Alternative Heilung
 
Reiki, Shiatsu und Osteopathie für Kinder

Reiki: Energie Übertragung

Reiki soll bei Kindern den Entwicklungsprozess fördern

Das Wort Reiki kommt aus dem Japanischen und bedeutet "universelle Lebensenergie". Jeder Mensch kann einem anderen Reiki (sprich: ree ki) geben, denn dabei wird Energie aus der Umgebung aufgenommen und durch Handauflegung dahin geleitet, wo sie gebraucht wird. Die Hände werden nach einem festgelegten Ablauf auf bestimmte Körperpartien gelegt beziehungsweise über sie gehalten. Vom Kopf abwärts werden dabei die wichtigsten Organe, Energiebahnen und Energiezentren ("Chakren") behandelt.

Der Reiki-Gebende wirkt als Mittler, gibt also keine eigene Energie ab. Die empfangende Person sollte auf einer weichen Unterlage liegen, muss sich aber nicht entkleiden, denn die Energie durchdringt jedes Material. Kinder sind besonders empfänglich für diese Art der Energieübertragung. Reiki soll bei ihnen den Entwicklungsprozess fördern, die körpereigenen Selbstheilungskräfte aktivieren und das seelische Befinden harmonisieren. Dadurch können Befindlichkeitsstörungen wie Kopfschmerzen, Verdauungsbeschwerden, Nervosität, Ängstlichkeit, Stimmungsschwankungen, Konzentrationsstörungen oder Schlafprobleme gelindert werden.

Eine Reiki-Stunde kostet zwischen 50 und 100 Euro.