Hallo, vielleicht könnt ihr mir helfen.

Letzten Samstag ist die 5jährige Tochter von Freunden ertrunken, gestern wurde die Kleine freigegeben und heut rief die Mutter an, das nächsten Dienstag die Beerdigung sein wird.

Natürlich sind wir betroffen, zumal unsere Große im gleichen Alter ist, wir waren Sonntag auch gleich hin und haben unsere Hilfe angeboten.
Mir ist auch klar, das ich als Nicht - Betroffene wenig nachfühlen kann, wie M. sich jetzt fühlt.
Daher meine Frage an die, die dies nun auch erleben mussten, was hat Euch geholfen mit der Trauer fertig zu werden? Was war Euch wichtig, damit mein ich z.B. Fotos von der Trauerfeier etc.
Sollte ich Wunden aufreissen, tut es mir leid, das habe ich nicht gewollt. Ich möchte M. beistehen und mein möglichstes dazu beitragen.

Danke.
lg, Steffi