
    * genau wie es verständlich ist, einen vaterschaftstest zu machen, wenn man weiß, die frau ist "die dorfmatratze" und es gibt tatsächlich noch ein paar potentielle väter. mal bissel überspitzt formuliert.
    aaaaber völlig unangebracht ist es, nur "aus sicherheitsgründen" prophylaktisch einen test zu machen. ebenso wie es unangebracht ist, nur so, aus prinzip, "man weiß ja nie", die mails und sms des partners zu checken.


    Denke, eine Frau verliert durch den Test weniger, als der Mann gewinnen kann.

    das ist ja prinzipiell richtig. aber ich (ich red jetzt mal nur von mir) wär ziemlich verletzt, wenn mein mann meinte, er müsse mal testen, ob er der vater unserer kinder wär. damit unterstellt er mir ja quasi von vornherein, ich könnte untreu sein, und das fänd ich ziemlich empörend.

    Manchmal kann es auch gut sein, ein Zertifikat oder ähnliches zu haben, von Sachen, die man(n) schon selber weiß. Also eine zusätzliche Bestätigung, dass man dies oder das kann oder geschafft hat. So ist man(n) halt.

    siehe oben *

  10. #10
    oldman ist offline addict
    Registriert seit
    29.07.2005
    Beiträge
    164

    Standard Re: vaterschaftstest?? was soll das?

    Also jetzt mal rein vom logischen - Das mangelnde Vertrauen zeigt sich ja schon in der Frage nach dem Test und nicht darin, ob Du dem Test nun zustimmst oder nicht. Und auch die Aussage einer anderen Userein "mach den test aber dann verlass ich dich" ist in im Kontext dessen auch nur Erpressung - wenn dann müsste sie schon so konsequent sein und ihn für die Frage verlassen.

    Ansonsten kann ich zu seinem Verhalten nichts sagen, ich kenne weder ihn noch dich - aber vielleicht fragst du ihn mal nach den Gründen?

    Ich kann natürlich verstehen, dass es gerade in der Schwangerschaft für eine Frau ein ungünstiger Zeitpunkt ist, aber wenn ich einen Verdacht gehabt hätte, wäre es für mich als Mann der einzige Zeitpunkt gewesen. Wenn ich jetzt z.b. Anzeichen feststellen sollte, dass ich nicht der Vater bin, würde ich tunlichst meine Klappe halten, dazu liebe ich meinen Sohn viel zu sehr und es ist "meiner" ob nun von mir oder nicht.
    Es gibt eine Theorie, die besagt, wenn jemals irgendwer genau rausfindet, wozu das Universum da ist und warum es da ist, dann verschwindet es auf der Stelle und wird durch etwas noch Bizarreres und Unbegreiflicheres ersetzt.
    -
    Es gibt eine andere Theorie, nach der das schon passiert ist.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •