Reiseapotheke
Das gehört in die Familien-Reiseapotheke

Klimawechsel, anderes Essen, neue Umgebung: Gegen Erkältung, Durchfall oder auch kleinere Verletzungen sollte man im Urlaub gewappnet sein. Was in eine Reiseapotheke für die ganze Familie gehört, haben wir hier für Sie aufgelistet.

Das muss mit:

Reiseapotheke : Das gehört in die Familien-Reiseapotheke
  • Bei Verletzungen: Verbandszeug (sterile Wundkompressen, Mullbinden, Klebeband, Dreieckstuch) Pflaster, Schere und nicht brennendes Wunddesinfektionsmittel sowie eine Wund- und Heilsalbe.
  • Gegen Fieber und Schmerzen: Fieberthermometer (nicht aus Glas, da zerbrechlich!), Fieber- und Schmerzzäpfchen für Kinder, bzw. -tabletten für Erwachsene. Auf die altersgemäße Dosierung achten!
  • Husten, Schnupfen und Ohrenschmerzen: Hustensaft oder -tropfen (z. B. auf pflanzlicher Basis), abschwellende Nasentropfen (auch hier auf altersgemäße Stärke achten) und schmerzlindernde Ohrentropfen.
  • Magen-Darm-Erkrankungen: Starker Flüssigkeitsverlust ist die größte Gefahr bei Durchfall, besonders für Kinder und Babys. Um das Wasser und die Salze, die dem Körper verloren gehen zu ersetzten, sollte man Elektrolyte- und Glucose-Pulver mitnehmen.
  • Insektenstiche und Sonnenbrand: Kühlendes und schmerzlinderndes Antihistamin-Gel (z. B. Fenistil)
  • Sonnenschutzmittel: Bei kleinen Kindern einen sehr hohen Lichtschutzfaktor wählen, da ihre Haut dünner und empfindlicher ist als die Haut von Erwachsenen - Faktor 50 für Babys und Kleinkinder ist daher sinnvoll. Auch an Lippenschutzmittel mit hohem Lichtschutzfaktor denken.