KOMPAKT-THEMA:

Sonnenschutz
Lichtblicke für die Kinder-Haut

Warum ist Sonnenschutz gerade für Kinder so wichtig?

Bis zu einem gewissen Grad kann sich die Haut selbst gegen die gefährliche Wirkung der Sonnenstrahlen schützen: Eigenschutzzeit nennt man die Zeitspanne, die man ungeschützt in der Sonne verbringen kann, ohne mit Hautrötungen zu reagieren. Doch dieser Schutz ist bei jedem Menschen anders, Babys besitzen diesen Selbstschutz noch überhaupt nicht - er entwickelt sich erst mit den Jahren. Deshalb gilt: Vor allem Babys unter einem Jahr sollten der direkten Sonneneinstrahlung überhaupt nicht ausgesetzt werden. Gehen Sie mit Ihrem Baby besser in den Schatten!

Denn das alte Sprichwort "Die Haut vergisst" nicht, stimmt: Untersuchungen zeigen, dass bereits drei schwere Sonnenbrände während der Kindheit ausreichen, um das Hautkrebsrisiko um das Drei- bis Fünffache zu erhöhen. Außerdem werden laut Angaben der American Academy of Dermatology 80 Prozent der Sonnenschäden vor dem 18. Lebensjahr gebildet. Auch an bewölkten Tagen sollten Sie auf die Haut Ihres Kindes achten, die UV-Strahlen werden nämlich nicht von den Wolken abgehalten. Außerdem unterschätzen Eltern oft die Kraft, die die Sonne schon im Frühjahr und noch im Herbst hat.

Zurück zur Artikel-Übersicht.