Kleinkind Ernährung
 
Was kommt nach dem Brei?

Was kommt nach dem Brei?
Thinkstock

Das Abendessen

1 Scheibe Brot mit Butter und Käse/Wurst und Rohkost (Gurke, Tomate, Radieschen etc.)

Das sagt die Köchin:
"Wir schneiden die Brotscheiben relativ dick und bestreichen sie dünn. Rohkost als Fingerfood geht schneller weg, als man schauen kann."

Das sagt die Ernährungsexpertin:
"Für gesunde Ernährung gibt es eine kurze Faustformel: reichlich pflanzlich, mäßig tierisch und sparsam Zucker und Fett. Im Klartext heißt das: viel Obst und Gemüse, mäßig Fleisch- und Milchprodukte,wenig Süßes."

Noch ein Wort zum Trinken

Am besten geeignet ist Leitungswasser oder Mineralwasser. Säfte (auch solche aus 100 % Frucht) haben einen genauso hohen Zuckeranteil wie Limonaden und liefern entsprechend Kalorien. Wer nicht verzichten möchte, sollte sie im Verhältnis 3:1 verdünnt ab und zu als Schorlen anbieten.

Stichwort Milch: Ein Kind sollte täglich etwa 300 ml Milch zu sich nehmen. Morgens Müsli, vormittags Joghurt, mittags Nudeln in Sahnesauce und abends Käse wären definitiv zu viel. Ab dem ersten Geburtstag sollten Kinder Milch aus der Tasse trinken. Der Grund: Aus der Flasche trinken sie oft deutlich mehr.