Kind krank
Zehn Tage für die Kinderbetreuung

Inhalt: 
Gibt es einen gesetzlichen Anspruch auf Krankheitstage?Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?Ab wann benötige ich ein ärztliches Attest für ein Kind?Bekomme ich Lohn, während ich mein krankes Kind betreue?Wie hoch ist das Kinderkrankengeld?Was tun, wenn die Krankheitstage ausgeschöpft sind?Was ist, wenn das kranke Kind älter als zwölf Jahre ist?Wann springt eine Haushaltshilfe ein?Keine gute Idee: sich selbst krank meldenWelche Möglichkeiten gibt es zur Notfallbetreuung?Wie ist die Regelung für Privatversicherte?

Bekomme ich Lohn, während ich mein krankes Kind betreue?

Häufig gibt es die ersten fünf Tage lang den vollen Lohn. Manche Arbeitgeber bauen in ihre Arbeitsverträge jedoch eine Ausschlussklausel ein - wer den Vertrag unterschreibt, verzichtet damit also auf die Lohnfortzahlung durch den Arbeitgeber in den ersten Krankheitstagen des Kindes. Auch sind es nicht in allen Betrieben diese fünf Tage, da diese nicht gesetzlich fest gelegt sind.

Darüber hinaus gibt es für gesetzlich Versicherte die Möglichkeit, weitere fünf Tage (Alleinerziehende 15 Tage) das sogenannte Kinderpflegekrankengeld zu beantragen. Auszubildende mit kleinen Kindern haben bis zu sechs Wochen Anspruch auf Lohnfortzahlung, wenn das Kind erkrankt und sie zu seiner Beaufsichtigung der Arbeit fernbleiben müssen. Für die Pflege schwerstkranker Kinder wird das Kinderkrankengeld zeitlich unbefristet bezahlt.