Verhütungsmethoden im Überblick
Sicher verhüten nach der Geburt

Sie haben gerade Ihr erstes Baby bekommen wollen nicht gleich wieder schwanger werden? Aber welche Verhütung ist eigentlich die beste so kurz nach der Geburt? Unsere Übersicht zeigt Ihnen die sichersten Methoden für Mütter in der Babyzeit - mit all ihren Vor- und Nachteilen.

Gestragen-Pille ( Creazette)

Sicherheit: Pearl Index 0,14.

Kosten: 8 bis 12 Euro pro Monat.

Ab wann? Drei Wochen nach der Geburt.

So geht’s: Täglich eine Pille nehmen.

So wirkt’s: Gestagene verringern den Aufbau der Gebärmutterschleimhaut und bilden einen für Spermien undurchlässigen Schleimpfropf im Gebärmutterhals

Das spricht dafür: Zuverlässige Verhütung, meist bessern sich durch sie Menstruationsbeschwerden und die Blutung wird etwas schwächer.

Das spricht dagegen: Die Gestagen-Pille kann zu Brustspannen, Akne und unregelmäßigen Blutungen führen.

Für stillende Mütter? Ja. Gestagene beeinflussen weder Milchproduktion noch Milchmenge.