Hi, ich weiß nicht ob es den Thread schonmal gab, hab aber dennoch diese Frage: dürfen/ sollen große gESCHWISTERKINDER mit in den Kreisaal?
Ich hab zwei Jungs, die schon mit beim Ultraschall und CTG waren ( 10 und 8 Jahre alt), sie gehen mit der SS sehr unterschiedlich um. Steht ihnen ja auch zu.
Allerdings kam ich gestren auf den Gedanken sie vielleicht besser in die Babybeziehung mit einbeziehen zu können, wenn sie bei der Geburt dabei wären.
Sie sollen ja nicht am Fußende stehen...

Der Kleine ist jetzt schon sehr eifersüchtig, da ich nur noch herumliege und er sich bücken muß, wenn mir etwas runter fällt .
Er hat dem Baby den Spitznamen "Brusselliese" ( die Kinderheimchefin die Pipi Langstrumpf einfangen will) gegeben.
Wenn wir Besuch haben, reagiert er motzig, weil sich alles um den dicken Bauch dreht. Selbst wenn der Besuch mit ihm in sein Zimmer geht, und sich wirklich Zeit für ihn nimmt, reicht es ihm nicht. Dabei war er nie das Mittelpunktkind.

Der Große ist da ganz anders, sucht Babysachen aus, und will den Namen bestimmen etc.

Wir versuchen so normal wie möglich unseren Tagesablauf zu bewältigen, da ich der Meinung bin, das das Baby die anderen Kids nicht irritieren soll. Das bedeutet, das ich Morgens in windeseile meinen Haushalt schmeiße und mich dann aufs Sofa schmeiße und erst wieder aufstehe, wenn die Jungs von der Schule kommen. Dann gibt es Essen, Hausaufgaben ( vom Sofa aus betreut) und die sportlichen Aktivitäten der Jungs (Training und Verabredungen).
Was meint Ihr, ich hatte zwei so unterschiedliche Entbindungen, das ich mich recht gut einschätzen kann ( was das Schreien und Stöhnen unter der Geburt angeht).