Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    MagdaDani ist offline addict
    Registriert seit
    27.09.2009
    Beiträge
    509

    Idee Steuerklasse nach Hochzeit / Elternzeit

    Hallo!

    Ich hoffe mir kann jmd. Tips geben ;-)
    Anscheinend müssen wir unseren Steuerberater wechseln, denn der kann es nicht...

    Hier die Fakten:
    Wir werden mitte des Jahres heiraten.
    Haben bereits ein Kind.
    Arbeiten beide Vollzeit, mit ziemlich guten Gehältern.
    (Ich arbeite seit Mai 2010 wieder voll)
    Zum Herbst kommt das zweite Kind.

    Die Fragen:
    1.) Das einzig vernünftige wäre wohl 4/4 nach der Hochzeit oder?
    2.) Wie soll man sich das Elterngeld auszahlen lassen? (Komplete Summe auf einen Schlag?), damit es in der Elternzeit 2012-13 nicht "versteuert" wird, wenn man 2012 dann in 3/5 wechselt?
    3.) In 3/5 muss man eine Steuererklärung machen, in 4/4 auch?

    Des weiteren wurde mir anderweitig geraten kein Mutterschutzgeld zu beantragen. Das wäre bei einigen wohl versteuert worden.

    Bei mir ist es damals in 1 nicht passiert (siehe unten). Wird es in 4 passieren? (Bis dato hab ich keine Steuererklärung gemacht, weil ich in 10 min Fussweg bei der Arbeit bin, und es sich für mich nicht wirklich rentiert hätte... hätte kaum was wieder bekommen, falls überhaupt, da nicht wirklich was anzugeben war.)

    Welche Steuerklasse würdet ihr wann annehmen, und wie würdet ihr Euch das Elterngeld auszahlen lassen, um nicht blöd in die Röhre zu gucken?

    Bin sehr gespannt, und freu mich auf Antworten. LG!
    Geändert von MagdaDani (02.06.2011 um 21:53 Uhr)




  2. #2
    rhianna ist gerade online Nachteule
    Registriert seit
    08.03.2006
    Beiträge
    1.635

    Standard Re: Steuerklasse nach Hochzeit / Elternzeit

    Zitat Zitat von MagdaDani Beitrag anzeigen
    Hallo!

    Ich hoffe mir kann jmd. Tips geben ;-)
    Anscheinend müssen wir unseren Steuerberater wechseln, denn der kann es nicht...

    Hier die Fakten:
    Wir werden mitte des Jahres heiraten.
    Haben bereits ein Kind.
    Arbeiten beide Vollzeit, mit ziemlich guten Gehältern.
    (Ich arbeite seit Mai 2010 wieder voll)
    Zum Herbst kommt das zweite Kind.

    Die Fragen:
    1.) Das einzig vernünftige wäre wohl 4/4 nach der Hochzeit oder?
    2.) Wie soll man sich das Elterngeld auszahlen lassen? (Komplete Summe auf einen Schlag?), damit es in der Elternzeit 2012-13 nicht "versteuert" wird, wenn man 2012 dann in 3/5 wechselt?
    3.) In 3/5 muss man eine Steuererklärung machen, in 4/4 auch?

    Des weiteren wurde mir anderweitig geraten kein Mutterschutzgeld zu beantragen. Das wäre bei einigen wohl versteuert worden.

    Bei mir ist es damals in 1 nicht passiert (siehe unten). Wird es in 4 passieren? (Bis dato hab ich keine Steuererklärung gemacht, weil ich in 10 min Fussweg bei der Arbeit bin, und es sich für mich nicht wirklich rentiert hätte... hätte kaum was wieder bekommen, falls überhaupt, da nicht wirklich was anzugeben war.)

    Welche Steuerklasse würdet ihr wann annehmen, und wie würdet ihr Euch das Elterngeld auszahlen lassen, um nicht blöd in die Röhre zu gucken?

    Bin sehr gespannt, und freu mich auf Antworten. LG!
    Falls du nicht ohnehin den Höchstsatz Elterngeld bekommst, wenn ihr die Steuerklasse 4/4 habt, wäre es sinnvoll, dass du nach der Hochzeit die bessere Steuerklasse wählst. Die Zeit zwischen Hochzeit und Geburt zählt ja noch für die Berechnung des Elterngeldes.
    Zum Rest kann ich leider nichts raten.
    LG
    Rhianna

    mit dem Floh (06), dem Zweitzwerg (08) und dem Krümelchen (10)

  3. #3
    Krazy ist offline Member
    Registriert seit
    13.02.2008
    Beiträge
    130

    Standard Re: Steuerklasse nach Hochzeit / Elternzeit

    Zitat Zitat von MagdaDani Beitrag anzeigen
    Hallo!

    Ich hoffe mir kann jmd. Tips geben ;-)
    Anscheinend müssen wir unseren Steuerberater wechseln, denn der kann es nicht...

    Hier die Fakten:
    Wir werden mitte des Jahres heiraten.
    Haben bereits ein Kind.
    Arbeiten beide Vollzeit, mit ziemlich guten Gehältern.
    (Ich arbeite seit Mai 2010 wieder voll)
    Zum Herbst kommt das zweite Kind.

    Die Fragen:
    1.) Das einzig vernünftige wäre wohl 4/4 nach der Hochzeit oder?

    4/4 ist sinnvoll. Du könntest auch in 3, dein Mann in 5. Allerdings könntet ihr dann erst wieder im Januar die Steuerklasse ändern.

    2.) Wie soll man sich das Elterngeld auszahlen lassen? (Komplete Summe auf einen Schlag?), damit es in der Elternzeit 2012-13 nicht "versteuert" wird, wenn man 2012 dann in 3/5 wechselt?

    Elterngeld kann man sich nicht mehr als Einmalzahlung auszahlen lassen, du bekommst nur Monatsbeträge. Du kannst dein Elterngeld auf zwei Jahre strecken (immer hälftiger Monatsbetrag)3.)

    In 3/5 muss man eine Steuererklärung machen, in 4/4 auch?

    Es ist unerheblich in welcher Kombination du bist, sobald du Elterngeld beziehst unterliegt ihr dem sog. "Progressionsvorbehalt", da bist du dann in jedem Fall verpflichtet eine Steuererklärung abzugeben.

    Des weiteren wurde mir anderweitig geraten kein Mutterschutzgeld zu beantragen. Das wäre bei einigen wohl versteuert worden.

    Hierzu weiß ich leider keine Antwort, vielleicht kann jemand anderes helfen. Ich persönlich würde nicht auf mein Mutterschaftsgeld verzichten wollen.

    Bei mir ist es damals in 1 nicht passiert (siehe unten). Wird es in 4 passieren? (Bis dato hab ich keine Steuererklärung gemacht, weil ich in 10 min Fussweg bei der Arbeit bin, und es sich für mich nicht wirklich rentiert hätte... hätte kaum was wieder bekommen, falls überhaupt, da nicht wirklich was anzugeben war.)

    Welche Steuerklasse würdet ihr wann annehmen, und wie würdet ihr Euch das Elterngeld auszahlen lassen, um nicht blöd in die Röhre zu gucken?

    Bin sehr gespannt, und freu mich auf Antworten. LG!
    Hoffe, meine Antworten waren schon mal hilfreich. Konnte euer jetziger Steuerberater denn hierbei nicht helfen?
    LG, Krazy

  4. #4
    Registriert seit
    20.09.2007
    Beiträge
    1.458

    Standard Re: Steuerklasse nach Hochzeit / Elternzeit

    Also ich war erst bei meinem Steuerberater.

    Da wir jetzt 4/4 sowieso haben, bleiben wir bis zur Geburt da drin, danach wechselt mein Mann sofort in die 3 und ich 5.
    Mein Steuerberater riet mir auch dazu das Elterngeld auf 2 Jahre zu verteilen, da der Progressionsvorbehalt nicht so hoch wird und wir weniger nachzahlen. Du musst aber in jedem Fall eine Steuererklärung machen. Auch sagte mein Steuerberater sich einen Monatsanteil Elterngeld pro Jahr auf jeden Fall zur Seite zu legen.
    Genauso wird auch das Mutterschaftsgeld auf das Gehalt deines Mannes aufgerechnet. Aber verzichten mag ich darauf nicht, denn im Prinzip nimmt es sich nichts. Hab was im netz gefunden dazu:

    "Mutterschaftsgeld und Arbeitgeberzuschuss werden auf Ihr Elterngeld allerdings angerechnet. Das gilt auch für Mutterschaftsgeld, das Sie während des Bezugszeitraums von Elterngeld erhalten, weil Sie ein weiteres Kind bekommen. Das heißt: So lange Sie gleichzeitig Mutterschaftsgeld und Arbeitgeberzuschuss bekommen, erhalten Sie in der Regel kein kein Elterngeld."

    Hoffe es hilft.
    Lg Monique






    Meine Binos sind
    minifee86 mit Leonie und Arina
    und Pennyfeather mit Emilie Hannah und Yoshua
    Samuel

    Bitte klicken, denn für jeden Klick bekomm ich dshinis...



Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •