FÜR SCHWANGERE
 
Geschmortes Huhn

Biotinabhängige Enzyme haben eine bedeutende Rolle im Kohlenhydrat- und Fettstoffwechsel. Außerdem fördert Biotin das gesunde Wachstum von Fingernägeln und Haaren.

Geschmortes Huhn
Michael Brauner
Geschmortes Huhn

ZUTATEN FÜR 2 PORTIONEN

  • 1 Bio-Zitrone
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 2 kleine Hühnerbeine
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 EL Rapsöl
  • 500 g Champignons
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 EL Mehl

Zubereitungszeit: 40 Min.

Zitrone waschen, in schmale Spalten schneiden. Knoblauch schälen und hacken. Zwiebeln waschen, von Wurzeln und Welkem befreien und mit dem Grün in dünne Ringe schneiden. Hühnerbeine im Gelenk durchschneiden, salzen, pfeffern. Öl in einer beschichteten, tiefen Pfanne erhitzen und die Hähnchenteile darin kräftig anbraten. Zwiebel, Knoblauch, Zitrone und Lorbeer zugeben und alles zugedeckt ca. 15 Min. schmoren. Bei Bedarf etwas Wasser zugeben. Die Champignons mit Küchenpapier putzen, je nach Größe halbieren, zum Hühnchen geben und anschmoren. Das Mehl mit 200 ml Wasser anrühren, in den Bräter gießen, aufkochen lassen und alles zugedeckt bei mittlerer Hitze weitere 10 Min. garen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. 

Geschmortes Huhn
Biotinabhängige Enzyme haben eine bedeutende Rolle im Kohlenhydrat- und Fettstoffwechsel. Außerdem fördert Biotin das gesunde Wachstum von Fingernägeln und Haaren. Hier findest Du das Rezept.
Michael Brauner