Heilpflanzen bei Kinderwunsch
Schneller schwanger mit Frauenmanteltee?

Der Wunsch nach einem Baby erfüllt sich bei vielen Frauen nicht so schnell wie erhofft. Wer sich nicht gleich in Richtung Kinderwunschmedizin orientieren will, kann es auch mit natürlichen Mitteln versuchen. Frauenmanteltee wird schon seit Jahrhunderten bei Zyklusbeschwerden angewandt und soll auch das Schwangerwerden erleichtern.

Frauenmanteltee: Hilfe bei Kinderwunsch
© Thinkstock
Inhalt: 
Was ist Frauenmantel?Bei welchen Beschwerden wirkt Frauenmantel?Wie wirkt Frauenmantel?Wie wirkt Frauenmanteltee bei Kinderwunsch?Wie wirkt Frauenmanteltee bei Regelbeschwerden (PMS)?Wo wirkt Frauenmanteltee noch?Wie wird Frauenmantel eingenommen?Wirkt Frauenmantel wehenfördernd?Wie wird Frauenmanteltee zubereitet?Hat Frauenmanteltee Nebenwirkungen?Darf Frauenmanteltee in der Schwangerschaft getrunken werden?

Was ist Frauenmantel?

Frauenmantel gehört zur Familie der Rosengewächse und ist in Europa, Afrika und Asien verbreitet. Die fächerförmigen Blätter erinnern an den altertümlichen wehenden Umhängemantel einer Frau – daher stammt der umgangsprachliche Name der Alchemilla vulgaris. Die Blüten sind klein und unscheinbar. Die Pflanze wird seit dem Mittelalter in der Naturheilkunde verwendet und soll diverse Frauenleiden lindern. Sie enthält Gerb- und Bitterstoffe, Saponine, Harze, Glyskoside, ätherische Öle, Lecithin und pflanzliches Progesteron.

Bei welchen Beschwerden wirkt Frauenmantel?

Frauenmantel wirkt bei prämenstruellen Beschwerden (PMS) Zyklusstörungen, Wechseljahresbeschwerden, Durchfallerkrankungen und beschleunigt die Heilung bei oberflächlichen Wunden. Auch in der natürlichen Kinderwunschbehandlung wird das Kraut eingesetzt. Die Wirksamkeit ist wissenschaftlich nicht bewiesen, aber auch nicht widerlegt.

Wie wirkt Frauenmantel?

Die in der Pflanze stark konzentrierten Gerbstoffe wirken auf Haut und Schleimhaut zusammenziehend. Sie verändern die Struktur von Eiweißen und verfestigen dadurch die oberen Gewebsschichten. Die Gerbstoffe im Frauenmantel können so kleinere Wunden abdichten.
Auch bei bakteriell bedingtem Durchfall kann Frauenmanteltee aufgrund der beschriebenen Wirkungsweise helfen. Denn durch den zusammenziehenden Effekt der Gerbstoffe auf die Darmschleimhaut können Bakterien schlechter in diese eindringen und sie entzünden.  

Wie wirkt Frauenmanteltee bei Kinderwunsch?

In erster Linie soll Frauenmantel auf natürliche Weise den Zyklus regulieren und so die Chance auf eine Schwangerschaft verbessern. Denn bei einem regelmäßigen Zyklus lassen sich Eisprung und fruchtbare Tage sicherer ermitteln.
Außerdem gehen Naturheilkundler davon aus, dass Frauenmantel den Eisprung selbst anregt, den Aufbau der Gebärmutterschleimhaut begünstigt und den Uterus kräftigt. Das Heilkraut kann auch bei Gelbkörperschwäche eingesetzt werden, da es Inhaltsstoffe enthält, die dem Progesteron ähnlich sind.
Frauen mit Kinderwunsch können Frauenmanteltee täglich trinken. Einige Naturheilkundler empfehlen jedoch eine Kombination mit Himbeerblütentee. Letzterer wird in der ersten Zyklushälfte getrunken und dann nach dem Eisprung von Frauenmanteltee abgelöst. Ob ein Eisprung stattgefunden hat, verrät die Basaltemperatur und die Konsistenz des Zervixschleims. Wer seinen Zyklus genau verfolgen möchte, kann dies zum Beispiel mit unserer Zykluskalender-App.
Im Handel und der Apotheke sind auch so genannte Frauentees oder Zyklustees erhältlich. Auch in ihnen sind neben Eisenkraut, Holunderblüten, Rosmarin, Himbeerblätter und Basilikum in der Regel getrocknete Frauenmantelblätter enthalten.

Wie wirkt Frauenmanteltee bei Regelbeschwerden (PMS)?

Das im Frauenmantel enthaltene Progesteron wirkt entkrampfend auf den Beckenboden und lindert so auf natürliche Weise Menstruationsbeschwerden.

Wo wirkt Frauenmanteltee noch?

Frauenmanteltee wird auch Frauen in den Wechseljahren empfohlen. Die Wirkstoffe der Heilpflanze unterstützen die hormonelle Umstellung und sorgen darüber hinaus für psychische Ausgeglichenheit. Auch Stimmungsschwankungen während der Menstruation soll Frauenmantel ausgleichen.
Aufgrund seiner entzündungshemmenden Eigenschaften kann Frauenmanteltee auch Erkältungsbeschwerden lindern. Bei kleineren Wunden im Mund hilft Gurgeln mit verdünnter Urtinktur. Bei Nierenleiden hilft der Tee, Krankheitserreger auszuschwemmen.
Bei Magenkrämpfen und Magen-Darm-Beschwerden lockern die durchblutungsfördernden Eigenschaften des Frauenmantels den Beckenboden und wirken entkrampfend. Die enthaltenen Gerbstoffe haben auch eine stopfende Wirkung und werden als natürliches Mittel gegen akuten Durchfall eingesetzt.

Wie wird Frauenmantel eingenommen?

Frauenmantel wird meistens als Tee eingenommen. Dabei wird die ganze Pflanze mit Ausnahme der Wurzel verarbeitet. Es gibt Frauenmantel aber auch als Urtinktur. Diese wird tropfenweise eingenommen oder zur Bereitung von Sitzbädern oder Gurgellösungen verwendet.
Zur Wundbehandlung und zum Inhalieren wird aus der Pflanze auch ein Sud hergestellt.

Wirkt Frauenmantel wehenfördernd?

Die durchblutungsfördernde Wirkung auf die Gebärmutter und den Beckenbereich soll helfen, Wehen auf sanfte und natürliche Art auszulösen.
Naturheilkundler empfehlen, vier bis fünf Wochen vor dem errechneten Geburtstermin täglich zwei bis drei Tassen zu trinken. Durch die entkrampfende und durchblutungsfördernde Wirkung des Frauenmantels werden das Becken und die Gebärmutter langsam auf die Geburt des Babys vorbereitet und zudem der Beckenboden gestärkt.
Ein wissenschaftlicher Beweis liegt auch für diese Wirkung nicht vor. Beraten Sie sich bitte mit Ihrem Frauenarzt, wenn Sie den Tee zu diesem Zweck anwenden wollen.

Wie wird Frauenmanteltee zubereitet?

Für eine Tasse werden etwa zwei Teelöffel getrocknetes Frauenmantelkraut oder frische zerstoßene Blätter mit kochendem Wasser aufgebrüht. Der Tee muss zehn bis zwölf Minuten ziehen. Er kann heißt oder kalt getrunken werden. Bis zu drei Tassen täglich sind empfehlenswert. Die enthaltenen Gerb- und Bitterstoffe sorgen für einen bitter-herben Geschmack. Ein wenig Honig macht den Tee bekömmlicher. Besteht ein Kinderwunsch, am besten täglich mindestens drei Tassen trinken.

Hat Frauenmanteltee Nebenwirkungen?

Durch den hohen Gerbstoffanteils der Pflanze kann eine Überdosierung zu einer Reizung der Schleimhäute und zu Erbrechen führen. Besonders Menschen mit einem empfindlichen Magen sind davon betroffen. Andere Nebenwirkungen sind bei korrekter Anwendung nicht bekannt.

Darf Frauenmanteltee in der Schwangerschaft getrunken werden?

Da davon ausgegangen wird, dass Frauenmantel aufgrund seiner durchblutungsfördernden Wirkung Wehen auslösen kann, raten Frauenärzte und Hebammen von der Einnahme in der Schwangerschaft ab. Gegen den Einsatz des Tees als Gurgellösung, um Zahnfleischentzündungen in der Schwangerschaft zu behandeln, ist in der Regel nichts einzuwenden. Beraten sie sich dennoch zuvor mit Ihrem behandelnden Arzt.

Von:Sandra Hermes25.11.2015