Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14
  1. #1
    Elinda ist offline enthusiast
    Registriert seit
    28.01.2008
    Beiträge
    329

    Standard Tochter 9 lt. Lehrerin überheblich

    Hallo,

    gestern hatten wir Elternabend. Die Lehrerin meiner 9jährigen Tochter erklärt mir, dass meine Tochter mit allen gut klar kommt und auch beliebt ist. Ihr ist jedoch aufgefallen, dass meine Tochter in letzter Zeit "überheblich" wird. Als Beispiel nannte sie, dass meine Tochter, die sehr gut in Rechtschreibung ist, wenn sie bei Anderen Fehler entdecken würde, würde sie laut in die Klasse sagen "wie hast du das den geschrieben?" und würde dann drüber lachen. Das würde ihr ansehen in der Klasse sehr senken.

    Wie würdet ihr reagieren. Ich habe versucht mit meiner Tochter zu reden. Die behauptet, dass sie das nicht gemacht hat und hat angefangen zu weinen. Aber im Moment ist sie mir gegenüber auch oft so.

  2. #2
    Gast

    Standard Re: Tochter 9 lt. Lehrerin überheblich

    Mehr würde ich jetzt erst einmal nicht machen.

    Meine Tochter würde so etwas auch nicht einfach zu geben, weil es ihr peinlich wäre.

    Warte mal ein paar Wochen ab und frage dann vielleicht noch mal nach, ob sich das Problem gelegt hat.

    Vielleicht reichte ja die kurze Ansprache darauf - sie scheint ja sonst ein taffes Mädchen zu sein.

  3. #3
    Gast

    Standard Re: Tochter 9 lt. Lehrerin überheblich

    Zitat Zitat von Elinda Beitrag anzeigen
    Wie würdet ihr reagieren. Ich habe versucht mit meiner Tochter zu reden. Die behauptet, dass sie das nicht gemacht hat und hat angefangen zu weinen. Aber im Moment ist sie mir gegenüber auch oft so.
    Genauso würde ich das an Deiner Stelle aber auch gemacht haben.

    Und weinen oder nicht - wenn sie Dir gegenüber im Augenblick auch oft so ist, muss sie eben lernen, dass das bemerkt wird und nicht ok ist... auch wenn es für sie hart ist.

    Und wenn es dann schon reicht, wenn Du ihr das sagst - und es sie so trifft, weil es ihr peinlich ist - umso besser.

    Das klingt jetzt zwar hart, aber ich denke, wenn es ihr einen Schreck einjagt wenn die Lehrerin das ihrer Mutter erzählt hat, dann ist es vielleicht ein heilsamer Schreck der eventuelll ihr Verhalten verändert.

    Ich würde es jetzt erstmal abwarten - eventuelll ist das nur eine Phase die vorbeigeht - und dann die Lehrerin noch einmal unter vier Augen fragen ob es besser geworden ist....

  4. #4
    Duplo72 ist offline Pooh-Bah
    Registriert seit
    01.09.2009
    Beiträge
    1.814

    Standard Re: Tochter 9 lt. Lehrerin überheblich

    Zitat Zitat von Elinda Beitrag anzeigen
    Hallo,

    gestern hatten wir Elternabend. Die Lehrerin meiner 9jährigen Tochter erklärt mir, dass meine Tochter mit allen gut klar kommt und auch beliebt ist. Ihr ist jedoch aufgefallen, dass meine Tochter in letzter Zeit "überheblich" wird. Als Beispiel nannte sie, dass meine Tochter, die sehr gut in Rechtschreibung ist, wenn sie bei Anderen Fehler entdecken würde, würde sie laut in die Klasse sagen "wie hast du das den geschrieben?" und würde dann drüber lachen. Das würde ihr ansehen in der Klasse sehr senken.

    Wie würdet ihr reagieren. Ich habe versucht mit meiner Tochter zu reden. Die behauptet, dass sie das nicht gemacht hat und hat angefangen zu weinen. Aber im Moment ist sie mir gegenüber auch oft so.
    Wie reagiert denn die Lehrerin in diesem Moment?

    Die KL von meiner Tochter würde so etwas nicht dulden. Das erste, was sie gesagt hat in der 1. Klasse war, dass hier niemand ausgelacht wird. Und mittlerweile sind sie in der 4. Klasse und ich habe nie gehört, dass das jemals vorkam.

    Du kannst mit ihr reden, das hätte ich auch gemacht. Aber die Lehrerin sollte es auch tun.
    LG duplo 72 mit Tochter


    Kein Mensch ist perfekt. Nur das Leben ist es manchmal.

  5. #5
    Avatar von Twig
    Twig ist offline :)
    Registriert seit
    22.11.2007
    Beiträge
    1.454

    Standard Re: Tochter 9 lt. Lehrerin überheblich

    Zitat Zitat von Elinda Beitrag anzeigen
    Hallo,

    gestern hatten wir Elternabend. Die Lehrerin meiner 9jährigen Tochter erklärt mir, dass meine Tochter mit allen gut klar kommt und auch beliebt ist. Ihr ist jedoch aufgefallen, dass meine Tochter in letzter Zeit "überheblich" wird. Als Beispiel nannte sie, dass meine Tochter, die sehr gut in Rechtschreibung ist, wenn sie bei Anderen Fehler entdecken würde, würde sie laut in die Klasse sagen "wie hast du das den geschrieben?" und würde dann drüber lachen. Das würde ihr ansehen in der Klasse sehr senken.

    Wie würdet ihr reagieren. Ich habe versucht mit meiner Tochter zu reden. Die behauptet, dass sie das nicht gemacht hat und hat angefangen zu weinen. Aber im Moment ist sie mir gegenüber auch oft so.
    Wenn sie zur Zeit dir gegenüber auch so überheblich ist, würde ich sie direkt im Anschluss an ihre Aussagen darauf aufmerksam machen, warum das jetzt unschön war. Wie sich vielleicht Klassenkameraden fühlen könnten, die nicht so ein gutes Selbstbewußtsein haben wie sie. Bringe sie dazu, darüber nachzudenken, wie sie sich fühlen würde, wenn andere solche Äußerungen ihr gegenüber machen. Dass man sich so nicht Kameraden und Freunden gegenüber verhält.

    Wenn du es nicht schaffst, wird sie es wahrscheinlich auf die harte Tour lernen, nämlich von ihren Klassenkameraden.

    Außerdem werden einige Mädels in 2-4 Jahren richtig zickig und fies. Dann sind sie schon größer und dein Einfluß wird dementsprechend kleiner.

  6. #6
    Xtreme ist offline Red Devil Mitglied
    Registriert seit
    06.05.2009
    Beiträge
    1.506

    Standard Re: Tochter 9 lt. Lehrerin überheblich

    naja ich finde es nicht so schlimm.
    Sie ist eine gute Schülerin & hat über ihre Aussage nicht nachgedacht.
    Andere haben sicher auch geschmunzelt(wenn es ihnen aufgefallen ist)& sie hat es eben ausgesprochen nicht gut aber eine ganz normale Reaktion.
    Überheblich oder einfach nur Überlegen(schlau)?
    Sie ist jetzt 4 Klasse oder erst 3 Klasse? naja also nach der 4 Klasse wird auch sie nicht mehr alles können (Gym) dann ist sie eine unter vielen guten Schülerinnen.
    Sprich ganz normal mit ihr & denk an deine Kindheit auch wir haben geschmunzel & gelacht& überheblich waren wir nicht sondern einfach ganz normale Kinder
    LG Alea Charlotte
    Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können,muss man vor allem ein Schaf sein.Albert Einstein


    -ich untersage jegliche anderweitige nutzung & vervielfältigung meiner bilder & texte

  7. #7
    Gast

    Standard Re: Tochter 9 lt. Lehrerin überheblich

    Zitat Zitat von Elinda Beitrag anzeigen
    Hallo,

    gestern hatten wir Elternabend. Die Lehrerin meiner 9jährigen Tochter erklärt mir, dass meine Tochter mit allen gut klar kommt und auch beliebt ist. Ihr ist jedoch aufgefallen, dass meine Tochter in letzter Zeit "überheblich" wird. Als Beispiel nannte sie, dass meine Tochter, die sehr gut in Rechtschreibung ist, wenn sie bei Anderen Fehler entdecken würde, würde sie laut in die Klasse sagen "wie hast du das den geschrieben?" und würde dann drüber lachen. Das würde ihr ansehen in der Klasse sehr senken.

    Wie würdet ihr reagieren. Ich habe versucht mit meiner Tochter zu reden. Die behauptet, dass sie das nicht gemacht hat und hat angefangen zu weinen. Aber im Moment ist sie mir gegenüber auch oft so.
    Möglicherweise sucht sie nach Anerkennung der Lehrerin, halt auf die falsche Art? Vielleicht setzt sie sich auch selbst unter großen Leistungsdruck?
    Vielleicht wäre es sogar eine gute Möglichkeit, wenn die Lehrerin mal mit ihr ein vier Augengespräch führt und ihr sagt, dass sie erkennt, dass deine Tochter gute Leistungen hat, dass aber auch die anderen gelobt werden müssen, damit sie motiviert bleiben.
    Ist bei euch bald der Übergang in die weiterführende Schule?
    Deadia

  8. #8
    Elinda ist offline enthusiast
    Registriert seit
    28.01.2008
    Beiträge
    329

    Standard Re: Tochter 9 lt. Lehrerin überheblich

    Hallo,

    meine ist jetzt in der 4. Klasse und ist im Übertrittsstress. Sie ist total ehrgeizig und will unbedingt aufs Gym. Für mich wäre Realschule total okay (wäre mir sogar lieber). Meine Tochter ist gut in der Schule. Sie schreibt gute Noten, die schlechteste war bis jetzt 3. Davon hatte sie in der 3. Klasse wenige, jetzt in der 4. vermehrt. Sie ist also nicht die Beste in ihrer Klasse. Aber Deutsch (besonders Rechtschreibung) liegt ihr einfach. Vielleicht wollte sie wirklich nur die Aufmerksamkeit der Lehrerin und einfach zeigen, dass sie was auch sehr gut kann. Im Nachhinein finde ich, dass die Lehrerin übertrieben hat, denn welches Kind gibt denn nicht schon mal gerne an? (auch wenn es auf Kosten anderer geht). Es ist nicht schön und wir haben das besprochen. Garantieren, dass das nicht wieder passiert, kann ich leider nicht.

  9. #9
    F.J.Neffe ist offline old hand
    Registriert seit
    29.02.2004
    Beiträge
    894

    Standard Lern- und Entwicklungsaufgabe für die Tochter

    Nun ja, meine Kollegin hat Dir etwas ganz Wichtiges, was ihr vielleicht selbst noch nicht völlig klar ist, etwas ungeschickt gesagt:
    Deine Tochter erarbeitet sich ihre Erfolge immer noch allein mit dem eitlen, beschränkten, bewussten Verstand. Ihre noch viel genialeren Talente liegen immer noch in ihrem Unbewussten, und das Unbewusste hat sie weder erkannt noch verstanden.
    Dass Deine Tochter versucht, andere Kinder bei Fehlern durch laute Krititk und Auslachen in Panik zu versetzen, zeigt, dass sie selber dieses Problem IN SICH auch hat. Du kennst ja die berühmten zwei Seelen, die der Mensch in seiner Brust hat. Mit der einen möchte er immer lieb sein, mit der anderen kämpft er - wenn er´s nicht verstanden hat - ums Überleben.
    Es wird Zeit, mit den wichtigeren UNBEWUSSTEN Kräften ins Gespräch zu kommen. Weil dann nichts ablenkt, schlage ich Dir als Hilfe die sog. Schlafsuggestion vor. Da kannst Du alle Talente & Kräfte Deines Kindes mit guten Worten aufrichten und auftanken, kannst sie neu ausrichten und ihnen die gute Entwicklung vor Augen führen und schließlich einen klaren Auftrag dafür geben. Beispiele dazu findest Du ggf. im Coué Brief 9 auf der zugehörigen Seite. Jeden Abend ein opaar Minuten für ein gutes Gespräch mit den tatsächlich zustöndigen Kräften. Und das könnt Ihr dann am Tage gemeinsam im Umgang mit diesen Talenten fortsetzen. Ich freue mich auf Euren Erfolg.
    Franz Josef Neffe

  10. #10
    Elinda ist offline enthusiast
    Registriert seit
    28.01.2008
    Beiträge
    329

    Standard Re: Lern- und Entwicklungsaufgabe für die Tochter

    Zitat Zitat von F.J.Neffe Beitrag anzeigen
    Nun ja, meine Kollegin hat Dir etwas ganz Wichtiges, was ihr vielleicht selbst noch nicht völlig klar ist, etwas ungeschickt gesagt:
    Deine Tochter erarbeitet sich ihre Erfolge immer noch allein mit dem eitlen, beschränkten, bewussten Verstand. Ihre noch viel genialeren Talente liegen immer noch in ihrem Unbewussten, und das Unbewusste hat sie weder erkannt noch verstanden.
    Dass Deine Tochter versucht, andere Kinder bei Fehlern durch laute Krititk und Auslachen in Panik zu versetzen, zeigt, dass sie selber dieses Problem IN SICH auch hat. Du kennst ja die berühmten zwei Seelen, die der Mensch in seiner Brust hat. Mit der einen möchte er immer lieb sein, mit der anderen kämpft er - wenn er´s nicht verstanden hat - ums Überleben.
    Es wird Zeit, mit den wichtigeren UNBEWUSSTEN Kräften ins Gespräch zu kommen. Weil dann nichts ablenkt, schlage ich Dir als Hilfe die sog. Schlafsuggestion vor. Da kannst Du alle Talente & Kräfte Deines Kindes mit guten Worten aufrichten und auftanken, kannst sie neu ausrichten und ihnen die gute Entwicklung vor Augen führen und schließlich einen klaren Auftrag dafür geben. Beispiele dazu findest Du ggf. im Coué Brief 9 auf der zugehörigen Seite. Jeden Abend ein opaar Minuten für ein gutes Gespräch mit den tatsächlich zustöndigen Kräften. Und das könnt Ihr dann am Tage gemeinsam im Umgang mit diesen Talenten fortsetzen. Ich freue mich auf Euren Erfolg.
    Franz Josef Neffe

    Ist das ein Witz?????

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •