Weihnachtsessen

Festtagsmenü inklusive Babybrei

Weiterleiten Drucken

Mit den richtigen Rezepten und etwas Vorausplanung brauchen Sie auch als Baby-Eltern nicht auf ein festliches Weihnachtsessen zu verzichten. Das Menü, das wir für Sie entwickelt haben, ist einfach nachzukochen und lässt sich prima vorbereiten. Es ist für vier Personen berechnet, für den Fall, dass Sie keine Gäste bekommen, lassen sich die Zutaten problemlos halbieren. Das Dessert, die Lebkuchen-Schokotarte und die Plätzchen für die Tischdeko bereiten Sie am besten schon am Vortag zu. Am Weihnachtstag können Sie dann in aller Ruhe den Tisch festlich decken und die Möhrensuppe für die Vorspeise kochen.

Als Beilage für das Entenbrust-Hauptgericht gibt es Kartoffelgratin. Das lässt sich in einer Auflaufform soweit vorbereiten, dass es nur noch in den Ofen geschoben werden muss. Verschließen Sie die Form aber dicht mit Alufolie, denn kommt Luft an die Kartoffeln, werden sie braun. Wer mag, kann auch die zweite Beilage, die gebratenen Apfelspalten, vorbereiten. Die werden zwar auch mit der Zeit bräunlich. Wenn Sie einen Deckel auf den Topf legen, hält sich die Verfärbung aber in Grenzen und fällt durch die Zugabe von Zimtzucker später sowieso kaum noch auf. Bleibt die Entenbrust, die im Handumdrehen gewürzt ist und dann am Weihnachtsabend nur noch in den Ofen kommt. Dort wird sie dann ganz von selbst lecker und knusprig.

Besonders praktisch: Alle Zutaten sind so ausgewählt, dass Sie daraus auch gleich ein leckeres Essen für Ihr Baby mitkochen können.

Weiterleiten Drucken

Eltern.de User, die sich für Schwangerschaft, Geburt, Babys und alle weiteren Familien-Themen interessieren, treffen sich im Eltern.de Forum.

Fruchtbarkeitskalender, mobile Website und ganz neu die Eltern.de-App: Eltern.de für unterwegs.

 
Kommentar schreiben »
Name
E-Mail

Kommentar (max. 1000 Zeichen)

Bild hochladen (optional)


* Bitte geben Sie eine gültige E-Mail Adresse ein. Diese wird später nicht auf unserer Seite zu sehen sein. Um Missbrauch zu vermeiden, senden wir Ihnen jedoch eine Mail mit einem Aktivierungslink. Einfach anklicken und schon ist ihr Beitrag online.